Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.05.2011, 11:12   #108
Claus
State of Independence
Premium Mitglied
 
Benutzerbild von Claus
 
Registriert seit: 20.12.2002
Ort: Leverkusen
Fahrzeug: E38-750i (12.99)
Standard

Zitat:
Zitat von Captain_Slow Beitrag anzeigen
In der Betriebsanleitung steht beim E32 übrigens genau die gleiche Breite wie im Fahrzeugschein, nl. 1845 mm. Wer mißt denn sein Auto nach?
Wer sein Auto nachmisst? Eigentlich niemand, zumal das über die Spiegel gar nicht so einfach ist, wenn man es nicht zu zweit macht.

Mich ärgert vor allen Dingen, dass hier Leute für ein falsches Verkehrszeichen (weil die Fahrstreifen in aller Regel breiter als 2 m sind!) von 1934 etwas bezahlen sollen, das sie im Normalfall gar nicht wissen können. In der Zulassungsbescheinigung Teil I steht die Länge, die Breite und die Höhe des Fahrzeugs. Allerdings ist die Breite ja lt. Meinung der Polizei gar keine richtige Breite, die Länge und die Höhe dagegen schon. Wer soll denn das auseinanderhalten? Aber ich wiederhole mich, ich habe meine Argumentation in diesem Thread schon sehr ausführlich dargelegt.

Und ja, ich bezweifle nach wie vor, dass solche Aktionen Rechtsbestand haben, wenn man es wirklich darauf anlegt! Dass es den Verantwortlichen inzwischen selbst nicht ganz geheuer ist, sieht man ja nun am Aufstellen von Schildern mit der Breitenangabe 2,10 m.

PS: Es gibt übrigens auch Fahrstreifen in Baustellen, die oft kilometerlang nach links geführt werden, also quasi auf die Gegenfahrbahn. Diese sind auch oft mit dem 2-m-Schild versehen, obwohl die tatsächliche Breite eher an 3 m ranreicht, mindestens aber 2,50 m beträgt! Geht es dann auch noch bergauf (so gesehen auf der A1 Richtung Norden), quälen sich rechts LKWs im Schneckentempo und dann soll man gezwungen sein, wegen eines falschen Verkehrszeichens hinter denen herzurollen?
Claus ist offline   Antwort Mit Zitat antworten