Start » Service » News Seite drucken | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
BMW DTM 2014
BMW in der DTM 2014.
 Detail-Infos
 BMW Fahrer/Teams
 Tippspiel im Forum
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
BMW Neuheiten
Der neue BMW X3 (G01): Galerie
BMW X3 (G01), ab Herbst 2017

 
Der neue BMW 6er Gran Turismo (Modell G32): Highlights
BMW 6er Gran Turismo (G32, ab 2017)

 
BMW Motorrad Concept Link. Urbane Einspurmobilität neu gedacht.
BMW Motorrad Concept Link

 
BMW Concept 8 Series. Kompromisslose Dynamik und moderner Luxus
BMW Concept 8 Series (2017)

 
Die neue BMW M240i M Performance Edition.
BMW M240i M Performance Edition (F22 LCI, ab 7.2017)

 


 
 Motorsport News  

Kategorie: DTM

04.05.2014
Marco Wittmann erringt beim DTM-Saisonauftakt den ersten Triumph für den BMW M4 DTM.
 

Hockenheim (DE), 4. Mai 2014. Erstes Rennen, erster Sieg: Die Karriere des neuen BMW M4 DTM hat in Hockenheim mit einem Traumergebnis begonnen. Zum Auftakt der DTM-Jubiläumssaison auf der 4,574 Kilometer langen Strecke sah Marco Wittmann im Ice-Watch BMW M4 DTM nach 42 Runden als Sieger die Ziellinie. Es war nicht nur der erste Triumph des 24-Jährigen im elften DTM-Rennen, sondern auch der erste Sieg für das BMW Team RMG sowie der 60. Erfolg von BMW in dieser Serie.

DTM-Siegerpokal vom Hockenheimring 2014, der an Marco Wittmann ging

DTM-Siegerpokal vom Hockenheimring 2014,
der an Marco Wittmann ging

 

Am 11. März 1984, also vor mehr als 30 Jahren, hatte Harald Grohs mit dem BMW 635 CSi für BMW in Zolder (BE) das erste Rennen der DTM-Geschichte gewonnen. Drei Jahre später gewann Grohs in Hockenheim auch beim Debüt des damals neuen BMW M3. Nun setzte Wittmann diese Tradition der Premierensiege auch mit dem BMW M4 DTM fort.

Champagnerdusche des Siegers Marco Wittmann auf dem Siegerpodest am Hockenheimring

Insgesamt schafften sechs der acht BMW M4 DTM den Sprung in die Punkteränge. Timo Glock kam im DEUTSCHE POST BMW M4 DTM auf den fünften Rang, hinter ihm folgten Bruno Spengler (CA) im BMW Bank M4 DTM, Martin Tomczyk im BMW M Performance Zubehör M4 DTM und Augusto Farfus (BR) im Castrol EDGE BMW M4 DTM auf den Plätzen sechs bis acht. Joey Hand (US) sammelte im Crowne Plaza Hotels BMW M4 DTM als Zehnter ebenfalls noch einen Punkt.

Die beiden Rookies Maxime Martin (BE) und António Félix da Costa (PT) blieben als 20. bzw. 21. bei ihren DTM-Debüts ohne Zähler. Félix da Costa fuhr in seinem Red Bull BMW M4 DTM zunächst ein hervorragendes Rennen und lag lange im Bereich der Podestplätze. Eine Kollision mit Timo Scheider (DE, Audi) und die folgende Durchfahrtsstrafe warfen den Portugiesen jedoch zurück. Martin kosteten Schwierigkeiten mit einem losen Rad nach dem Boxenstopp und ebenfalls eine Durchfahrtsstrafe die Chance auf ein besseres Ergebnis.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor):

BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt in der BMW Guest Hospitality nach dem Rennen am Hockenheimring

