Start » Service » News » Genfer Autosalon » PK: Rede Göschel Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
Genfer Salon 2006
 Neuheiten A-Z
 BMW in Genf
 MINI in Genf
 Fotos aus Genf
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
Alpina Automobile
BMW Alpina B7 Alpina - Hersteller exklusiver Automobile
7er-Modellhistorie
 
 

BMW-Pressekonferenz Genfer Salon 2006

Rede von
Prof. Dr. Dr. E.h. Burkhard Göschel,
Mitglied des Vorstands der BMW AG

BMW Group Pressekonferenz
76. Internationaler Auto-Salon Genf
Genf, 28. Februar 2006

– Es gilt das gesprochene Wort –

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch von meiner Seite herzlich willkommen hier bei unserer Pressekonferenz in Genf.

Es gibt wenige Automobilunternehmen, bei denen der Motorenbau eine so herausragende Rolle spielt wie bei der BMW Group. Der Name sagt eigentlich schon alles: BMW – das sind die „Bayerischen Motoren Werke“. Im Mittelpunkt unseres Markennamens steht somit deutlich die bis heute gültige Kernkompetenz von BMW: die Entwicklung und der Bau von Motoren.

Prof. Dr. Burkhard Göschel, Mitgliedes Vorstandes der BMW Group, Entwicklung und EinkaufProf. Dr. Burkhard Göschel, Mitgliedes Vorstandes der BMW Group, Entwicklung und Einkauf

 

Bereits mit den ersten BMW Flugmotoren stellten die Ingenieure Höhen- und Langstreckenrekorde auf und dies nur zwei Jahre nach der Gründung des Unternehmens im Jahre 1916. Später sorgten BMW Motorräder – zum Beispiel der Geschwindigkeitsrekord von Ernst Henne aus dem Jahr 1937 – und ab den 30er Jahren die Automobile für Furore.
Leistungsstarke und gleichzeitig innovative Motoren haben bei uns schon immer eine besondere Rolle gespielt. Sie sind somit ein wichtiger Bestandteil unserer Historie.
Aus der intensiven Beschäftigung von BMW mit dem Bau von Motoren ist eine unglaubliche Bandbreite an unterschiedlichen Motoren erwachsen. Seien es unsere 4-, 6-, 8-, 10 oder 12-Zylinder Motoren, stets haben wir den Kunden jeweils optimale Motoren angeboten. Alle sind sie ein Garant für die „Freude am Fahren“. Und alle zeichnen sich durch effiziente Dynamik aus.

Ein heutiger Motor von BMW muss sich im Wesentlichen durch drei Merkmale auszeichnen – nämlich durch

  • große Sportlichkeit
  • niedriges Gewicht und
  • hohe Effizienz.

Das ist das Grundprinzip der gesamten Motorenpalette von BMW, die wir hier auf unserem Stand in Genf zeigen. Zudem stellen wir Ihnen auch einige Antriebskonzepte, die demnächst Serienreife erlangen, sowie einige Gewinner der jüngsten Motorenwettbewerbe vor. Anhand von einigen Beispielen werde ich Ihnen zeigen, wie wir Sportlichkeit und Effizienz miteinander verbinden.

In der vielfältigen Motorenpalette von BMW nimmt der Reihensechszylinder eine besondere Position ein. Immerhin haben fast 600.000 und damit mehr als 53 Prozent aller im Jahr 2005 verkauften BMW Fahrzeuge einen Reihensechszylindermotor.

Durch den Bau von Sechszylindermotoren in Reihe unterscheiden wir uns deutlich vom Wettbewerb und haben dafür gute Gründe: Der Reihenmotor ist unter den Sechszylindern der laufruhigste und vibrationsärmste. Zudem hat er das höchste Potenzial im Hinblick auf Verbrauchsreduzierung und Aufladeverfahren. Dies ist nur aufgrund der „heißen und kalten Seite“ dieses Motorenprinzips möglich, die es so nur beim Reihenmotor – bei BMW mit sechs Zylindern – gibt. Dieses clevere und ausgefeilte Antriebskonzept hat sich seit 1923 – also inzwischen seit über 70 Jahren – in BMW Fahrzeugen bewährt und ist auch heute noch lange nicht am Ende seiner Möglichkeiten angelangt.

Ein Paradebeispiel für Effizienz und Dynamik in unserem Motorenbau stellt der 3,0 Liter große und 265 PS starke Reihensechszylinder-Saugmotor dar. Mehr Leistung und reduzierter Kraftstoffverbrauch sind bei diesem Motor das Resultat von weiterentwickeltem Brennverfahren und Ladungswechsel mit VALVETRONIC. Zudem ist dieser Motor der leichteste seiner Klasse.

