Sie sind nicht angemeldet! Jetzt interner Link kostenlos im Forum registrieren, weniger Werbung sehen, aktiv teilnehmen und weitere Vorteile nutzen! Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere interner Link Datenschutzerklärung.
  Start » Forum Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com   ModelleForummein.7erService


Forumsfunktionen

VIN Decoder
Fahrgestell-Nr. im Fahrzeugschein
 
Für Infos, Ausstattungs-liste und Füllmengen Ihres BMW, folgend Fahrgestell-Nr. eingeben (die letzten 7 Stellen):
 

 
Dies ist ein Service des externen Anbieters etkbmw.com. Es kann keine Garantie für Funktion und Inhalt des Dienstes gegeben werden.
 
- Anzeige -

Zurück   BMW 7er-Forum > BMW 7er Modelle > BMW 7er, allgemein



Antwort
 
Thema teilen Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.01.2021, 22:35   #11
bmw-master1979
Hamann7
 
Benutzerbild von bmw-master1979
 
Registriert seit: 30.08.2017
Ort: Mannheim
Fahrzeug: E65-735i (12.03),E65-730d (10.08),F-07 535i (04.10)
Standard

Zitat:
Zitat von chrisbiker Beitrag anzeigen
Hallo Guido, das ist doch schon die Hilfe, es gibt also Leute, die das können.
Ja, 100% muss es nicht sein, aber 90% Richtigkeit ist mir dann schon genügend, um ein Fahrzeug nicht zu kaufen, wenn eine Abweichung angezeigt wird.
Viele Grüße Chris
Ich bleibe dabei,ja die gibt es.
Genauso wie man Manipuliert,kann man auch die Manipulation auch ersehen.
Für einen Normal Sterblichen oder auch für den nicht ersichtlich,aber es gibt diese Jungs
Ich will keinen unmut oder auch schlechte Laune verbreiten,
aber jeder 4te E65/E66 der zu mir kommt ist Gedreht worden,und ja es ist ersichtlich.
Warum tut sich XYZ so etwas an,und dreht am Kilometerstand,der in sehr vielen Sgs hinterlegt ist.
Die Antwort ist denkbar einfach,
es ist Profitabel,mitlerweile günstig und mit der Richtigen Hard/Software für jedermann/frau umsetzbar.
Je neurer das Fahrzeug um so komplizierter der Er/Beweis.
Lustig wird es,wenn man aus erster Hand,ein Werksfahrzeug mit reiner Fahrzeug-history und einem Manipuliertem Killmeterstand bekommt,sehr sehr Lustig (Ironie-Modus auf ON)
Will man das alles umgehen,muss man sich ein Neu-Fahrzeug kaufen,einen anderen weg gibt es nicht.
Wenn man nun fragt,gibt es ein Automobil das nicht Manipuliert werden kann,wäre die Antwort NEIN.

Mfg Laki
bmw-master1979 ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2021, 08:23   #12
M8-Enzo
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von M8-Enzo
 
Registriert seit: 17.02.2004
Ort: Werne
Fahrzeug: BMW 850Csi & BMW 323iA Tour
Standard

@chrisbiker

Drehe den Spieß einfach mal um. Dein Thema ist nun mal äußerst brisant!!
Und wenn DU derjenige wärst, der 20 Jahre lang hauptberuflich insb. in dem Metier "Tachoreparatur" tätig ist und auch leider zwangsläufig sowie rein erzwungenermaßen mit "brisanten Sachverhalten" völlig ungewollt konfrontiert wirst, dann könntest auch Du ein paar "informative" Dinge hierzu beitragen die allen Anderen in der Regel und verständlicherweise völlig verborgen sind ------ selbst denen, die meinen Ahnung zu haben weil sie an Autos schrauben ...
Das Thema "Tacho" kann nun mal extrem brisant sein! Da gibt es derart komplexe Sachverhalte und "Verstrickungen" von denen die Meisten meiner Überzeugung nach noch nicht mal etwas ahnen ....