„Was für ein traumhaftes Premierenwochenende für den BMW M4 DTM. Ein halbes Jahr nach dem letzten Sieg mit dem BMW M3 DTM nun mit dem brandneuen BMW M4 DTM wieder nach Hockenheim zu kommen und das erste Rennen zu gewinnen – besser geht es kaum. Gleichzeitig ist es auch ein toller Premierenerfolg für das BMW Team RMG und Marco Wittmann, der ein absolut unglaubliches Rennen gefahren ist und heute in einer eigenen Liga unterwegs war. Er hat das gesamte Rennen in einer souveränen Art und Weise kontrolliert. Es war eine große Freude, ihm heute zuzusehen. Hinter dem Sieg steckt aber auch viel Arbeit. Zum einen hat unsere Mannschaft bei BMW Motorsport seit über einem Jahr hart am BMW M4 DTM gearbeitet. Bis zum ersten Rennen weiß man letztlich nie genau, wo man auch im Vergleich zur Konkurrenz steht – deshalb sind wir heute sehr zufrieden. Ebenfalls besonders erwähnenswert: Das ganze Team rund um Stefan Reinhold hat über den Winter einiges auf den Prüfstand gestellt und geändert – mit großem Erfolg, wie man sieht. Großes Kompliment an dieser Stelle. Wir freuen uns auch über fünf weitere BMW in den Top-10 und über den 60. Sieg von BMW in der DTM insgesamt – und das bei strahlendem Sonnenschein und gut gefüllten Tribünen. Es tut mir leid für António Félix da Costa, der bis zu dem Zwischenfall ein sehr starkes DTM-Debüt gezeigt hat.“

Stefan Reinhold, Teamchef BMW Team RMG und Gewinner Marco Wittmann auf dem Siegerpodest am Hockenheimring

Stefan Reinhold (Teamchef, BMW Team RMG): "Marco Wittmann hat einen perfekten Job gemacht heute. Das war einfach unglaublich. Ein großes Lob und ein großes Dankeschön an ihn – er hat uns heute unseren erste n Sieg in der DTM gebracht. Die Mannschaft hat in den vergangenen Wochen Tag und Nacht gearbeitet. Sie hat sich diesen Erfolg verdient. Mein Dank geht natürlich auch an BMW Motorsport. Nach unserer schwierigen Saison 2013 haben wir gemeinsam an vielen Stellschrauben gedreht. Und das ist nun die Belohnung. Alles, was wir hier bei den Testfahrten gelernt hatten, konnten wir an diesem Wochenende optimal umsetzen. Es ist wie am Schnürchen gelaufen. Für Maxime Martin tut es mir leid. Er war an seinem ersten Wochenende gut unterwegs. Unser Fehler beim Boxenstopp hat ihn ein gutes Ergebnis gekostet. Trotzdem ist es für das BMW Team RMG heute ein Tag zum Feiern."

Ernest Knoors (Teamchef, BMW Team MTEK): "Unser Team kann mit diesem Wochenende insgesamt zufrieden sein. António Félix da Costa und Timo Glock waren super unterwegs, die Mannschaft hat beide Autos gut vorbereitet. Natürlich war es schade, dass António im Rennen einen Fehler gemacht und damit ein richtig tolles Ergebnis verpasst hat. Aber man darf nicht vergessen, dass er noch ein Rookie ist. So etwas kann passieren – und er wird sicher die richtigen Schlüsse daraus ziehen. Ich gehe trotzdem davon aus, dass António eine erfolgreiche Saison erleben wird. Timo hatte die richtige Strategie und hat sie auf der Strecke richtig gut umgesetzt. Platz fünf ist ein vielversprechender Start in die Saison. Glückwunsch an Marco Wittmann und das BMW Team RMG. Das war ein fantastischer Sieg."

