Start » Modelle » E23 Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo Rubrik Forum


Modell E23
 Varianten
 Detail-Infos
 Interaktiv
BMW 7er Modelle
 Modell E23
 Modellgeschichte
E23 Artikel

"Weißwurst mit Reihen-6-Pack"
 (PDF-Dokument, 1.2 Mb)
  
 Interessanter Bericht über den E23 von Forumsmitglied Matthias Maschmann (alias "Maschi"), den er für das Motoraver Magazine erstellt hat. Mit Hilfe von Archiv-Material, das u. a. von Forumsmitglied "Fish" und teilweise auch direkt von BMW zur Verfügung gestellt wurde, ist ein schöner Artikel entstanden. Die technischen Angaben erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
 
Elektronik im E23
E23 in the movies
Der erste 7er hat bereits in vielen Kinofilmen mitgespielt. Eine Auwahl an Filmen finden Sie hier!
 

 


BMW E23 - der erste 7er

Aktuell: interner Link die erste BMW 7er-Reihe feiert ihren 30. Geburtstag. Rückblick auf Luxus und Eleganz: Modellhistorie der E23-Baureihe

Noch bis Mitte der 60iger Jahre hätte wohl niemand gedacht, das BMW, damals noch mit sportlich ausgelegten Mittelklassemodellen den Markt abtastend, einmal in das Segment der automobilen Luxusklasse vordringen würde. Es gehörte schon allerhand Mut dazu, in die höchste Preisklasse vorzustoßen, wo sich Daimler Benz mit seinen S-Klasse-Modellen fest etabliert hatte und wo sich andere Marken, z. B. Opel mit dem Admiral/Diplomat, vergeblich versucht hatten.

Die S-Klasse war also Maßstab im hochpreisigen Luxus-Segment - und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in Gesamt-Europa und den USA. Was der Sindelfinger Konkurrenz zu fehlen schien, war der Fahrspaß und Innovation - hier galt es also für BMW anzusetzen.

Die Bayern hatten Appetit bekommen, als sie die sportliche Marktnische bald gefüllt hatten und mit der Einleitung der Komfort-Welle die ersten Zacken aus der Mercedes-Krone brachen. Lange Lieferzeiten der schwäbischen Traditionsfirma begünstigten das flotte Vorwärtskommen der schon relativ teuren Fünfer-Reihe, die in etlichen Modellvarianten und Preisvergleichen mit den "kleinen" Mercedes konkurrierte und dabei ganz gut bestehen konnte.

Doch gegen die Mercedes S-Klasse anzugehen, schien wie der Kampf David gegen Goliath oder der frevelhafte Versucht, mit Steinschleudern eine Bastion stürmen zu wollen.

Nachdem der erste BMW Versuch Ende der 60iger Jahre mit dem E3 kaum für Aufregung sorgte, gab es keinen Grund zur Aufregung bei Mercedes, besaß und lebte man doch von einem Übergewicht an vier- und fünfzylindrigen Diesel-Modellen, die mehr das Image der Solidität und Zuverlässigkeit stärkten als für dynamisches Vorwärtskommen sorgten. Ihre Gelassenheit gaben die Stuttgarter erst auf, als die BMW-Siebener-Reihe 1977 vorgestellt wurde und die ersten Urteile keineswegs schlecht ausfielen. Das Außendesign der 4,86 m langen Limousine mit dem rundlichen Heck und dem Hofmeister-Knick überzeugten.

2 BMW 7er, Modell E23 vor Flugzeughalle
Die erste BMW 7er Serie (bis 1983)

Cockpit des BMW 7er, Modell E23 BMW 7er, Modell E23 BMW 7er, Modell E23 vor Hafenkulisse
Zum Vergrößern bitte klicken!