Und wenn Du mit Deiner ursprünglich gestellten (und sicherlich sehr interessanten) Frage dann (bei mir) mitten ins Schwarze triffst, dann kommt bei mir das Bedürfnis auf "ein paar Zeilen" aufgrund Erfahrungen hierzu zu schreiben ....

@bmw-master1979

Vielleicht habe ich mich unverständlich ausgedrückt, aber was bitte hatte ich zuvor anderes geschrieben als das es nun einer erneuten Wiederholung bedarf?

Bitte keinesfalls persönlich nehmen - so möchte ich das nicht verstanden haben!!
Wie war das mit dem zweidimensionalen Denken und einem dreidimensionalen Sachverhalt ...? (Ich erwische mich nur zu oft selbst hierbei und merke ggf. nicht, wie ich mir ggf. selbst gedankliche Grenzen setze womit ich mir ggf. nur selbst schade)!

Du hast natürlich Recht ==> Wenn es Daten gibt die aufgezeichnet werden, dann können diese natürlich auch IMMER hinterher "verändert" werden - egal welche "Hürden" da zuvor aufgestellt wurden damit diese Daten eben nicht verändert werden können. Und diese ggf. vorliegende "Veränderung" hinterlassen in der Regel auch "Rückstände" die man ggf. ermitteln kann.
Die Frage ist dann jedoch immer noch: Sind dieses klare und verwendbare BEWEISE, oder sind es (nur) INDIZIEN die man ggf. in einem Streitfall nicht verbindlich verwenden kann?

Und nun zu der Aussage "läßt sich nachweisen" und "ja, die gibt es":
Setze mal den gedanklichen Hebel an folgende Stelle an:
Was ist, wenn es erst gar keine wirkliche IST-Daten gibt die ggf. aufgezeichnet werden? Dann gibt es folglich auch nichts auszulesen und es gibt auch nichts zu manipulieren daran.
Was ist, wenn der Fahrer selbst entscheiden kann welche Fahrten aufgezeichnet werden und welche nicht?

Und dann lasse die Gedanken mal weiter arbeiten:
Was ist, wenn anstatt der wirklichen IST-Datenaufzeichnung dann - quasi jungfräulich - eine ich nenne es mal "individuelle Datenaufzeichnung" vorliegt (die man natürlich auslesen, prüfen und sogar manipulieren kann wenn man dieses wollte --- aber wozu, da die vorliegenden Daten ggf. sowieso die Daten sind die man, selbst bestimmend, registriert haben wollte ...)?

Und nun prüfe noch einmal Deine Aussage "kann man auslesen" - um damit eine Manipulation aufzudecken.

Auch ich möchte mit absoluter Sicherheit nicht bewußt "Unmut" und/oder "schlechte Laune" verbreiten, - aber für unstrittig bestehende Fakten und Tatsachen kann nun mal auch ich nicht - auch wenn man diese nicht lesen will! Ich bin (und will auch) somit nichts anderes als "Bote" eines wahrheitsgemäßen Sachverhalts und nicht der unerwünschte Sachverhalt selbst.

Somit landen wir wieder bei der vorigen Aussage, daß es eben (zeitgemäß) keinen perfekten Schutz gibt und nur ein nagelneues Auto vom Band die entsprechenden Kriterien erfüllt.

Und ich denke mal, daß nun ALLES zu diesem Thema geschrieben wurde.