BMW Team MTEK feiert den Sieg am Hockenheimring

Charly Lamm (Teamchef, BMW Team Schnitzer): "Wir haben heute gesehen, dass auch der neue BMW M4 DTM aus dem Stand siegfähig ist. Herzlichen Glückwunsch an das BMW Team RMG von Stefan Reinhold, BMW Motorsport und an Marco Wittmann. Die Plätze sechs und sieben für uns sind ein solides Ergebnis, aber natürlich analysieren wir es mit gemischten Gefühlen. Wenn man wie Bruno Spengler von Startplatz drei ins Rennen geht, dann möchte man auch auf das Podium. Aber das war heute nicht drin. Wir hatten uns bewusst für die Strategie entschieden, beide Autos auf harten Reifen starten zu lassen. Vielleicht haben wir dadurch rückblickend etwas Zeit verloren. Das werden wir uns noch einmal ganz genau ansehen. Ich freue mich für Martin Tomczyk. Er konnte zeigen, dass er sehr gut zu uns ins Team passt."

Bart Mampaey (Teamchef, BMW Team RBM): "Zunächst einmal Gratulation an Marco Wittmann und das BMW Team RMG zum ersten Sieg in der DTM. Ich erinnere mich noch sehr gut, wie sich das für uns angefühlt hat. Wir haben gemessen an unseren Startplätzen ein gutes Resultat eingefahren. Vor allem mit dem Punkt, den Joey Hand noch geholt hat, bin ich sehr zufrieden. Auch Augusto Farfus war gut unterwegs, doch dann hat ihn leider die Kollision in der letzten Runde mit Timo Scheider um zwei Plätze zurückgeworfen. Dennoch: Mit beiden Fahrzeugen in die Punkte zu kommen, ist ein gutes Ergebnis."

Marco Wittmann in seinem BMW M4 DTM, Team RMG, DTM-Rennen am Hockenheimring 2014
Marco Wittmann in seinem BMW M4 DTM, Team RMG, DTM-Rennen am Hockenheimring 2014

Marco Wittmann (Startnummer 23, BMW Team RMG, Platz 1, Reifen: Option-Standard): "Ich bin überglücklich über meinen ersten DTM-Sieg, den ersten Sieg des BMW M4 DTM und den ersten Erfolg für mein BMW Team RMG. Dass ich gleichzeitig auch noch den insgesamt 60. Sieg für BMW in der DTM erringen konnte, macht mich stolz. Schon während der Testfahrten ist es sehr gut für mich gelaufen. Aber dass mir so ein fantastischer Saisonstart gelingt, damit konnte ich nicht rechnen. Heute wird gefeiert. Mein Start war nicht ganz optimal. Trotzdem ist es mir gelungen, meine Position auch nach der ersten Runde zu verteidigen. In Runde drei bin ich am Führenden vorbeigezogen und konnte mich entscheidend absetzen, so dass ich auch nach dem Boxenstopp vorne bleiben konnte. Ich konnte den Abstand halten und den Sieg nach Hause fahren."

Timo Glock in seinem BMW M4 DTM, Team MTEK, DTM-Rennen am Hockenheimring 2014
Timo Glock in seinem BMW M4 DTM, Team MTEK, DTM-Rennen am Hockenheimring 2014

Timo Glock (Startnummer 17, BMW Team MTEK, Platz 5, Reifen: Option-Standard): "Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch an Marco Wittmann, meinen letztjährigen Teamkollegen, und sein BMW Team RMG. Er hat eine großartige Leistung gezeigt – und sich seinen ersten DTM-Sieg absolut verdient. Mein Start ins Rennen war nicht optimal, aber dann konnte ich auf der Innenseite gleich mehrere Autos überholen. Das hat mich ins Spiel um die Punkte zurückgebracht. Ich bekam ein paar Probleme mit dem linken Vorderreifen, so dass ich António Félix da Costa und Timo Scheider ziehen lassen musste. Auf den harten Reifen ging es darum, eine einigermaßen gute Pace zu fahren, um später im Kampf gegen die Fahrer auf Optionsreifen in einer guten Position zu sein. Mattias Ekström und Mike Rockenfeller konnte ich nicht halten, habe am Ende aber als Fünfter trotzdem ordentlich Punkte gesammelt. Genau das war das Ziel."

