Sie sind nicht angemeldet! Jetzt interner Link kostenlos im Forum registrieren, weniger Werbung sehen, aktiv teilnehmen und weitere Vorteile nutzen! Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere interner Link Datenschutzerklärung.
  Start » Forum Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com   ModelleForummein.7erService


Forumsfunktionen

BMW 7er, Modell E32
 Varianten
 Detail-Infos
 Interaktiv
- Anzeige -

Zurück   BMW 7er-Forum > BMW 7er Modelle > BMW 7er, Modell E32



Antwort
 
Thema teilen Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.03.2020, 22:39   #1
Done_ro
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 16.08.2019
Ort:
Fahrzeug: E32 - 740i (09.93)
Standard IHKA- Tipps zur Überholung

Hallo zusammen,

mein E32 braucht jede Menge Kriechstrom auf Sicherung 20. Diesbzgl. habe ich das IHKA der Klimaanlage identifiziert. Zu diesem Thema konnte ich der Suche keine ausreichenden oder aktuellen Antworten finden, daher möchte ich die Gemeinde um Rat bitten.

Gibt es Ansprechpartner, welche das IHKA überprüfen oder überholen können?

In der nachfolgenden Abbildung ist die Platine meines IHKA. Ist diese Masse an den umringten Bauteilen normal?

Handelt es sich bei den dunklen Verfärbungen noch um normale Gebrauchsspuren oder deutet das schon auf einen Defekt hin?

Schon vorab vielen Dank für eure Hilfe. Bleibt gesund!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_6216 für Forum.jpg (105,2 KB, 28x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_6218.jpg (111,3 KB, 26x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_6219.jpg (112,7 KB, 24x aufgerufen)
Done_ro ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2020, 10:38   #2
GB41
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 24.06.2014
Ort: Straubing
Fahrzeug: E32 735iA BJ91
Standard

Die dunklen Verfärbungen stammen von der Hitze der Kühlkörper. Das ist soweit normal.

Was ausgesprochen blöd ist, daß Elkos in diesem heissen Bereich platziert werden. Das muss ja kaputt gehen. Das wäre auch sofort die erste Reparatur dort... Elko austauschen.

Diese matschigen Massen dienen meist der Fixierung gegen Schwingungsbrüche.
GB41 ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2020, 11:47   #3
Erich
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Erich
 
Registriert seit: 19.07.2002
Ort: Joso
Fahrzeug: E32 750iL 11/88, E36M3 02/98 Motor S52USB32
Standard

da hat ja jemand eine Verbesserung gemacht mit einen kleinen Kuehlventilator, siehe hier, 2.4 MB zum runterladen
Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) http://www.e32-schrauber.de/bmw/date...difikation.pdf
Text kopiert:
Umbau des IHKA-Steuergerätes (E32) wegen Überhitzung

Das Problem war ein Ausfall des IHKA-Steuergerätes immer nach ca. 1 Stunde Fahrzeit. In kaltem Zustand funktionierte sie tadellos. Die wahrscheinliche Ursache ist eine Überhitzung des gesamten Steuergerätes. Das Gehäuse ist vollständig verschlossen und auf der Platine befinden sich einige Bauteile, die erhebliche Wärme produzieren. Als Abhilfe wurde eine aktive Lüftung eingebaut. Die Ausschnitte befinden sich über den Komponenten mit der größten Hitzeentwicklung. Die zwei Lüfter (30x30x7) wurden in die „Stufe“ des Gehäuses eingebaut, darunter ist ausreichend Abstand zu den elektronischen Bauteilen.
Der elektische Anschluss
Am oberen Ende der Platine findet man die +12V (KL 15) und Masse auf zwei dicht beieinander liegenden dickeren Leiterbahnen. Hier wurde ein Stecker aufgelötet (vorher natürlich die Leiterbahn vom Schutzlack befreien bis blankes Kupfer zu sehen ist…).
Die Lüfter werden über 5 in Serie geschaltete Dioden (1N4001 o.ä.) von +12V versorgt. Im Betrieb sind das dann ca. 10V (13,8V – 5 x 0,7V), damit laufen sie deutlich leiser als mit den vollen 14V. Zum Test wurden die Temperaturen an zwei Stellen (Kühlblech links – Temp 1; Widerstand rechts – Temp 2) gemessen. Bis ca. 4400 Sek. (1 ¼ h) lief das Steuergerät im Leerlauf – nur 13,8V angelegt, kein Schalten, keine Stepper, nichts – aber 65°C am Widerstand! Dann wurden die Lüfter eingeschaltet… Zusatz-Infos über das IHKA-Steuergerät: Während ich mich mit den möglichen Ursachen des Fehlers rumschlug, versuchte ich, mehr über den Aufbau der IHKA herauszubringen. Leider sind wesentliche Bauteile (Mikrocontroller, Treiber,…) kodiert beschriftet – hier war leider nichts mit absoluter Sicherheit heraus zu bringen. Daher: alle folgenden Infos basieren auf meinen eigenen verworrenen Gedanken, wie das Steuergerät wohl aufgebaut sein mag… (Bild und Übersicht am Ende des Dokuments)