Gruß aus Werne

Guido
__________________
Der Instrumentenkombi-, Klimabedienteil-, Bordcomputer- & Navi-Chirurg!
M8-Enzo ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2021, 12:04   #13
bmw-master1979
Hamann7
 
Benutzerbild von bmw-master1979
 
Registriert seit: 30.08.2017
Ort: Mannheim
Fahrzeug: E65-735i (12.03),E65-730d (10.08),F-07 535i (04.10)
Standard

@M8-Enzo,seihe mir bitte nicht böse,aber eine belehrung ist das letzte was ich brauche!
Ich möchte dieses Thema auch nicht zu sehr vertiefen,
einige denken sie hätten schon alles gesehen in den weiten Welten von den Bits und Byts,ich kann aber alle beruhigen,niemand ist all wissend und wird es auch nie sein.
Es ist ein Himmelweiter unterschied,einen Mechaniker mit einem Programmierer zu vergleichen.
Ich tuhe weder deine kompetenz,noch deinen wissenstand in frage stellen,die Manipulation und so hoffe ich doch bist du meiner Meinung,findet nicht nur im Tacho statt!
Und ich hatte geschrieben,man kann es erlesen,
damit meinte ich keine Bmw-Software und keinen Fehlerspeicher.
Du bist und wirst auch nicht der einzige sein,der ein erweitertes hintergrundwissen zu diesem Thema vorzeigen kann.
Darum bitte ich dich,lande deine Boing wieder auf der Erde.
Ich bin und war,immer auf deiner Seite,verstehe was du meinst und mein Intellekt ist nicht nur zwei bzw drei Dimensional.
Deine Beiträge und desen verfassung,sind wie immer Top.
Trotzdem sind die Zeiten eines Schülers für mich Persönlich vorbei,ich hoffe du verstehst was ich dir mitteilen will.
Da ich auch keine Lust auf eine hitzige Diskussion habe,lasse ich diesen Tread auch für sich beruhen.
In jedem Fall ist dieses Thema eine Welt für sich,mit oder ohne Corona.

Bleibt alle Gesund mit viel Freude am Fahren

Mfg Laki
bmw-master1979 ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2021, 07:53   #14
bimmer750
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von bimmer750
 
Registriert seit: 04.10.2015
Ort: Passau
Fahrzeug: E65-750i (02.2006)
Standard

Ganz ehrlich. Mich verwundert das mit der Tachomanipulation bei unseren 7er nicht wirklich. Schau dir mal die Inserate an und du wirst verwundert feststellen, dass da viele unter 200tkm haben. Die Fahrzeuge sind aber 14 Jahre alt.
Damit dürfte im Schnitt so 14tkm pro Jahr gefahren worden sein.
Finde ich nicht viel. Von daher könnte ich mir gut vorstellen, dass da mal eben so 50tkm gedreht wurden.
Ob das jetzt bei Premiumfahrzeugen das große Problem ist, musst du entscheiden.
Ich habe lieber ein Fahrzeug mit vielen Langstrecken-KM als eins mit wenig Kurzstrecken-KM.
bimmer750 ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2021, 11:57   #15
chrisbiker
Mitglied
 
Registriert seit: 31.12.2020
Ort: Frankfurt
Fahrzeug: g11-730d (09.18)
Standard

danke für Eure Beiträge

"Folgend" wird immerhin von Herrn Grinsebacke gesagt , dass dieses HSM Modul teilweise nicht überschreibbar ist UND beim 7er mittlerweile eingesetzt wird: Schritt in die richtige Richtung, finde ich...

Link:
Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) https://newsroom.kues.de/2017/06/27/...n-tachobetrug/

Auszug aus Link (Juni 2017):
"Den besten Schutz vor Tachobetrug sieht der ADAC in einer technischen Lösung, also der manipulationssicheren Speicherung des tatsächlichen Kilometerstands direkt im Fahrzeug. Die nötige Technik zur Abhilfe stellen nach Ansicht von Deutschlands größtem Automobilclub HSM-Chips (Hardware Security Module) dar, deren Inhalt zumindest teilweise nicht überschreibbar ist. Diese sind derzeit schon in vielen Steuergeräten verbaut. Allerdings werden sie nicht zum Schutz gegen Tachobetrug verwendet, sondern gegen Diebstahl und Chiptuning.