Bruno Spengler in seinem BMW M4 DTM, BMW Team Schnitzer, DTM-Rennen am Hockenheimring 2014
Bruno Spengler in seinem BMW M4 DTM, BMW Team Schnitzer

Bruno Spengler (Startnummer 9, BMW Team Schnitzer, Platz 6, Reifen: Standard-Option): "Ich bin mit dem Rennverlauf natürlich nicht ganz zufrieden. Der Start war ganz gut. Aber wir waren heute am Anfang des Rennens auf den harten Reifen nicht schnell genug. Woran das liegt, müssen wir analysieren. Gegen Ende des Rennens waren wir auf den Optionsreifen ziemlich gut unterwegs. Natürlich ist der sechste Platz nicht die beste Platzierung, aber es sind trotzdem wertvolle Punkte. Ein bisschen enttäuscht bin ich schon, aber wir arbeiten hart für die nächsten Rennen und konzentrieren uns darauf. Schön, dass trotzdem ein BMW M4 DTM gewonnen hat heute. Glückwunsch an Marco Wittmann und sein BMW Team RMG."

Martin Tomczyk in seinem BMW M4 DTM, Team Schnitzer, DTM-Rennen am Hockenheimring 2014
Martin Tomczyk in seinem BMW M4 DTM, Team Schnitzer

Martin Tomczyk (Startnummer 10, BMW Team Schnitzer, Platz 7, Reifen: Standard-Option): "Es war ein aufregendes Rennen, denn niemand wusste genau, welche Strategie die Richtige ist. Ich denke, wir haben uns in unserer Situation richtig entschieden, am Start auf die Standard-Reifen zu setzen. So konnten wir in der zweiten Rennhälfte noch viele Plätze gutmachen. Gratulation an das BMW Team RMG und an Marco Wittmann. Das war ein toller Auftakt für den BMW M4 DTM."

Augusto Farfus in seinem BMW M4 DTM, Team MTEK, DTM-Rennen am Hockenheimring 2014
Augusto Farfus in seinem BMW M4 DTM, Team MTEK, DTM-Rennen am Hockenheimring 2014

Augusto Farfus (Startnummer 3, BMW Team RBM, Platz 8, Reifen: Standard-Option): "Das Rennen war okay, wenn man bedenkt, auf welchem Platz ich losgefahren bin. Wir waren mit beiden Reifenoptionen gut unterwegs, das Auto war wirklich gut. Schade, dass ich in der letzten Runde dann noch einmal zwei Plätze verloren habe. Aber das ist der Rennsport. Ich denke, dass der Kontakt zu vermeiden gewesen wäre. Insgesamt hat mein Team einen guten Job gemacht. Jetzt freue ich mich auf das nächste Rennen in Oschersleben."

Joey Hand in seinem BMW M4 DTM, Team RBM, DTM-Rennen am Hockenheimring 2014
Joey Hand in seinem BMW M4 DTM, Team RBM, DTM-Rennen am Hockenheimring 2014.

Joey Hand (Startnummer 4, BMW Team RBM, Platz 10, Reifen: Standard-Option): "Gestern habe ich gesagt, dass ich vom 17. Startplatz mit einem Punkt im Rennen mehr als zufrieden wäre – und das ist nun eingetreten. Damit kann ich zufrieden sein. Im Rennen sind wir eigentlich immer stark. Und dass es heute für mich noch so weit nach vorn ging, ist klasse. Besonders Spaß gemacht hat der Zweikampf mit Gary Paffett. Es ging eng zu, aber absolut fair. Auf den Optionsreifen habe ich viel Boden gutmachen können. Ich liebe die Optionsreifen – und sie lieben mich. Wenn wir alles zusammenbekommen, dann ist mit uns 2014 zu rechnen."

