Start » Service » News Seite drucken | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
BMW 3er (G20)
Die neue BMW 3er Limousine (G20)
 Detail-Infos
 BMW 3er Vorgänger
 im Kontext
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
Essen Motor Show '18
Essen Motor Show 2018
 AC Schnitzer
 BMW Group
 Fotos + Infos
 Rückblick / Fotos
 im Kontext


 
 Hersteller-News  

BMW-Modellreihe: G20

02.10.2018
BMW 3er Limousine (G20): Fahrwerkstechnik und Fahrerlebnis.
Begeisternde Balance zwischen Sportlichkeit und Komfort.

 

Bei der Entwicklung von Karosseriestruktur und Fahrwerkstechnik der neuen BMW 3er Limousine wurden klare Schwerpunkte auf eine gesteigerte Fahrdynamik, agile Handlingeigenschaften, eine hohe Lenkpräzision und souveräne Verzögerungsleistungen gelegt. Die Grundlagen dafür bilden neben der Gewichtsoptimierung, dem tiefen Fahrzeugschwerpunkt und einer im Verhältnis 50 : 50 ausbalancierten Achslastverteilung vor allem die im Vergleich zum Vorgängermodell vergrößerten Spurweiten, die an der Vorderachse deutlich erhöhten Radsturzwerte sowie die umfangreich gesteigerte Steifigkeit von Karosseriestruktur und Fahrwerksanbindung. Die Karosseriesteifigkeit wurde insgesamt um rund 25 Prozent und lokal um bis zu 50 Prozent gesteigert. Die erhöhten Anbindungssteifigkeiten ermöglichen eine nochmals charakteristischere Ausprägung des M Sportfahrwerks und des Adaptiven M Fahrwerks mit einer um rund 20 Prozent gesteigerten Tragfedersteifigkeit im Vergleich zur BMW 3er Limousine der Vorgängergeneration.

BMW 3er Limousine - Modell Sport Line

Darüber hinaus wurde für die neue BMW 3er Limousine eine neue Stoßdämpfer-Technologie entwickelt. Die erstmals in einem BMW Modell eingesetzten hubabhängigen Dämpfer sind Bestandteil der serienmäßigen Fahrwerkstechnik und leisten einen maßgeblichen Beitrag zu der im Wettbewerbsumfeld einzigartigen Balance zwischen Sportlichkeit und Fahrkomfort, die den Charakter der neuen BMW 3er Limousine prägt. Präzise aufeinander abgestimmte Fahrwerksoptionen ermöglichen eine gezielte Steigerung der fahrdynamischen Eigenschaften. Eine funktional optimierte Zusammenstellung von Fahrwerk, Lenkung, Bereifung, Bremsanlage und Differenzialsperre macht sportliches Fahren zu einem unangestrengten Erlebnis.

Gesteigerte Agilität durch Leichtbau und erhöhte Steifigkeit.

Eine gezielte Weiterentwicklung der Fahrwerkskonstruktion trägt gleich in mehrfacher Hinsicht zur Steigerung der Agilität der neuen BMW 3er Limousine bei. Die bewährte Kombination aus einer Doppelgelenk- Zugstreben-Federbein-Vorderachse und einer Fünflenker-Hinterachse wurde in zahlreichen Details überarbeitet. Neben dem sportlichen Handling wurden dabei auch Abrollkomfort und Abrollakustik optimiert. Fahrwerkstechnik und Fahrerlebnis.

Die aus Aluminium gefertigten Schwenklager und Lenker der Vorderachse sowie der Einsatz von Aluminium-Radträgern und einer neuen Generation von Radlagern an der Hinterachse führen zu einer deutlichen Reduzierung der ungefederten Massen. Die Vorderachse fördert durch ihre hohe Bauteilsteifigkeit, die Karosserieanbindung über ein Schubfeld und eine spezifische Kinematik sowohl die Lenkpräzision als auch die Kurvendynamik. Ideale Voraussetzungen für das hohe Komfortniveau der Limousine werden unter anderem mit einem hydraulisch gedämpften Zugstrebenlager geschaffen, das Vibrationen und Schwingungen eliminiert. Mit extrem steifen Lenkern und Achsträgern sowie mit einer Anbindung an die Karosserie über Schubstreben wird auch an der Hinterachse für eine besonders präzise Radführung gesorgt. Außerdem ermöglicht ihr Konstruktionsprinzip die Optimierung der Fahrdynamik durch eine exakt abgestimmte Elastokinematik.

Gewicht um bis zu 55 Kilogramm reduziert, Luftwiderstandsbeiwert auf bis zu 0,23 gesenkt.