Eine Nutzung der HSM-Chips auch gegen Tachobetrug würde nach Einschätzung von Reinhard Kolke, Leiter ADAC Test und Technik, weniger als einen Euro pro Auto kosten. BMW setzt diese Chips wider den Tachobetrug nun als erster Hersteller beim neuen 7er BMW ein. "
______

Ich werde mich mal an die BMW-Zentrale wenden und nachfragen, ob die im Werk selbst eine "Tiefendiagnose" durchführen können - mit Mitteln und WISSEN; das eben nicht nach aussen dringen soll.
Ich will hier auch nicht, das irgendwelche neuen oder bis dato unbekannten Entdeckungsmöglichkeiten von manipulierten Daten im Forum aufgezeigt werden, da dann die Tachodreher ebenfalls nachbessern könnten.
Aber ich will, das man immerhin als Käufer eines Gebrauchten die Chance hat, eine entsprechende Profi-Anlaufstelle zu erhalten, die einem dann mit einer "Fahrzeugüberprüfung auf Manipulation" mit besseren Methoden als nur einer "handy carly obd app" dienlich ist.
Finde, dass das Thema viel zu wenig sensibilisiert ist in allen Automobil Foren (teils 10 Jahre alte Einträge, oder gar nichts) und viele Käufer als Technik Laien nicht mal wissen, wie häufig Tachodreher hier mittlerweile am Werk sind - denn nicht jeder Tachodreher ist perfekt und da gibt es auch viele Fälle, die leicht aufzudecken sind, weil die eben nur an der Zentraleinheit drehen.

______

Und ich habe noch etwas gefunden zur Systemdiagnose (nicht onboard sondern Off-Board-seitig):
Die in den jeweiligen Steuergeräten gespeicherten DTCs werden um Zusatzinformationen ergänzt, wie Datum und Uhrzeit, oder auch Fahrzustandsinformationen und bleiben lokal gespeichert. Bei späterem Auslesen werden dann diese Informationen durch die Off-Board-Diagnose ausgelesen, gegenübergestellt und ausgewertet.

-> Also das heisst "Datum und Uhrzeit" werden in Steuergeräten mitdokumentiert, ich denke ein Spezialist kann hier durchaus auslesen und weiterhelfen. Wenn hier plötzlich alle Steuergeräte die gleichen Inhalte (am Tage der Durchführung der Manipulation) aufweisen, kann man das ja durchaus hinterfragen, was der Grund einer Löschung und Neubeschreibung war.

"Diagnoseinformationen können im weiteren Sinne auch z. B. die Reparaturleitfäden, Servicemanuals, Stromlaufpläne usw. sein. Das gängigste Diagnosewerkzeug für diagnosefähige Systeme im Fahrzeug ist jedoch der Diagnosetester. Aufgrund der hohen Komplexität der diagnosefähigen technischen Systeme im Fahrzeug werden Diagnosetester zum einen mit einer Schnittstelle zur Diagnose-Kommunikation ausgestattet, so dass die DTCs zusammen mit Rahmeninformationen (Freeze-Frame-Daten) ausgelesen und gelöscht werden können. Zum anderen arbeitet der Diagnosetester mit Algorithmen bzw. Expertensystem-Strategien, um Fehlerursachen genauer bestimmen zu können. Eine zuverlässige Fahrzeugdiagnose erfordert die Verknüpfung von Diagnoseinformationen aus der Off-Board-Diagnose mit weiteren Informationsquellen (u. a. Aussagen der Kunden zu den Bedingungen, unter denen der Fehler auftritt, Funktionsübersichten, Berücksichtigung von möglichen Fehlerursachen nicht diagnosefähiger Systeme) durch das Werkstattpersonal und kann bis heute nicht vollautomatisiert durchgeführt werden."