Maxime Martin in seinem BMW M4 DTM, Team MTEK, DTM-Rennen am Hockenheimring 2014
Maxime Martin in seinem BMW M4 DTM, Team MTEK, DTM-Rennen am Hockenheimring 2014

Maxime Martin (Startnummer 24, BMW Team RMG, Platz 20, Reifen: Standard-Option): "Mein erstes DTM-Rennwochenende war insgesamt eine tolle Erfahrung. Das Qualifying war okay, und mein Start ins Rennen war eigentlich auch ganz in Ordnung. Allerdings habe ich dann einen Fehler gemacht, der mich ein paar Positionen gekostet hat. Anschließend fuhr ich dann hinter Joey Hand und Gary Paffett, kam aber nicht vorbei. Das Problem mit dem linken Vorderrad beim Boxenstopp und die folgende Durchfahrtsstrafe haben mich dann noch weiter zurückgeworfen. Für mich gibt es trotzdem viel Positives, auf dem ich aufbauen kann. Die Saison ist noch lang."

António Félix da Costa in seinem BMW M4 DTM, Team MTEK, DTM-Rennen am Hockenheimring 2014
António Félix da Costa in seinem BMW M4 DTM, Team MTEK

António Félix da Costa (Startnummer 18, BMW Team MTEK, Platz 21, Reifen: Option-Standard): "Dreiviertel des Rennens heute waren für mich fantastisch, aber dann habe ich einen großen Fehler gemacht. Es war etwas unübersichtlich, denn die gelben Flaggen waren gerade wieder verschwunden, und ich hatte den Eindruck, Timo Scheider wäre ein bisschen weit aus der Kurve herausgetragen worden. Also sah ich die Chance für einen Angriff – aber das hätte ich nicht tun sollen. Ich entschuldige mich bei Timo und bei Audi. So etwas darf nicht passieren. Aber jetzt hake ich dieses Rennen ab. Morgen beginnt die Vorbereitung auf Oschersleben. Dort möchte ich es besser machen. Glückwunsch an Marco Wittmann. Er hat gezeigt, was mit dem BMW M4 DTM möglich ist."

 

Daten und Ergebnisse Hockenheim:

Strecke / Datum

Hockenheimring, 4. Mai 2014

Runde / Distanz

42 Runden, 4,574 km

Pole-Zeit 2014

Adrien Tambay (FR), 1:32,272 Min.

Sieger 2014

Marco Wittmann (DE, BMW)

Schnellste Runde 2014

Martin Tomczyk (DE, BMW), 1:32,532 Minuten

 

Zusammenfassung des DTM-Rennens am Hockenheimring
 

Fahrer

FAR

HAN

SPE

TOM

GLO

DAC

WIT

MAR

Nation

BR

US

CA

DE

DE

PT

DE

BE

Nummer

3

4

9

10

17

18

23

24

Team

RBM

RBM

Schnitzer

Schnitzer

MTEK

MTEK

RMG

RMG

Freies Training

5.

10.

16.

15.

14.

7.

1.

17.

Qualifying

12.

17.

3.

8.

9.

4.

2.

14.

Rennen

8.

10.

6.

7.

5.

21.

1.

20.

Punkte 2014

4

1

8

6

10

-

25

-

Aktuelle Platzierung

8.

10.

6.

7.

5.

-

1.

-

DTM-Wertungen nach 1 von 10 Rennen.

Fahrerwertung. 
1. Marco Wittmann (25 Punkte), 2. Mattias Ekström (18), 3. Adrien Tambay (15), 4. Mike Rockenfeller (12), 5. Timo Glock (10), 6. Bruno Spengler (8), 7. Martin Tomczyk (6), 8. Augusto Farfus (4), 9. Timo Scheider (2), 10. Joey Hand (1).

Teamwertung. 
1. BMW Team RMG (25 Punkte), 2. Audi Sport Team Abt Sportsline (18), 3. Audi Sport Team Abt (15), 4. Audi Sport Team Phoenix (14), 5. BMW Team Schnitzer (14), 6. BMW Team MTEK (10), 7. BMW Team RBM (5).

Herstellerwertung. 
1. BMW (54 Punkte), 2. Audi (47).

