Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.09.2015, 22:06   #22
falkili
livin´ on a rig
 
Benutzerbild von falkili
 
Registriert seit: 29.09.2009
Ort: Bei Hannover
Fahrzeug: Jeep ZJ 318cui, E38 M62B44 LPG
Standard

Das steht "unter Anderem" im WDS:

Zitat:
Geberradadaption

Aussetzer verursachen Unregelmäßigkeiten in der Umdrehungsgeschwindigkeit der Kurbelwelle. Diese können über die Veränderung der Segmentzeit erkannt werden.

Über den Kurbelwellensensor werden laufend Segmentzeiten ermittelt (Zeit in der eine bestimmte Anzahl von Zähnen des Inkrementenrades am Sensor vorbeilaufen). Diese Segmentzeiten werden während des Motorbetriebs ständig überprüft. Im Fehlerfall wird ein Fehler im Fehlerspeicher abgelegt und die Einspritzung des entsprechenden Zylinders abgeschaltet. Siehe auch Aussetzererkennung.

Um Fehlauswertungen zu verhindern, muss nach einem DME-Steuergerät- oder Kurbelwellengeber-Tausch eine Geberradadaption durchgeführt werden.
Wird das Inkrementenrad getauscht, so muss die Geberradadaption sowohl vor als auch nach dem Tausch gelöscht werden.

Die Geberradadaption ermittelt die Ungleichförmigkeit des Inkrementenrades und berücksichtigt sie bei der Auswertung der Segmentzeiten. Die Geberradadaption wird automatisch durchgeführt, sobald der Motor für mindestens 10 Sekunden im Schub betrieben wird.
__________________
- 87´er Jeep Wrangler YJ, 150cui, frame off Restauration - fast fertig
- 96´er Jeep Grand Cherokee 318cui V8
- 96´er BMW E38 M62B44 LPG
- 90´er BMW E32 M30B30 LPG
- 81´er Vespa P135X
- 90´er Hymer Eriba Nova 531
falkili ist offline   Antwort Mit Zitat antworten