Sie sind nicht angemeldet! Jetzt interner Link kostenlos im Forum registrieren, weniger Werbung sehen, aktiv teilnehmen und weitere Vorteile nutzen! Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere interner Link Datenschutzerklärung.
  Start » Forum Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com   ModelleForummein.7erService


Forumsfunktionen

BMW 7er, Modell E32
 Varianten
 Detail-Infos
 Interaktiv
- Anzeige -

Zurück   BMW 7er-Forum > BMW 7er Modelle > BMW 7er, Modell E32 > E32: Tipps & Tricks



Antwort
 
Thema teilen Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.03.2015, 16:05   #1
Ölpumpenschrauben M70B50 750 E32
 
Benutzerbild von Setech
Setech
Erfahrenes Mitglied
Registriert seit: 26.06.2012

Druckbare Version zeigen Jemanden per E-Mail auf dieses Thema hinweisen
Setech Setech ist offline 08.03.2015, 16:05
Bewertung: (1 votes - 5,00 average)

Leider löst sich die Ölpumpe auch bei den M70 Triebwerken. Wenn die Checkkontrol einmal "Öldruck" anzeigt kann es schon zu spät sein. Im günstigsten Fall ist es der Sensor selber oder die Leitung, im schlimmeren Fall ist es eine lose Ölpumpe oder das Problem der losen Ölschrauben der Öldusche im Zylinderkopf.

Es ist also sinnvoll den Sitz der Pumpenschrauben zu prüfen. Es ist besonders einfach, weil der M70 wie auch der V8 eine zweiteilige Ölwanne hat.

Folgende Neuteile benötigt man zwingend.
- Ölwannendichtung 11 13 1 710 195
- zwei Stück Sechstankmutter selbstsichernd M8 07 12 9 922 716
- zwei Stück Federscheibe B8 07 11 9 932 095
- O-Ring 6,0X2,5 11 42 1 713 597 (Ölleitung)
- zwei Stück O-Ring 11 42 1 288 890 (Ölleitung)
- Dichtring 11 13 1 725 182 (zum Flansch)
- Sechskantmutter selbstsichernd M10X1 Kettenritzel 07 12 9 922 436
- Dichtring Ablaßschraube A12X17-CU 07 11 9 963 151

Hinweis:
Alle Angaben wie rechts und links beziehen sich immer auf die Fahrtrichtung. Wenn sich Fragen ergeben oder hier ein Fehler aufgetreten ist, einfach eine U2U senden und nicht hier diskutieren!

Die Ölwanne läßt sich einfach entfernen:

Zuerst Öl ablassen, während es abfließt kann man schon mal das Kabel vom Ölstandsensor abklemmen. Es ist auch praktisch den Ölmessstab zu ziehen.
Bevor man nun alle Schrauben der Ölwanne entfernt sollte man sich die Position der Halter bei Fahrzeugen mit ASC+T merken.
Danach kann man die Ölwanne abnehmen.

Jetzt hat man freie Sicht auf die Pumpe.

Zur Übersicht - die Pumpe:
Am hinteren Teil der Pumpe ist ein Flansch mit zwei Schrauben befestigt. Dann gibt es eine Schraube (rechts) und drei Muttern (links) die die Ölpumpe halten. Das Ritzel ist mit einer Mutter an der Kette befestigt.

Zuerst schraubt man das Ritzel ab, dann kann man die Schrauben am Flansch hinten abschrauben und dann die zwei Muttern links und die eine Schraube rechts. Die haben jeweils SW13.
Die Muttern dürfen nicht wieder verwendet werden - also alle drei wegwerfen!
Die Pumpe kann man nun nach unten abziehen.

Dahinter befinden sich zwei (Stand)-Rohre. Diese Rohre kann man auch abziehen. Die O-Ringe der Ölleitungen sollte man durch neue ersetzen und die Rohre danach erst mal zur späteren Montage weglegen.

Zur Pumpe:
Lässt sich die Pumpe seidenweich drehen? Sind am Rüssel Auffälligkeiten wie Kunststoffteile zu sehen? Wenn sie scheinbar ok ist, geht es weiter.
An der rechten Seite der Pumpe ist oben eine Hohlschraube eingedreht man kann mittig den Innensechskant sehen. Das ist die Schraube mit der man die Kettenspannung einstellt. Diese Schraube einfach ausschrauben reinigen, ölen und wieder vollständig einschrauben.