Geändert von chrisbiker (17.01.2021 um 12:31 Uhr).
chrisbiker ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2021, 14:25   #16
Wolf740d
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 08.02.2003
Ort: Frankenthal
Fahrzeug: E65 - 745i (11.2002)
Standard

Zitat:
Bleibt alle Gesund mit viel Freude am Fahren

Mfg Laki
...du hast U2U
Wolf740d ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2021, 12:03   #17
M8-Enzo
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von M8-Enzo
 
Registriert seit: 17.02.2004
Ort: Werne
Fahrzeug: BMW 850Csi & BMW 323iA Tour
Standard

@chrisbiker

Vielleicht war ich wieder mal nicht in der Lage mich verständlich auszudrücken.
Daher noch einmal sehr direkt und in der jeweiligen Kurzfassung -- alles natürlich, wie zuvor beschrieben, - gemäß MEINEM aktuellen Wissenstand - welches jetzt hierzu auch mein letzter Beitrag ist:

1) Was nutzt Dir denn bitte ein noch so "sicherer" Chip wenn dieser ggf. einfach gegen einen neuen identischen Chip mit den entsprechenden Wunschdaten ausgetauscht wird (operativer Eingriff, - wird heute ggf. oft gemacht wenn auf dem "simplen" Weg kein Zugriff auf Daten möglich ist!)?

2) Was möchtest Du denn bei BMW & Co. "neues" erfahren? Daß diese tiefer in die Elektronik und den Daten schauen können? Das ist altbekannt, - ändert aber nichts daran, daß ggf. bereits zuvor manipulierte, oder ggf. auch selbst zuvor entschiedene Daten bei der eigentlichen Aufzeichnung erfaßt, gesammelt und gespeichert werden um die "Echtheit" und die "Seriösität" des Autos zu "beweisen" ....
Aber OK, - "schaden" kann Deine Anfrage schließlich nicht. Viel Erfolg bei Deiner Anfrage und lasse es Dir am besten schriftlich und rechtlich unantastbar bestätigen, daß diese mit absoluter Garantie JEDE Manipulation aufdecken. Mal sehen was passiert.

3) Sorry wenn ich etwas schmunzeln muß, aber Du meinst wirklich, daß "Tachodreher" auf die Idee kommen könnten ihre "Arbeit" "nachzubessern"?
Was meinst Du wohl was für diese "Tätigkeit" zwingend erforderlich ist? Ich nenne es mal "geistige Flexibilität"! Zu gut deutsch: Die MÜSSEN automatisch und zwangsläufig ständig "nachbessern" und "forschen" wie sie die zeitgemäßen "Hürden" überwinden! Dazu bedarf es keinerlei "Anregung" aus Foren etc.!

4) Zu Deinem Link: Da steht doch nicht Neues drin, oder? Und beachte einfach mal, wie man sich auch dort "ein Türchen" offen hält bzgl. der erwünschten "perfekten Sicherheit" vor Manipulationen.

5) Du meinst, daß das Thema "Tachobetrug" bzw. "Manipulationen an PKW´s in betrügerischer Absicht am KM-Stand" würde zu wenig sensibilisiert?
Dann prüfe doch einfach mal selbst: Das Thema ist seit über 50 Jahren ständig und hochbrisant in den Medien! Es gibt nur bis heute eben keinen perfekten Schutz!
Damals war es eben noch der "Bohrmaschinenstand" wo die Zahlenwalzen im Tacho im wahrsten Sinne des Wortes "gedreht" wurden. Und heute gibt es eben "Möglichkeiten" wo und wie der Fahrer selbst entscheiden kann WAS da ggf. aufgezeichnet wird und was nicht. Alles eben nur eine Frage der zeitgemäßen "Gegenmaßnahmen" auf beiden "Seiten".