Beim Kurbelgehäuse wurde erstmals die Kombination aus einem Magnesium-Mantel und einem Aluminium-Insert verwirklicht. Für weniger Gewicht sorgen auch die Zylinderkopfhaube und das Bedplate aus Magnesium sowie die Leichtbau-Nockenwellen. Zur Verbrauchsreduzierung von rund 10 Prozent im EU-Testzyklus tragen die vollvariable Ventilsteuerung VALVETRONIC, die doppelte variable Nockenwellensteuerung auf der Ein- und Auslassseite – bei BMW als „BIVANOS“ bezeichnet –, die elektrische Kühlmittelpumpe sowie die geregelte Ölpumpe bei. Die Kopplung von Verbrauch und Leistung ist somit bei diesem Motor auf sensationelle Weise durchbrochen.

Das aktuellste Beispiel ist der neue Reihensechszylinder-Bi-Turbo-Motor, der hier in Genf seine Weltpremiere feiert. In ihm steckt ein Höchstmaß an Sportlichkeit. Das innovative Triebwerk mit dem Direkteinspritzsystem „High Precision Injection“ bietet mit einer Leistung von 306 PS und einem maximalen Drehmoment von 400 Nm höchste Antriebskraft. Es gibt wohl keinen anderen Motor dieser Leistungsklasse auf dem Markt, der so leicht und so kompakt ist wie unser neuer Turbomotor.

Im Verlauf der 100-jährigen Turbo-Geschichte hat BMW immer wieder Meilensteine in der Entwicklung gesetzt. In Europa hielt die Turbo-Technik erstmals 1973 Einzug in die Serienfertigung und zwar im BMW 2002 Turbo. Auch schon Ende der 1960er Jahre war BMW der erste Hersteller, der Turbo-Motoren im Tourenwagen-Rennsport einsetzte. Als erstes Turbo-Fahrzeug gewann 1983 ein BMW Brabham, gesteuert von dem Brasilianer Nelson Piquet, die Formel-1-Weltmeisterschaft.

Turbo-Technologie hat somit in unserem Unternehmen eine langjährige und erfolgreiche Tradition. Da Turbo jedoch lange Zeit mit einem hohen Mehrverbrauch verbunden war, haben wir im Hinblick auf steigende Kraftstoffpreise und Ressourcenschonung einige Zeit bewusst auf diese Technologie verzichtet. Durch die großen Besonderheiten des Reihensechszylinder-Bi-Turbo-Motors – das Direkteinspritzsystem „High Precision Injection“, durch BIVANOS und durch die innovativen und hochhitzebeständigen Werkstoffe aus der Weltraumtechnik im Turbolader – genügt die Turboaufladung wieder den Ansprüchen von BMW.

Dieser Motor besitzt zwei kleine Turbolader, die ein ausgezeichnetes Responseverhalten ermöglichen. Das typische „Turboloch“ – jener Moment, der vergeht, bis der Lader seine leistungsfördernde Wirkung aufnimmt – gehört hiermit der Vergangenheit an. Dieser Motor ist spontan und fährt wie ein großer Saugmotor, benötigt aber weitaus weniger Kraftstoff.
All diese genannten Komponenten garantieren beim Reihensechszylinder-Bi-Turbo-Motor ein Höchstmaß an Dynamik und Effizienz.

Durch „High Precision Injection“ und BIVANOS wird die Verbrennung optimiert und sichert so beim Turbomotor sehr hohe Leistung bei geringem Verbrauch. Unser mit Turbo aufgeladener Reihensechszylinder zeugt von der Leistungsfähigkeit des Grundkonzepts unseres herausragenden und vielfach ausgezeichneten Reihensechszylinders. Ein erstes Fahrzeug mit dieser neuen Motorengeneration werden wir Ihnen in zwei Monaten ankündigen und in absehbarer Zeit auf den Markt bringen.

„High Precision Injection“ ist auch die Basistechnologie, mit der die BMW Group als einer der ersten Hersteller die Magerdirekteinspritzung der zweiten Generation vorantreibt. Piezo-Einspritzdüsen garantieren eine hocheffiziente, strahlgeführte magere Verbrennung. Das ist mit einem weiteren konsequenten Verbrauchsvorteil für den Kunden verbunden. Hierzu haben wir Ihnen bereits in unserem Exponat des X3 Efficient Dynamic Antriebs einen ersten Hinweis gegeben.

 

Meine Damen und Herren,

beim Stichwort „Effizienz“ und „geringer Verbrauch“ tritt selbstverständlich das Thema Diesel-Technologie auf den Plan. Aufgrund des niedrigen Kraftstoffverbrauches und der sehr guten Fahrleistung befinden sich die Dieselfahrzeuge in Europa auf Erfolgskurs.