Rennkalender 2014:

4. Mai – Hockenheim (DE), 18. Mai – Oschersleben (DE), 1. Juni – Budapest (HU), 29. Juni – Norisring (DE), 13. Juli – Moskau (RU), 3. August – Spielberg (AT), 17. August – Nürburgring (DE), 14. September – Lausitzring (DE), 28. September – Guangzhou (CN), 19. Oktober – Hockenheim (DE).

 

DTM Rennen auf dem Hockenheimring am 04.05.2014

Marco Wittman, Team RMG, bei der Zieleinfahrt beim Hockenheimring 2014
Marco Wittman, Team RMG, bei der Zieleinfahrt beim Hockenheimring 2014
Marco Wittman, Team RMG, auf dem Siegerpodest beim Hockenheimring 2014
Marco Wittman, Team RMG, auf dem Siegerpodest beim Hockenheimring 2014
Marco Wittmann in seinem BMW M4 DTM, Team RMG, kurz nach dem Start des Rennens am Hockenheimring
Marco Wittmann in seinem BMW M4 DTM, Team RMG, kurz nach dem Start des Rennens am Hockenheimring
Marco Wittmann in seinem BMW M4 DTM, Team RMG, nach dem Start noch auf Position 2
Marco Wittmann in seinem BMW M4 DTM, Team RMG, nach dem Start noch auf Position 2
Reifenwechsel am BMW M4 DTM von Marco Wittmann, DTM-Rennen am Hockenheimring
Reifenwechsel am BMW M4 DTM von Marco Wittmann, DTM-Rennen am Hockenheimring
Sieger des DTM-Rennens am Hockenheimring 2014: Marco Wittman auf seinem BMW M4 DTM
Sieger des DTM-Rennens am Hockenheimring 2014: Marco Wittman auf seinem BMW M4 DTM
BMW Motorsportdirektor Jens Marquardt gratuliert dem Sieger des Rennens, Marco Wittmann
BMW Motorsportdirektor Jens Marquardt gratuliert dem Sieger des Rennens, Marco Wittmann
BMW Motorsportdirektor Jens Marquardt gratuliert RMG Team Fahrer Marco Wittmann zum Sieg des DTM Rennens am Hockenheimring 2014
BMW Motorsportdirektor Jens Marquardt gratuliert RMG Team Fahrer Marco Wittmann zum Sieg des DTM Rennens am Hockenheimring 2014
BMW-Fahrer Marco Wittmann mit seinem gewonnen Siegerpokal beim DTM-Rennen am Hockenheimring
BMW-Fahrer Marco Wittmann mit seinem gewonnen Siegerpokal beim DTM-Rennen am Hockenheimring
das RMG-Team freut sich über den Sieg von Marco Wittmann beim DTM-Rennen am Hockenheimring
das RMG-Team freut sich über den Sieg von Marco Wittmann beim DTM-Rennen am Hockenheimring
Marco Wittmann überquerte als erstes die Zielgerade am Hockenheimring 2014
Marco Wittmann überquerte als erstes die Zielgerade am Hockenheimring 2014
Siegerfahrzeug des Tages: der BMW M4 DTM von Marco Wittmann mit den gewonnen Pokalen
Siegerfahrzeug des Tages: der BMW M4 DTM von Marco Wittmann mit den gewonnen Pokalen
Joey Hand, Team RBM, Hockenheimring 2014
Joey Hand, Team RBM
Martin Tomczyk, BMW M Performance Parts M4 DTMuand Augusto Farfus (BR), Castrol EDGE BMW M4 DTM
Martin Tomczyk, BMW M Performance Parts M4 DTMuand Augusto Farfus (BR), Castrol EDGE BMW M4 DTM
Joey Hand (US), Crowne Plaza Hotels M4 DTM und Maxime Martin, SAMSUNG BMW M4 DTM
Joey Hand (US), Crowne Plaza Hotels M4 DTM und Maxime Martin, SAMSUNG BMW M4 DTM
Antonio Felix da Costa (PT), Red Bull BMW M4 DTM und Timo Glock (DE) Deutsche Post BMW M4
Antonio Felix da Costa (PT), Red Bull BMW M4 DTM und Timo Glock (DE) Deutsche Post BMW M4
Bruno Spengler (CA), BMW Bank M4 DTM, Augusto Farfus (BR), Castrol EDGE BMW M4 DTM und Martin Tomczyk (DE) BMW M Performance Parts M4 DTM
Bruno Spengler (CA), BMW Bank M4 DTM, Augusto Farfus (BR), Castrol EDGE BMW M4 DTM und Martin Tomczyk (DE) BMW M Performance Parts M4 DTM
Augusto Farfus (BR), Castrol EDGE BMW M4 DTM, Bruno Spengler (CA), BMW Bank M4 DTM und Martin Tomczyk, BMW M Performance Parts M4 DTM
Augusto Farfus (BR), Castrol EDGE BMW M4 DTM, Bruno Spengler (CA), BMW Bank M4 DTM und Martin Tomczyk, BMW M Performance Parts M4 DTM
Antonio Felix da Costa (PT), Red Bull BMW M4 DTM und Timo Glock (DE) Deutsche Post BMW M4 DTM
Antonio Felix da Costa (PT), Red Bull BMW M4 DTM und Timo Glock (DE) Deutsche Post BMW M4 DTM
Boxenstopp Timo Glock, Team MTEK, Deutsche Post BMW M4 DTM
Boxenstopp Timo Glock, Team MTEK, Deutsche Post BMW M4 DTM
 