Vielleicht mal ein Argument, daß den komplexeren Sachverhalt etwas verständlicher macht:
Versucht bitte bei speziell diesem Thema nicht mit Eurem Grundwissen und/oder 3 Klicks im Internet entscheiden zu können wie hier was funktioniert, oder zu funktionieren hat! Ihr überschätzt Euch hierbei MASSLOS SELBST - und das leider völlig unbewußt!!
Alleine den Aspekt, daß es Personen gibt, die mit Selbstverständlichkeit um Welten schlechter HANDELN als man selbst auch nur in der Lage ist zu DENKEN sollte doch verständlicher machen, daß "sichere Chips", oder "Tiefendiagnosen" etc. lediglich "Hürden" sind, - und keine "perfekte Sackgassen" um vor Manipulationen geschützt zu sein.
(Wie war das noch mit der Fähigkeit nur zweidimensional denken zu können, aber vor einem dreidimensionalen Sachverhalt zu stehen....?!)

Gruß aus Werne

Guido
M8-Enzo ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2021, 17:45   #18
chrisbiker
Mitglied
 
Registriert seit: 31.12.2020
Ort: Frankfurt
Fahrzeug: g11-730d (09.18)
Standard

Zitat:
Zitat von M8-Enzo Beitrag anzeigen
@chrisbiker

Vielleicht war ich wieder mal nicht in der Lage mich verständlich auszudrücken.
Daher noch einmal sehr direkt und in der jeweiligen Kurzfassung -- alles natürlich, wie zuvor beschrieben, - gemäß MEINEM aktuellen Wissenstand - welches jetzt hierzu auch mein letzter Beitrag ist:

1) Was nutzt Dir denn bitte ein noch so "sicherer" Chip wenn dieser ggf. einfach gegen einen neuen identischen Chip mit den entsprechenden Wunschdaten ausgetauscht wird (operativer Eingriff, - wird heute ggf. oft gemacht wenn auf dem "simplen" Weg kein Zugriff auf Daten möglich ist!)?

Antwort: Dieser Chip ist, wie geschrieben, nur teilweise beschreibbar.
Deshalb ist er nicht nachzubilden mit einem anderen identischen Chip und ein Austausch nicht möglich.
Du wirst keinen identischen Ersatz Chip herstellen/bekommen.

2) Was möchtest Du denn bei BMW & Co. "neues" erfahren? Daß diese tiefer in die Elektronik und den Daten schauen können? Das ist altbekannt, - ändert aber nichts daran, daß ggf. bereits zuvor manipulierte, oder ggf. auch selbst zuvor entschiedene Daten bei der eigentlichen Aufzeichnung erfaßt, gesammelt und gespeichert werden um die "Echtheit" und die "Seriösität" des Autos zu "beweisen" ....
Aber OK, - "schaden" kann Deine Anfrage schließlich nicht. Viel Erfolg bei Deiner Anfrage und lasse es Dir am besten schriftlich und rechtlich unantastbar bestätigen, daß diese mit absoluter Garantie JEDE Manipulation aufdecken. Mal sehen was passiert.

Antwort:
Ja, mir war es zum Beispiel nicht bekannt, dass man tiefer in die Elektronik schauen kann, aber es geht wohl.


3) Sorry wenn ich etwas schmunzeln muß, aber Du meinst wirklich, daß "Tachodreher" auf die Idee kommen könnten ihre "Arbeit" "nachzubessern"?
Was meinst Du wohl was für diese "Tätigkeit" zwingend erforderlich ist? Ich nenne es mal "geistige Flexibilität"! Zu gut deutsch: Die MÜSSEN automatisch und zwangsläufig ständig "nachbessern" und "forschen" wie sie die zeitgemäßen "Hürden" überwinden! Dazu bedarf es keinerlei "Anregung" aus Foren etc.!

Antwort:
Zwingend ist es nicht erforderlich, aber es hilft dem Manipulator vielleicht etwas. Es ist die Summe der Informationen, dazu dienen auch Foren.

4) Zu Deinem Link: Da steht doch nicht Neues drin, oder? Und beachte einfach mal, wie man sich auch dort "ein Türchen" offen hält bzgl. der erwünschten "perfekten Sicherheit" vor Manipulationen.