Das IHKA-Steuergerät ist diagnosefähig, d.h. (fast) alle Ströme /Spannungen werden gemessen und überwacht. Hierfür sind die Leistungswiderstände zusammen mit den LM2901 zuständig, welche analoge Werte (Soll / Ist) vergleichen und ein entsprechendes digitales Signal an den Hauptcontroller geben. Dies kann auch zum Problem werden, da jeder Wert, der nicht in den festgelegten Grenzen liegt, eine Fehlermeldung auslöst. Und wenn im Laufe der Jahre ein paar Werte weglaufen, kann es zu Fehlern kommen, die gar keine sind…Die Schrittmotoren werden mit 4 Phasen gegen Masse geschaltet (ULN2003’s). Das entsprechende Bitmuster wird vom SchrittmotorController in den Schieberegistern (HEF4094) gespeichert, die genau damit die ULN2003’s ansteuern. Für die Wasserventile etc. sind zwei Treiber-IC’s eingebaut (leider codiert: L475D). Und hier liegt eines der großen Rätsel: neben diesen Treibern befinden sich zwei 120-Ohm-Leistungswiderstände. Diese liegen aber nicht zwecks Strommessung o.ä. in einem Massepfad,sondern werden einfach nur bestromt – eine Heizung! Warum und wieso: keine Ahnung… Ich kenne nur einen Grund, warum man so etwas macht: durch eine solche „sinnlose“ Last zieht das Steuergerät auch im Ruhezustand einen definierten Strom und kann somit vom Bordnetz erkannt werden. Nur: genau diese Widerstände werden ordentlich heiß! Auf allen Bildern im Netz sieht man, dass die Platinen in diesem Bereich schön braun gebrutzelt sind… Deshalb habe ich genau hier die Öffnungen ins Gehäuse gefräst. Ein weiterer Hitze-Kandidat ist der PTC des Innenfühler-Lüfterchens. Ein PTC wirkt wie eine Sicherung. Normal hat er einen geringen Widerstand und lässt Strom fließen. Fließt zuviel Strom (z.B.: Kurzschluss), wird er heiß und hochohmig – es fließt kaum noch Strom. Das Problem: wenn er durch das heiße Gehäuse „von außen“ beheizt wird, wird er auch hochohmig und der Controller bekommt den Fehler gemeldet: „Kurzschluss im Lüfterkreis“. Das könnte das wesentliche Problem bei dem Steuergerät sein… Dann ist da noch der Haupt-Schalt-Transistor. Er sitzt auf dem gleichen Kühlblech wie der 5V-Spannungsregler für die digitale Elektronik. Der Transistor schaltet innerhalb des Steuergerätes die KL30-Versorgung (Dauerplus) auf die interne KL15 (geschaltetes Plus). Damit kann die Steuerung die oft zitierten 2 Minuten nachlaufen und wird erst dann ausgeschaltet. Hier wieder ein Problem: der Haupt-Transistor selbst wird über Hilfs-Transistoren eingeschaltet. Letztere sind besagte BC337. Wenn diese mal durchbrennen, bekommt der Haupt-Transistor immer Strom und schaltet damit das Steuergerät nie aus – und die Batterie ist schnell leer (…sie muss ja dauernd die 120-Ohm-Heizung betreiben…). Der Haupt-Controller ist aller Wahrscheinlichkeit nach aus der Motorola 6805-Familie. Einige der Pins sind auf der Platine mit Sicherheit zu bestimmen (Versorgung, Quarz, etc.). Interessant war hier der ResetEingang – dieser führt zu einem der LM2901. Dieser Schaltungsteil war im Originalzustand dermaßen heikel, dass die Schaltung nicht aus dem Reset herauskam, wenn ich einen der Eingänge des LM2901 mit der Oszilloskopspitze berührte (!). Nach dem Tausch der „umliegenden“ Kondensatoren war dieses Phänomen verschwunden…Wenn das IHKA-Steuergerät schon offen ist und ein Lötkolben bereit steht, dann würde ich die BC337’s tauschen und die Kondensatoren, die sich rund ums das Kühlblech befinden (2 x Elko, 2 x Tantal).
Erich ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2020, 15:29   #4
Done_ro
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 16.08.2019
Ort:
Fahrzeug: E32 - 740i (09.93)
Standard Optionen zur Instandsetzung