 

DTM-Rennen auf dem Hockenheimring am 04.05.2014

Martin Tomczyk, Team Schnitzer und Augusto Farfus, Team RBM, am Hockenheimring
Martin Tomczyk, Team Schnitzer und Augusto Farfus, Team RBM, am Hockenheimring
Augusto Farfus, Team RBM, vor Martin Tomczyk, Team Schnitzer, am Hockenheimring
Augusto Farfus, Team RBM, vor Martin Tomczyk, Team Schnitzer, am Hockenheimring
Marco Wittmann, Team RMG, startete von zweiter Position und übernahm schnell die Führung
Marco Wittmann, Team RMG, startete von zweiter Position und übernahm schnell die Führung
kurz vor dem Start des ersten DTM-Rennens des Jahres 2014 auf der Start-Ziel-Geraden am Hockenheimring
kurz vor dem Start des ersten DTM-Rennens des Jahres 2014 auf der Start-Ziel-Geraden am Hockenheimring
Fahrerfeld kurz vor dem Start des ersten DTM-Rennens des Jahres 2014 am Hockenheimring
Fahrerfeld kurz vor dem Start des ersten DTM-Rennens des Jahres 2014 am Hockenheimring
 

 

Impressionen vom Renn-Tag am Hockenheimring, 04.05.2014

BMW Guest Hospitality am Hockenheimring, Catering
BMW Guest Hospitality am Hockenheimring, Catering
Alessandro Zanardi zu Gast in der BMW Guest Hospitality
Alessandro Zanardi zu Gast in der BMW Guest Hospitality
Fussball-Weltmeister von 1990 Klaus Augenthaler und Guido Buchwald zu Gast in der BMW Guest Hospitality
Fussball-Weltmeister von 1990 Klaus Augenthaler und Guido Buchwald zu Gast in der BMW Guest Hospitality
BMW Fanshop nahe der Südtribüne am Hockenheimring
BMW Fanshop nahe der Südtribüne am Hockenheimring
BMW M4 DTM Fahrsimulator am Hockenheimring
BMW M4 DTM Fahrsimulator am Hockenheimring
Blick von der Südtribüne auf den Hockenheimring
Blick von der Südtribüne auf den Hockenheimring
BMW Team MTK Box am Hockenheimring mit den BMW M4 DTM Fahrzeugen von Timo Glock und António Félix da Costa
BMW Team MTK Box am Hockenheimring mit den BMW M4 DTM Fahrzeugen von Timo Glock und António Félix da Costa
BMW Team MTK Box am Hockenheimring mit den BMW M4 DTM Auto von António Félix da Costa
BMW Team MTK Box am Hockenheimring mit den BMW M4 DTM Auto von António Félix da Costa
BMW Team Trucks des BMW Teams MTEK am Hockenheimring
BMW Team Trucks des BMW Teams MTEK am Hockenheimring
BMW Team Trucks des BMW Teams MTEK am Hockenheimring
BMW Team Trucks des BMW Teams MTEK am Hockenheimring
BMW Team Trucks des BMW Teams MTEK am Hockenheimring
BMW Team Trucks des BMW Teams MTEK am Hockenheimring
BMW M4 DTM Auto von Martin Tomcyzk, ausgestellt am Hockenheimring