Antwort:
Weiss ich nicht, für "wen" da etwas Neues drin steht.
Nicht alle haben den Wissensstand wie du und kennen die Infos aus dem Link.
Ich spreche auch von keiner perfekten Sicherheit, die 100% entspricht.
Mir reicht es, wenn eine der Diagnosen auch nur zu 90% Sicherheit auf eine Manipulation hinweisst, dann lasse ich nämlich die Finger von genau dem Fahrzeug.

5) Du meinst, daß das Thema "Tachobetrug" bzw. "Manipulationen an PKW´s in betrügerischer Absicht am KM-Stand" würde zu wenig sensibilisiert?
Dann prüfe doch einfach mal selbst: Das Thema ist seit über 50 Jahren ständig und hochbrisant in den Medien! Es gibt nur bis heute eben keinen perfekten Schutz!
Damals war es eben noch der "Bohrmaschinenstand" wo die Zahlenwalzen im Tacho im wahrsten Sinne des Wortes "gedreht" wurden. Und heute gibt es eben "Möglichkeiten" wo und wie der Fahrer selbst entscheiden kann WAS da ggf. aufgezeichnet wird und was nicht. Alles eben nur eine Frage der zeitgemäßen "Gegenmaßnahmen" auf beiden "Seiten".

Antwort:
Ja, finde ich. Es ist viel zu wenig "Bekannt" beim Ottonormalfahrer und sollte ein Thema in jedem Automobilforum sein. Nur so bekommt der Ottonormal das auch leichter zu lesen in einem Forum und wird dadurch sensibilisiert, vielleicht auch mal sein Fahrzeug checken zu lassen.



Vielleicht mal ein Argument, daß den komplexeren Sachverhalt etwas verständlicher macht:
Versucht bitte bei speziell diesem Thema nicht mit Eurem Grundwissen und/oder 3 Klicks im Internet entscheiden zu können wie hier was funktioniert, oder zu funktionieren hat! Ihr überschätzt Euch hierbei MASSLOS SELBST - und das leider völlig unbewußt!!
Alleine den Aspekt, daß es Personen gibt, die mit Selbstverständlichkeit um Welten schlechter HANDELN als man selbst auch nur in der Lage ist zu DENKEN sollte doch verständlicher machen, daß "sichere Chips", oder "Tiefendiagnosen" etc. lediglich "Hürden" sind, - und keine "perfekte Sackgassen" um vor Manipulationen geschützt zu sein.
(Wie war das noch mit der Fähigkeit nur zweidimensional denken zu können, aber vor einem dreidimensionalen Sachverhalt zu stehen....?!)

Gruß aus Werne

Guido
Habe meine Antworten jeweils oben rein geschrieben.
Jetzt warte ich noch auf den Rückkruf der BMW Zentrale.

In der BMW Niederlassung München konnte man mir schon helfen:
1. Ja, es gibt auch dort immer wieder die Fälle der aufgedeckten Manipulation, damit eine Zeichen, dass auch klassische BMW Autohäuser selbst betroffen sind.
2. Die haben technische Möglichkeiten, die Elektonik genauer zu untersuchen, als es der Ottonormaldreher jetzt für Möglich halten wird.
Das stimmt mich positiv.

Viele Grüße
Chris
chrisbiker ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2021, 18:12   #19
chrisbiker
Mitglied
 
Registriert seit: 31.12.2020
Ort: Frankfurt
Fahrzeug: g11-730d (09.18)
Standard Tachomanipulation aufdecken

Ich empfehle folgende Möglichkeiten zur AUFDECKUNG von Tachomanipulation:

1. VIN-Check mit Fahrzeugnummer online im Internet hinsichtlich Fahrzeughistorie (Kosten 10-20 Euro):

2. Nicht nur elektronisches Servicehaft zeigen lassen, sondern auch nach detaillierten Werkstatt RECHNUNGEN fragen und aushändigen lassen.