BMW 3er Limousine - Modell Sport Line

Ebenso wie die Fahrwerkskomponenten entsteht auch die Karosserie in einer gewichtsoptimierten Bauweise. Der im Rahmen von BMW EfficientLightweight erzielte Fortschritt basiert auf einem intelligenten Materialmix, der unter anderem einen verstärkten Einsatz von hochfesten Stahlsorten und Aluminium umfasst. Im Vergleich zum Vorgängermodell weist die Rohkarosse ein rund 20 Kilogramm geringeres Gewicht auf. Erstmals sind die vorderen Federstützen und der Motorträger der BMW 3er Limousine aus Aluminium gefertigt. Allein dadurch fällt die Karosseriestruktur um rund 7,5 Kilogramm leichter aus als beim Vorgängermodell. Eine Gewichtsreduzierung um fast 15 Kilogramm bewirkt die Tatsache, dass die Motorhaube und die vorderen Seitenwände jetzt ebenfalls aus Aluminium bestehen. Insgesamt ist die neue BMW 3er Limousine je nach Modellvariante und ausstattungsbereinigt um bis zu 55 Kilogramm leichter als das entsprechende Vorgängermodell.

Auch die Optimierung der Aerodynamik-Eigenschaften kommt sowohl der Effizienz als auch auf den Fahrleistungen der neuen BMW 3er Limousine zugute. So weist der BMW 320d jetzt einen von 0,26 auf 0,23 reduzierten Luftwiderstandsbeiwert (cW-Wert) auf. Die neue Bestmarke im Segment resultiert unter anderem aus einer nahezu vollständigen Verkleidung des Unterbodens, aerodynamisch optimierten Rädern, dem Einsatz von Air Curtains an der Fahrzeugfront und einer aktiven Luftklappensteuerung der jüngsten Generation, die sowohl die BMW Niere als auch den unteren Lufteinlass umfasst.

Premiere für hubabhängige Dämpfer.

Ein neuentwickeltes Federungs- und Dämpfungssystem verhilft der neuen BMW 3er Limousine zu herausragend ausgewogenen Fahreigenschaften. Die Einführung einer hubabhängigen Dämpferregelung führt zu einer spürbaren Beruhigung des Aufbaus beim Ausgleich der aufgrund von Fahrbahnunebenheiten sowie bei dynamischer Kurvenfahrt auftretenden Schwingungen und begünstigt so das ebenso sportliche wie souveräne Fahrverhalten. Das System umfasst eine hydraulische Zusatzdämpfung an der Vorder- und eine Kompressionsbegrenzung an der Hinterachse. Es agiert stufenlos und regelt die Dämpferhärte progressiv in Abhängigkeit vom jeweiligen Federweg. So wird beim Überfahren großer Bodenwellen ein übermäßig tiefes Eintauchen des Aufbaus unterbunden und damit ein unkomfortables, nervös wirkendes Dämpfungsverhalten verhindert.

BMW 3er Limousine - Modell Sport Line

An der Vorderachse werden Aufbauschwingungen zunächst durch ein zusätzliches, in die innere Hülse des Dämpfers eintauchendes Element ausgeglichen. Erst bei stärkerer Beanspruchung wird der gesamte Dämpfer aktiv. Die hinteren Dämpfer passen sich ebenso stufenlos der jeweiligen Fahrsituation an. Sie stellen darüber hinaus auch bei hoher Beladung des Fahrzeugs die jeweils ideale hydraulische Dämpfung sicher. Die hubabhängige Dämpfung dient als aktives Abstimmungselement, mit dessen Auslegung sich die Balance zwischen Sportlichkeit und Komfort gezielt optimieren lässt. Dabei macht sich der positive Einfluss der progressiven Regelung auf das harmonische Fahrverhalten nicht erst bei starker Beanspruchung, sondern bereits bei einem geringen, durch kleine Unebenheiten ausgelösten Dämpferhub bemerkbar.

In der neuen BMW 3er Limousine kommt die hubabhängige Dämpfung sowohl in Verbindung mit dem serienmäßigen Fahrwerk als auch mit dem optionalen M Sportfahrwerk zum Einsatz. Das M Sportfahrwerk umfasst eine deutlich spürbar auf dynamisches Fahren ausgelegte Kinematik und Elastokinematik mit steiferen Lagern und zusätzlichen Karosseriestreben, Federn und Stabilisatoren mit höherer Federrate sowie nochmals gesteigerte Radsturzwerte. Bei schnellem Ein- und Ausfedern liegen die Dämpferkräfte um etwa 20 Prozent über den entsprechenden Werten des serienmäßigen Fahrwerks. Die Differenzierung zwischen beiden Fahrwerksausführungen fällt damit etwa doppelt so hoch aus wie beim Vorgängermodell. Außerdem ist das M Sportfahrwerk – erstmals auch bei den allradgetriebenen Modellvarianten der neuen BMW 3er Limousine – mit einer Fahrzeugtieferlegung um 10 Millimeter verbunden.