Nun kann man die Haltebolzen bzw. Distanzbolzen anschauen.
Die Bolzen entnehmen, reinigen ölen (ist ganz wichtig) und eindrehen. Das Anzugsmoment sind 34Nm. Diese Bolzen dürfen nicht verwendet werden um die Kettenspannung einzustellen.

Der Flansch für die Rückseite der Pumpe bekommt eine neue Dichtung.

Die Pumpe wird wieder angebaut.
Nun kann man die Ölrohre mit den neuen O-Ringen (drei Stück) einsetzen und die Pumpe wieder "hinhängen". Dazu die beiden neuen Muttern mit den Federringen aufschrauben und vorerst locker anziehen, sodass die Federringe gerade anfangen zu spannen. Das Ritzel in die Kette einfädeln und mit der neuen Mutter festschrauben. Das Anzugmoment der Mutter M10x1 ist 28Nm.

Nun kann man sich der Kettenspannung widmen.
Mit einem Inbus kann man die Hohlschraube so verstellen, dass die Kette sich 5mm in beide Richtungen bewegen lässt. Es ist die Hohlschraube die vorher gereinigt und geölt in das Pumpengehäuse geschraubt wurde. Man nutzt dazu einfach das Loch in das später rechts die Befestigungsschraube der Pumpe kommt.

Das mit der Spannung muss man nicht so eng sehen. Die Angabe sind 10mm +- 2mm. Wenn man sich also im Bereich von 8mm bis 12mm befindet ist alles prima!




Hat man die richtige Kettenspannung gefunden, kann man die entölte Schraube in das entölte Schraubenloch einsetzen und die Muttern endest anziehen. Wer mag, kann auf die Schraube eine Schraubensicherung auftragen. Es ist ja die Schraube die die Ölpumpe gerne mal verliert. Auch bei der Schraubensicherung sollte man vorher das Loch und die Schraube entfetten.
Das Anzugmoment sind für die Muttern und die Schraube 24Nm.

Jetzt fehlen die beiden Schrauben hinten am Flansch (10Nm).


Jetzt geht es schnell.
Dichtungsflächen der Ölwanne und am Motor penibel reinigen. Ölwanne mit neuer Dichtung montieren. Die Ölwannenschrauben haben ein vorgeschriebenes Moment von ebenfalls 10Nm. Dazu macht man mehrere Durchgänge um die Wanne herum nach und nach, damit sich die Wanne nicht verzieht. Nicht vergessen eventuell vorhandene Halter an der richtigen Stelle zu montieren.

Motoröl
Jetzt fehlt noch die Ablassschraube mit neuem Dichtring. Das Anzugmoment sind 33Nm. Nicht vergessen den Ölstandsensor wieder zu verbinden und das Öl wieder einzufüllen. Danach Wagen kurz starten und Ölstand kontrollieren.

Vielleicht kombiniert man die Aktion gleich mit einem Ölwechsel und einen neuen Filter.
Wenn man den Ölfilter wechseln möchte, dann sollte man das tun, bevor man die Ölwanne demontiert. Oder für die Leute die sich Anleitungen nicht vorher durchlesen, entfernen nun die Ablassschraube und machen den Filterwechsel. Es wird noch etwas Altöl in die Wanne fließen, also nicht vergessen es aufzufangen.

Die Vorgehensweise kann man nicht auf den M73 anwenden. Die Sollwerte und Teilenummern sind hier anders!

Ach ja - Bilder reiche ich viel später mal nach.

Geändert von Setech (08.03.2015 um 16:30 Uhr).
Hits: 7021
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
750, 750i, m70b50, v12, ölpumpe


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
M70B50 quietscht im Stand (Kaufberatung E32) M3Cabrio32 BMW 7er, Modell E32 10 13.10.2011 20:00
Motorraum: Ölpumpenschrauben 750 mopar BMW 7er, Modell E38 15 30.08.2010 22:39
E32-Teile: Lichtmaschine und Anlasser M70B50 E32 750iA Waldi525 Biete... 0 15.06.2010 21:49
Erfahrungsbericht: Ölpumpenschrauben und Federwechsel 750 i Toni V8 BMW 7er, Modell E38 19 11.11.2008 14:52
E32-Teile: Suche günstig euro 2 Umrüstung BMW 750 M70B50 BMW-750iA Suche... 4 26.12.2006 10:12


SiebenPunktSieben - das siebte 7er-Jahrestreffen - jetzt den Foto-Bericht anschauen!
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:58 Uhr.

7-forum.com Forum Version 6 powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
 

 
www.7-forum.com · Alle Rechte vorbehalten · Dies ist kein Forum der BMW Group