Man startete Anzeigen-Serien, die bisweilen auf direkten Konfrontationskurs gingen. Es war nicht leicht, das sechs Jahre alte Modell der S-Klasse neu zu verkaufen, zumal Insider wussten, dass das Nachfolge-Modell auf 1979 vorgezogen wurde. Die langen Lieferzeiten resultierend aus einer übervorsichtigen Markteinschätzung, waren auch nicht gerade verkaufsfördernd, was den BMW-Vorstoß sicher erleichterte.

Die auf Komfort getrimmten BMW Modelle kamen potentiellen Mercedes-Käufern durchaus entgegen, fanden bei eingefleischten BMW-Käufern aber wenig Gegenliebe, zumal das Fahrverhalten in Grenz-Situationen erheblich unter dem "Weichmacher" litt. Erst im 2. Modelljahr reagierten die Münchener auf die Kritik und boten gegen Aufpreis eine straffere Fahrwerksabstimmung.

Der erste BMW Siebener wurde werksintern als Modell E23 bezeichnet und kam im Mai 1977 auf den Markt. Als Nachfolger der sehr erfolgreichen 3.0-Serie wurde die erste 7er-Reihe in München und Kitzbühl der Presse präsentiert und als "Zukunftsauto heute" bezeichnet.

Zur Publikumspremiere gab es zunächst die Motor-Varianten 728 und 730 mit jeweils 170 bzw. 184 PS, welche noch von den direkten Vorgängermodellen, die noch nicht 7er hießen, stammten. Interessanter war der 733i, der mit moderner Einspritz-Technik auf 197 PS kam und so das Auto in neun Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen konnte und 215 km/h schnell war.

Um auf den neuen 7er aufmerksam zu machen, sprach BMW mit zahlreichen Vertreten aus Politik und Wirtschaft, um den neuen 7er ins Gespräch zu bringen. Für die bayrische Regierung wurde sogar in Kleinserie ein BMW 725, sowie eine gepanzerte Variante angeboten, mit dem sich u. a. Franz-Josef Strauß chauffieren ließ.

Zur Markteinführung der neuen S-Klasse, gab es ab 1979 für alle Motoren die Bosch L-Jetronic-Einspritzanlage, womit die 7er noch sportlicher wurden. Die Modellbezeichnungen wurden entsprechend durch ein "i" erweitert: 728i, 732i mit digitaler Motorelektronik (DME) als Ersatz für den 733i und der 735i.

1980 kam mit dem 745i das Topmodell der E23-Serie auf den Markt, um so der Konkurrenz mit dem Mercedes 450 SEL 6,9 und seinem Nachfolger 500 SE Herr zu werden. Der 745i war mit dem 3,2 Liter Motor aus dem 732i ausgestattet, aber mit eingebauten Abgas-Turbolader mit Ladeluftkühlung. So wurden aus den 197 PS beachtliche 252 Pferdestärken. Allerdings trübten fast 10.000 DM Mehrpreis gegenüber dem 735i, sowie ein hoher Treibstoffverbrauch und auftretende Probleme mit überhitzten Triebwerken und Motorelektronik die "Freude am Fahren".

Die Turbo-Version des ersten 7ers wurde nicht überall angeboten; so mussten die USA und England mit dem 218 PS starken 735i als Topp-Modell Vorlieb nehmen. In Südafrika gab es eine Sonderedition namens M 745i, der mit dem Aggregat des Supersportlers BMW M1 modifizierte 286 PS leistete, wovon auch einige in München nahe der Konzernzentrale gesichtet worden sein sollen.

 

Leichtes Facelift 1983

1983 wurden kleine Karosserie-Änderungen im Bereich des Kühlergrills und am vorderen Abschlussblech vorgenommen. Kenner bezeichneten das 7er-Modell vor dem Facelift fortan auch als "Blechnase", so markant erschienen Ihnen die eigentlich sehr unauffälligen Änderungen. Technisch fielen die Änderungen deutlicher aus: das Fahrwerk wurde weiterentwickelt und erstmals eine 4-Gang-Automatik angeboten. Zur 2. Serie des Siebeners wurde auch der Motor des Topp-Modells 745i bei konstanter Leistung von 188 KW / 252 PS leicht auf 3.430 cccm vergrößert.