Adaptives M Fahrwerk mit elektronisch geregelten Dämpfern.

Als weitere Option und Alternative zu den Fahrwerksvarianten mit serienmäßiger Dämpfertechnologie steht das Adaptive M Fahrwerk zur Auswahl. Es kombiniert die Merkmale des M Sportfahrwerks mit elektronisch geregelten Dämpfern. Mit seiner radindividuell über stufenlos verstellbare Ventile gesteuerte Dämpferkraft ist es gleichzeitig das sportlichste und das komfortabelste Fahrwerk für die neue BMW 3er Limousine.

BMW 3er Limousine - Modell Sport Line, Rad

Die jüngste Ausführung dieses Dämpfersystems arbeitet mit neuen Ventilen und einem optimierten Regelalgorithmus. Dadurch wird jetzt auch eine beladungsabhängige Regelung der Dämpferkräfte ermöglicht. Intensiver als zuvor ist außerdem die mit der Aktivierung der unterschiedlichen Fahrerlebnisschalter-Modi bewirkte Veränderung der Dämpfercharakteristik wahrnehmbar. Im Modus COMFORT sorgen die elektronisch geregelten Dämpfer für ausgewogenen Langstreckenkomfort, im Modus SPORT unterstützen sie einen betont dynamischen Fahrstil. Neben den Dämpfern beeinflusst die jeweilige Einstellung auch die Lenkung, die Fahrpedalkennlinie und die Schaltdynamik des Steptronic Getriebes. Außerdem steht nun auch der Modus ADAPTIVE zur Auswahl. In dieser Einstellung passt sich das Setup des Fahrzeugs automatisch an den Fahrstil und je nach Ausstattung auch an den Streckenverlauf an. Die Steuerung registriert Gas- und Lenkbefehle sowie die Stellung des Gangwahlhebels, um eine eher sportliche oder komfortbetonte Antriebs- und Fahrwerkscharakteristik bereitzustellen. Auch die vom optionalen Navigationssystem gelieferten Kartendaten werden genutzt, um die Fahrzeugabstimmung vorausschauend auf die Annäherung an eine Kreuzung oder Kurve vorzubereiten.

Direkt, präzise, agil: Variable Sportlenkung.

Die elektromechanische Zahnstangenlenkung der neuen BMW 3er Limousine umfasst serienmäßig die geschwindigkeitsabhängige Lenkkraftunterstützung Servotronic. Bestandteil des M Sportfahrwerks sowie des Adaptiven M Fahrwerks ist die Variable Sportlenkung. Mit ihrer variablen, vom jeweiligen Lenkwinkel abhängigen Übersetzung begünstigt sie den souveränen Geradeauslauf der neuen BMW 3er Limousine ebenso wie das agile Kurvenfahrverhalten und den Komfort beim Abbiegen und Rangieren. In ihrer jüngsten Ausführung zeigt die Variable Sportlenkung bereits bei geringen Lenkwinkeln ein besonders direktes Ansprechen. Das Einlenken in Kurven wird durch spontane und präzise Reaktionen unterstützt, beim Ein- und Ausparken wird der erforderliche Radeinschlag mit wenigen Lenkradbewegungen erzielt.

Serienmäßig verfügen die Modelle BMW 320i, BMW 318d und BMW 320d über 16 Zoll große Leichtmetallräder. Alle weiteren Modellvarianten werden mit Leichtmetallrädern im Format 17 Zoll ausgeliefert. Optional werden sowohl 18 als auch 19 Zoll große Leichtmetallräder einschließlich Mischbereifung angeboten.

M Sportbremsanlage mit eigenständiger Auslegung für gesteigerte Performance und blau lackierten Bremssätteln.

BMW 3er Limousine - Modell Sport Line

Zu den sportlichen Handlingeigenschaften tragen zudem leistungsstarke Leichtbaubremsanlagen bei. Die modellspezifischen Bremsscheiben bestehen aus einem Grauguss-Reibring mit einem Aluminium-Topf und bieten hohe Performance bei optimiertem Gewicht.

Die M Sportbremsanlage garantiert von Stadtverkehr bis Rennstreckenbetrieb eine ausgezeichnete Bremsleistung mit intuitiver Dosierbarkeit. Sie vereint eine sehr sportliche Abstimmung mit kurzen Pedalwegen und ausgeprägtem Druckpunkt mit herausragender thermischer Belastbarkeit und stellt somit dauerhaft hohe Verzögerungsleistungen sicher. Dazu umfasst die M Sportbremsanlage eine direktere Übersetzung sowie eine separate hydraulische Auslegung mit 4-Kolben-Festssätteln vorn und Einkolben- Faustsätteln hinten. Die Bremssättel sind jeweils blau lackiert und tragen das M Logo.