Servus nochmal,

erstmal vielen Dank an GB 41 und Erich für die Rückmeldungen.

Im nachfolgenden Bild habe ich die zu tauschenden Kondensatoren, gemäß der Beschreibung aus dem Link von Erich, markiert.

Das Auslesen über den Diagnosestecker, mittels Carsoft 12.5, verlief negativ. Kann man das IHKA direkt auslesen?

Nach Recherche bestehen nun folgende Möglichkeiten:

1. Austausch der o.g. Komponenten auf Verdacht.

2. Kauf eines Austausch IHKA auf die Gefahr hin, dass das Problem in Zukunft konstruktionsbedingt wieder auftritt.

3. Überholung des IHKA bei einer Firma. Kostenpunkt wäre hier 259,-.
siehe Link: Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) https://www.pusches.de/index.php/tei...duct/view/1/36

Was meint ihr?

Zusatz:
Zur späteren Vermeidung eines Hitzestaus müsste doch schon das Einbringen von weiteren Bohrungen für thermische Entlastung sorgen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_6216 für Forum neu.jpg (95,3 KB, 10x aufgerufen)
Done_ro ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2020, 12:35   #5
GB41
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 24.06.2014
Ort: Straubing
Fahrzeug: E32 735iA BJ91
Standard

Bei dem aufgerufenen Preis für eine "Überholung" würde ich mir mal einen pensionierten Radio- und Fernsehtechniker suchen. Oder einen talentierten Hobby Bastler.

2 Elkos tauschen, eine Raketenwissenschaft?
GB41 ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2020, 13:27   #6
Ich e32
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Ich e32
 
Registriert seit: 13.05.2011
Ort: Brokstedt
Fahrzeug: 120d
Standard

Also ich weiß nicht... Die Preise ruft er ja schon seit Jahren auf, habe meine für unter 10€ Materialkosten wieder zum Laufen bekommen.
Und wenn meine ich habe ich hier im Forum schon bei jemandem unter 50€ dafür bezahlt(hatte mich da noch nicht getraut). Ist ja doch schon bisschen Zeit die man dafür benötigt.
Ich e32 ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2020, 00:28   #7
Done_ro
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 16.08.2019
Ort:
Fahrzeug: E32 - 740i (09.93)
Standard Eigenreparatur

Hast du auch o.g. Elkos auf Verdacht getauscht oder das IHKA mal überprüft?

Werde es wohl auch selbst in Angriff nehmen.

Grüße
Done_ro ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
ihka, kriechstrom, überholung


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Motorraum: M60 Überholung E32Schrauber BMW 7er, Modell E32 34 13.03.2016 23:05
Überholung 735IL kleiner muck BMW 7er, Modell E32 31 30.10.2014 17:16
Motorraum: M30 Überholung? 1990Deluxe BMW 7er, Modell E32 12 23.07.2013 03:16
Fahrwerk: Frage zur VA-Überholung GismoRex BMW 7er, Modell E32 3 04.04.2009 14:53
Überholung VA 7er Jens BMW 7er, Modell E38 12 31.05.2007 20:04


SiebenPunktSieben - das siebte 7er-Jahrestreffen - jetzt den Foto-Bericht anschauen!
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:58 Uhr.

7-forum.com Forum Version 6 powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
 

 
www.7-forum.com · Alle Rechte vorbehalten · Dies ist kein Forum der BMW Group