Auch die Luxus-Ausstattung wurde stark erweitert und ab 1983 eine spezielle Luxus-Variante namens "Executive" angeboten. Diese nur im 735i und 745i angebotene Ausstattungsvariante zeichnete sich insbesondere durch eine erweitere Lederausstattung aus exklusivem Wasserbüffelleder und Wurzelholz im Innenraum aus.

BMW 745i Turbo (Modell E23) in München
Der BMW 745i (Serie II, nach dem Facelift) - vergrößert darstellen: [800x600] [3.100x2.300]

Zum Abschluss der ersten 7er-Reihe gab es noch die Variante "Highline", ebenfalls nur für das Modell 735i und 745i. Diese Versionen wurden geprägt durch eine Nappavolleder-Innenausstattung in zwei Farben.

Erwähnenswert ist noch, das die erste 7er-Reihe teilweise in Südafrika produziert wurde und dort eine speziell für den südafrikanischen Markt entwickelte Variante des BMW 745i gab. Das Modell 725i wurde an Behörden und in den Export geliefert und zwischen 1981 und 1986 921 mal produziert. Erstmals wurde in der BMW Firmengeschichte auch eine gepanzerte Version des BMW 745 auf Sonderwunsch angeboten.

Bekannt wurde die erste 7er-Reihe auch durch Fernseh-Kommissar Derrick, der angefangen mit dem E23 in insgesamt 281 Folgen in einem 7er-BMW unterwegs war. Trotz des großen Erfolges der ersten 7er-Reihe blieb die Konkurrenz in uneinholbarer Ferne, was sich auch mit den Nachfolge-Modellen des ersten 7er, dem Modell E32 und E38 nicht änderte.

 

Technische Entwicklung im 7er

Die Ober-/Luxusklasse nutzte BMW auch zur technischen Weiterentwicklung. 1979 war der 732i das erste europäische Serienfahrzeug mit digitaler (Mikroprozessor-gesteuerter) Einspritzung "Motronic". Ab 1980 gab es diese fortschrittliche Technik auch im 735i und ab 1983 auch im 745i. Die Motronic überwacht regelt über ein Kennfeld die Einspritzdauer und Zündwinkel abhängig von Drehzahl, Luftmenge und Leistungswunsch bzw. Motorlast. 

BMW 7er, Modell E23, Motronic Diagramm
Motronic des BMW 7er

Bis 1982 wurde in der BMW 7er Serie ein 3-Gang-Automatik-Getriebe verbaut. Ab 1982 gab es dann den technischen Fortschritt zum 4-Gang-Automatik-Getriebe. Dieses Getriebe mit elektronisch-hydraulischer (EH-) Steuerung wurde im 745i (3.4L) serienmäßig verbaut. Der 4. Gang war als Schongang ausgelegt (Übersetzung 0,73:1).

Das neue an diesem Automatik-Getriebe war sofort erkennbar am Programmwahlschalter. Es gab nun drei wählbare Fahrprogramme. Die "E"- Stellung ist die Grundeinstellung (Economic) und ist für den normalen Fahrbetrieb gedacht. Beim "S"- Programm schaltet das Getriebe sportlicher, d. h. der Automat schaltet erst später, um eine schnellere Beschleunigung zu ermöglichen. Wählt man die Manuell-Stellung ("3-2-1"- Stellung) kann einer der ersten drei Gänge über den Schalthebel gewählt werden. Dieser Gang wird, soweit die Drehzahl des Motors es zulässt, gehalten. Es wird also bei Stellung dritter Gang auch im dritten Gang angefahren. 

Während des Schaltvorgangs erhält die Motor-Elektronik ein Signal, um das Drehmoment anzupassen. 