Zum Funktionsumfang der Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) gehören neben dem Antiblockiersystem (ABS) und der Dynamischen Traktions Control (DTC) vielfältige Stabilisierungsfunktionen sowie der Anfahrassistent. Die ebenfalls serienmäßige Performance Control steigert die Agilität der neuen BMW 3er Limousine durch eine situationsgerechte Verteilung des Antriebsmoments an den Hinterrädern. Zur Optimierung der Fahrstabilität beim starken Bremsen auf Fahrbahnen mit unterschiedlichen Reibwerten zwischen den rechten und den linken Rädern wird ein Lenkimpuls übermittelt, der den Fahrer bei der Kurskorrektur unterstützt. Außerdem ist die Funktion der elektromechanischen Parkbremse über das DSC System in die hinteren Bremssättel integriert.

M Sportdifferenzial optimiert Traktion, Agilität, Stabilität und Kurvendynamik.

Für die Modelle BMW 330i und BMW 330d wird in Verbindung mit dem M Sportfahrwerk beziehungsweise mit dem Adaptiven M Fahrwerk optional ein M Sportdifferenzial an der Hinterachse angeboten. Die elektronisch gesteuerte, vollvariable Sperrfunktion im Hinterachsgetriebe leistet einen spürbaren Beitrag zur Steigerung von Traktion und Kurvenfahrverhalten. Darüber hinaus wirkt sich die aktive Differenzialsperre sowohl auf die Fahrstabilität als auch auf die Agilität positiv aus.

BMW 3er Limousine - Modell Sport Line

Durch eine über das DSC System präzise gesteuerte Begrenzung des Drehzahlausgleichs zwischen dem kurveninneren und dem kurvenäußeren Rad wird die Kraftübertragung in allen Fahrsituationen optimiert. Die elektromotorisch erzeugte Sperrwirkung ermöglicht es, ein Antriebsmoment von bis zu 1 500 Nm vom schneller drehenden auf das langsamer drehende Rad zu übertragen. So wird beispielsweise in schnell durchfahrenen Kurven einer Tendenz zum Untersteuern wirkungsvoll entgegengewirkt. Dazu wird Antriebskraft, die das entlastete und daher zu Schlupf neigende kurveninnere Rad nicht auf die Fahrbahn übertragen kann, nicht mittels Bremseingriff neutralisiert, sondern gezielt an das kurvenäußere Rad verlagert. Dadurch wird das Fahrzeug spürbar dynamisch in die Kurve hineingezogen und das gesamte Antriebsmoment für sportliches Fahren genutzt. Mit dem höheren übertragbaren Antriebsmoment lässt sich die neue BMW 3er Limousine so zudem besonders dynamisch aus der Kurve herausbeschleunigen.

Ebenso deutlich ist die Wirkung des M Sportdifferenzials in schnell aufeinander folgenden Kurven wahrnehmbar. Die radindividuelle Verteilung des Antriebsmoments unterbindet auch die Tendenz zum Übersteuern in Fahrsituationen mit mehrfachen Richtungs- und Lastwechseln. In diesem Fall bewirkt die gezielte Übertragung von zusätzlicher Antriebskraft an das jeweils kurveninnere Rad ein stabiles und souveränes Festhalten am vom Fahrer gewählten Kurs. Auch bei einem Bremsmanöver mit gleichzeitigem Spurwechsel wird die Fahrstabilität durch eine gezielte Kraftübertragung zwischen dem rechten und dem linken Hinterrad optimiert. Darüber hinaus fördert die aktive Differenzialsperre die Traktion beim Anfahren auf Fahrbahnen mit unterschiedlicher Haftung zwischen dem rechten und dem linken Antriebsrad.

Quelle: BMW Presse Mappe vom 02.10.2018


 

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter:


 

 
 

 Kommentare zur Meldung: 0
Ihr Name:
 


Anzeige
 
 
Netzwerk
 
Bitte folgen Sie uns:
 
7-forum.com bei Facebook7-forum.com bei google+
7-forum.com bei YouTube7-forum.com bei Twitter
7-forum.com News im RSS Feed
 
Neu: 7-forum.com auf google+
 
 
Aktuelle News

Triumphale Premiere: Felix da Costa gewinnt für BMW i Andretti Motorsport beim Formel-E-Saisonauftak

 

Die Quandts: BMW-Großaktionäre sind die reichsten Deutschen

 

Einkauf nach Feierabend: Für BMW Mitarbeiter jetzt „on the go“

 

Spektakuläres Custom Bike rund um den Prototypen eines neuartigen Boxermotors von BMW Motorrad.

 

BMW TrackMan Open 2018: Amateure und Profis aus 71 Nationen beteiligen sich an globalem Golf-Wettbewerb

 

BMW nimmt in Leipzig 70 Wasserstoff-Routenzüge in Betrieb.

 

www.7er.com

  zurück zur News-Übersicht | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 04.09.2018  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group