3. Insbesonders (geht gut bei 1-5 Jahre alten Fahrzeugen) die Reifen hinterfragen und inspizieren:
- Wieviele Reifensätze wurden gefahren, wann wurden sie aufgezogen (Nachweise) ?
- Wie abgefahren sind sie (Reifen hält rund 45000 km)
- Herstelldatum der Reifen prüfen auf Aussenflanke (0817 = hergestellt 8 KW 2017)
- Bei Leasingfahrzeugen auch die 8 Fachbereifung (Sommer- /Winter) hinterfragen und sich zeigen lassen. (Liegen meist vor, werden aber gerne separat verkauft)

4. Carly App kaufen (rund 80 Euro inkl. obd Adapter) zum Gebrauchtwagencheck. Hilft schon mal gegen gegen Amateurdreher.
Dann mit Adapter über obd Buchse im Auto Selbst den Test direkt beim Autokauf durchführen.

5. Bei Diesel:
Im Autohaus/Händler beim Kauf den Kilometerstand des Steuergerätes vom Dieselpartikelfilter auslesen lassen vom KFZ Meister dort.
Denn nur ein Tachodreher kann dieses Steuergerät europaweit manipulieren (laut derer eigener Aussage im www).

6. Ansonsten willkürlich 2 spezielle Steuergeräte aussuchen und auslesen lassen.

7. Nach der "Tiefenddiagnose" beim Freundlichen fragen.

8. Ultraschalldiagnose (beim Tachospion 100 Euro) am Motor durchführen lassen. Damit wird Verschleiss und Kilometerstand ermittelt mit Hilfe von Datenbanken.


Wie mir heute ein KFZ Meister eines Autohauses sagte, kann man durchaus das Datum herausfiltern in den Steuergeräten, wann die Manipulation stattfand, geht über Prüfsummen oder so ähnlich, musss halt ein Techniker sein der nicht jungfräulich ist ;-)

Also, am Ball bleiben und GEBRAUCHTWAGEN checken lassen während/nach dem Kauf.

Nichts ist 100% ig im Leben, aber nur wer sucht, der findet....

Viele Grüsse Chris
chrisbiker ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2021, 10:55   #20
der Mohr
Kennzeichengeilomat
Premium Mitglied
 
Benutzerbild von der Mohr
 
Registriert seit: 22.02.2006
Ort: Elbe
Fahrzeug: E38-740i (1/97), E38-750i (4/96)
Standard

...man kann daraus auch eine Lebensaufgabe machen...

Einfach sich das Auto mit wachen Augen und unverblendetem Kopf sowie gesundem Lebensverstand anschauen und somit ist die Gefahr verringert.

Bauchgefühl und nicht die Hoffnung das jedes Auto, egal welcher Klasser, Alter und Preises max. 120tKM gelaufen haben darf.
(letztes Phänomen tritt umso häufiger auf je weniger ein Auto kosten darf)

Ausgeschlossen ist nix, alles kann sein und man kann nie so blöd denken wie es kommt.

Gruß, Peter
der Mohr ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
tacho - manipulation, tacho stopper, tacho; kilometerstand


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elektrik: 740d Tachomanipulation dj_changer BMW 7er, Modell E65/E66 2 24.01.2018 21:54
Tachomanipulation nach Kauf in BMW Vertragswerkstatt - Diebstahl - was nun? motorv8a BMW 7er, Modell E65/E66 28 11.07.2012 21:34
Elektrik: Erfahrungen beim Gebrauchtwagen-Kauf Villeneuve BMW 7er, Modell E38 3 14.01.2006 21:16
Elektrik: Tachomanipulation beim E65? BlackSeven BMW 7er, Modell E65/E66 8 17.05.2005 19:13
Tachomanipulation aufdecken e36girl BMW 7er, Modell E32 5 18.09.2002 21:20


SiebenPunktSieben - das siebte 7er-Jahrestreffen - jetzt den Foto-Bericht anschauen!
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:14 Uhr.

7-forum.com Forum Version 6 powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
 

 
www.7-forum.com · Alle Rechte vorbehalten · Dies ist kein Forum der BMW Group