BMW M4 DTM Auto von Martin Tomcyzk, ausgestellt am Hockenheimring
Marco Wittmann und Jens Marquardt nach dem DTM-Rennen am Hockenheimring in der BMW Guest Hospitality
Marco Wittmann und Jens Marquardt nach dem DTM-Rennen am Hockenheimring in der BMW Guest Hospitality
Marco Wittmann und Jens Marquardt nach dem DTM-Rennen am Hockenheimring in der BMW Guest Hospitality
Marco Wittmann und Jens Marquardt nach dem DTM-Rennen am Hockenheimring in der BMW Guest Hospitality
Marco Wittmannnach dem DTM-Rennen am Hockenheimring in der BMW Guest Hospitality
Marco Wittmannnach dem DTM-Rennen am Hockenheimring in der BMW Guest Hospitality
Marco Wittmannnach dem DTM-Rennen am Hockenheimring in der BMW Guest Hospitality
Marco Wittmannnach dem DTM-Rennen am Hockenheimring in der BMW Guest Hospitality
Marco Wittmannnach dem DTM-Rennen am Hockenheimring in der BMW Guest Hospitality
Marco Wittmannnach dem DTM-Rennen am Hockenheimring in der BMW Guest Hospitality
 

 

Herzlichen Glückwunsch an Marco Wittmann, das BMW Team RMG und BMW zum DTM Sieg am Hockenheimring im Mai 2014.

Quelle: BMW Pressemitteilung vom 04.05.2014, Fotos: BMW (24) / Christian Schütt (32), Video: DTM


 

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter:


 

 
 

 Kommentare zur Meldung: 0
Ihr Name:
 


Anzeige
 
 
Netzwerk
 
Bitte folgen Sie uns:
 
7-forum.com bei Facebook7-forum.com bei google+
7-forum.com bei YouTube7-forum.com bei Twitter
7-forum.com News im RSS Feed
 
Neu: 7-forum.com auf google+
 
 
Jetzt mitspielen: Formel 1 und DTM Tipp-Spiel
 
 Tipp-Abgabe
 
 Tipp-Abgabe
 
 
News im Kontext

Drei BMW M4 DTM beim Qualifying zum DTM-Saisonauftakt in Hockenheim in den ersten beiden Startreihen

 

Bereit für den Auftakt: BMW Motorsport startet mit dem neuen BMW M4 DTM in die DTM-Saison 2014.

 
 
Aktuelle News

Halbjahresfazit: E-Mobilität in Deutschland weiter auf Überholspur.

 

134. Rheinischer 7er-Stammtisch im Juli 2017

 

BMW Group erzielt besten Juni- und Halbjahresabsatz aller Zeiten

 

DTM 2017: Zweites Rennen, zweiter BMW Sieg: Maxime Martine holt Sieg am Norisring

 

BMW 740i Individual (E38) und Goggomobil TS 250 Coupé beim Rhein-Ruhr-Stammtisch im Juli 2017

 

DTM 2017: BMW siegt nach 25 Jahren wieder auf dem Norisring

 

www.7er.com

  Besucher online: 1 | zurück zur News-Übersicht | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 23.06.2017  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group