BMW 7er, Modell E23, 4-Gang-Automatik-Wählhebel
Das neu entwickelte 4-Gang-Automatik-Getriebe mit quasi manueller Schaltmöglichkeit

1983 wurde der 3,2 Liter Maschine aus dem BMW 733i ein Turbo-Lader verpasst. Das neue Top-Modell wurde 745i benannt. Der Turbolader wird elektronisch gesteuert und ist in die Motor-Elektronik integriert. Über Bypassventile (siehe folgende Abb.: D, E) wird der Ladedruck geregelt. Um maximalen Luftmassendurchsatz zu erreichen, wird die Luft im Intercooler (C) abgekühlt, bevor sie in den Motor gelangt.

Der 745i verfügt außerdem über eine Motoröl-Kühlung, eine Klopfsensor-Regelung, einen zusätzlichen Visco-Lüfter, eine eigene Turbokühlung über Fahrtwind-Zufuhr und einen Turbolüfter, der nach Abstellen des Motors nachläuft. 

BMW 745i, Modell E23, Funktion des Turboladers, Diagramm
Der 745i mit Turbolader

Auch wurde im E23 erstmals das in Zusammenarbeit mit Bosch entwickelte ABS eingeführt. Auch die Katalysator-Technik fand bereits in der ersten 7er-Reihe Einzug. Erstmals konnte 1984 ein Siebener mit Katalysator geordert werden. Der ausschließlich mit Automatik-Getriebe angebotene BMW 735i leistete 136 kW bzw. 185 PS.

Zur Information des Fahrers gab es ein Check-Controll und einen Bord-Computer:

BMW 7er, Modell E23, Bordcomputer BMW 7er, Modell E23, Check-Controll
Bordcomputer 2 und Check-Controll

Quelle: Soweit nicht anders gekennzeichnet stammen alle Bilder auf dieser Seite aus einem BMW Verkaufsprospekt von 1981

interner Link neues Konzept für die erste 7er-Reihe

interner Link Motorvarianten im 7er ab Modell 1983

 
IAA 2015
BMW auf der IAA 2013
 IAA 2015: Fotos
 Neuheiten
 BMW auf der IAA
 MINI auf der IAA
 Rolls-Royce
 Alpina auf der IAA
 IAA Rückblick
Aktuell im Forum
745iA
Niveauregulierung
fährt nicht mehr hoch!

von 745i-Driver, letzter Beitrag am 22.01.17 22:02
 
Klassikertage 20–21.05
2017 in Neumünster.

von oetti, letzter Beitrag am 21.01.17 09:56
 
change the gearbox
von lipaa1, letzter Beitrag am 20.01.17 18:37
 
Der 7er wird 40 Jahre
alt! Wer hat den
ältesten 7er?

von Christian, letzter Beitrag am 11.01.17 19:54
 
Welche Farbnummer
Heckblech unter
Stoßstange?

von Schnarcho, letzter Beitrag am 11.01.17 10:29
 
 
www.7-forum.com - das Forum zum 7er-BMW
aktuelle News
 

Die Eroberung der digitalen Welt: Start der Kampagne für die neue BMW 5er Limousine in Deutschland.
 

MINI erneuert seine Partnerschaft mit Pitti Immagine.
 

Extrem sportlich, extrem vielseitig: Der neue MINI John Cooper Works Countryman.
 

BMW Modellpflege-Maßnahmen zum Frühjahr 2017.
 

Die neue BMW 4er Reihe (Facelift 2017)
 

Die neue BMW 4er Reihe (Facelift 2017): Highlights.
 
7-forum.com Suche
 
7-forum.com mittels google durchsuchen:
   ganze Seite
   e23-Bereich 
 

 

www.7er.com

interner Link Technische Daten aller 7er-Motorvarianten

externer Link Linktipp: Homepage von Heinz-Peter Schmitz zum BMW E23



  Besucher online: 1 | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 13.08.2014  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group