Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.05.2006, 21:19   #3
Klaus744i
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Klaus744i
 
Registriert seit: 05.01.2003
Ort: Kalchreuth
Fahrzeug: E32 mit M62 4.4l 6gang
Standard

Zitat:
Zitat von CoMBaT
du kannst leute kennen.
vielleicht sollte man jemanden fragen,
der damit schon arbeitet.
der nanolack der z.b. von mercedes bereits verwendet wird
ist keine ultraharte kohlenstoff beschichtung wie für andere sachen.
das heisst, er schützt zwar vor microkratzer aber nicht
davor wenn einer mit einem schlüssel langgeht.

demzufolge kann man ihn natürlich auch abschleifen
und reparieren.
von nachträglichen versiegelungen ganz zu schweigen.

gruss
thomas

Es geht ja nicht um den Lack ( iss ja eh Keramiklack ) sondern um die "nachträgliche" Versiegelung. Auch habe ich ich von einem Poliermitteldealer gehört daß sich BMW und Mercedes von nachträglichen Versiegelungen distanziert. Was das schleifen betrifft meinte mein Lacker daß das Schmiergelpapier dermaßen schnell verschmiert und man das Silikon eben nicht mehr sauber runterbekommt mit eben "normalen" Aufwand. Kanns nur so weitergeben wie man es mir erzählt hat. Gruß Klaus
__________________
Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) http://www.kfz-pflege-wagner.de/eigenes/744i-.html

Wer unter 100,-€ tankt - ist selber schuld - hehe
Klaus744i ist offline   Antwort Mit Zitat antworten