Auch beim Thema „Abgasnachbehandlung“ konnten in jüngster Vergangenheit unter anderem durch die Dieselpartikelfilter große Fortschritte verzeichnet werden. Aufgrund dieser Fortschritte wird nun auch die Dieseltechnologie in den USA etabliert. Dort gilt es, die Herausforderungen der NOx-Werte anzunehmen. Dank der deutschen Automobilindustrie wird im Moment in den USA ein wertvoller Beitrag zur Schadstoffreduzierung bei Diesel-Fahrzeugen geleistet. Jedoch handelt es sich bei den Technologien, die derzeit auf dem Markt sind, nur um Übergangslösungen. Wenn die BMW Group mit Diesel in den US-amerikanischen Markt eintritt, dann nur mit einer nachhaltigen Lösung, wie sie die Abgasnachbehandlung durch SCR-Technik – das ist die katalytische NOx-Nachbehandlung mit Hilfe von Harnstoff – gewährleistet. Durch diese SCR-Katalysatoren wird der NOx-Gehalt drastisch verringert und der Schadstoffausstoß zusammen mit dem Partikelfilter auf ein absolutes Minimum reduziert. Allerdings liegt noch ein geraumes Stück Weg vor uns bis diese zukunftsweisende Technologie vollkommen ausgereift sein wird.

Bereits die bisherigen Diesel betriebenen Reihensechszylindermotoren von BMW machen dies deutlich: Seit wir in den achtziger Jahren den ersten auf den Markt gebracht haben, markieren unsere Dieselmotoren immer wieder die Spitze im Wettbewerb, wenn es um Leistungsvermögen und sportliche Kultiviertheit geht. Das großartige Potential, das gerade im Diesel-Reihensechszylinder steckt, haben wir mit der Einführung der Variable Twin Turbo Technologie vor zwei Jahren gezeigt. Bei keiner anderen Bauform wäre eine derart hohe Leistungsdichte so vorteilhaft umsetzbar. Wir werden diese Technik als weiterhin einziger Hersteller bald auch in anderen Modellreihen einsetzen.

Basis für die zukunftsfähigen Dieselmotoren der Marke BMW wird ebenfalls der Reihensechszylinder sein. Er ermöglicht den Einsatz der wegweisenden BMW Variable Twin Turbo Technologie in Verbindung mit Emissionsreduzierungskonzepten auf besonders raumsparende Weise.

 

Meine Damen und Herren,

Sie sehen: Reihensechszylinder spielen innerhalb der Palette der BMW Motoren eine herausgehobene Rolle.

Somit ist es nahezu eine Selbstverständlichkeit, dass auch das Z4 M Coupé, das wir hier heute vorstellen, mit einem Reihensechszylinder ausgestattet ist. Es ist mit seinem vielfach preisgekrönten 3,2 Liter M Motor und seinen 343 PS ein Paradeexemplar an Dynamik, Fahrspaß und Sportlichkeit.

Der 250 km/h schnelle Sportwagen mit dem leistungsfähigen Fahrwerk sprintet in nur 5,0 Sekunden von null auf 100 km/h. Das BMW Z4 M Coupé ist ein Sportwagen für ganz besondere Momente. Kompromisslos, puristisch und außerordentlich leistungsstark. Es vermittelt im Alltagsverkehr ebenso wie auf der Rennstrecke die Erfahrung unverfälschter Dynamik.

Doch nun ist es Zeit, meine Damen und Herren, Ihnen diesen außergewöhnlichen Sportwagen zu präsentieren: Das BMW Z4 M Coupé, das jetzt hier in Genf seine Weltpremiere feiert.

Quelle: BMW Presse-Information vom 28.02.2006

 
News im Kontext

BMW erfolgreichster Motorenhersteller beim „Engine of the year Award 2006”

 

Das BMW 3er Coupé (E92, 2006-2008)

 

Genfer Salon 2006: MINI Concept Geneve

 

BMW auf dem 76. Internationalen Automobilsalon Genf 2006.

 
 
Aktuelle News

BMW Group kündigt nächsten Schritt ihrer Elektrifizierungsstrategie an

 

G20 war gestern - G30 rollt durch Berlin: BMW 530d Limousine

 

Luxus, Eleganz und Dynamik aus Tradition: Die BMW 7er Edition 40 Jahre.

 

DTM 2017: Poleposition und Podiumsplatz für BMW Pilot Spengler in Moskau

 

BMW und weiteren deutschen Autobauern werden illegale Absprachen vorgeworfen.

 

DTM 2017 in Moskau: Marco Wittmann fährt in Moskau für BMW als Dritter auf das Podest

 

www.7er.com
 

Weiter: interner Link Fotos vom Genfer Salon



  Besucher online: 1 | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 27.06.2006  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group