Sie sind nicht angemeldet! Jetzt interner Link kostenlos im Forum registrieren, weniger Werbung sehen, aktiv teilnehmen und weitere Vorteile nutzen! Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere interner Link Datenschutzerklärung.
  Start » Forum Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com   ModelleForummein.7erService


Forumsfunktionen

BMW 7er, Modell E32
 Varianten
 Detail-Infos
 Interaktiv
- Anzeige -

Zurück   BMW 7er-Forum > BMW 7er Modelle > BMW 7er, Modell E32



Antwort
 
Thema teilen Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.11.2005, 12:41   #1
TBF
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 20.08.2004
Ort: Aachen
Fahrzeug: 325iC (E30), 325e (E30), 750iL (E32)
Standard Ölstand Automatik

Hallo,

ich habe bei meinem 91er 750er nun endlich einmal das Getriebeöl samt Filter gewechselt. Ich finde es nur wirklich schwer (auch unter Beachtung aller hier im Forum aufzufinden Tipps & Anleitungen) den Ölstand genau richtig hinzubekommen. Nicht nur, daß der Peilstab schwer abzulesen ist, der Ölstand schwankt halt auch sehr stark je nach Betriebstemperatur. Ich habe leider keine Möglichkeit, die Temperatur zu messen.

Es ist jetzt so, daß er im kalten Zustand eher besser schaltet (eigentlich ganz ok) als im warmen Zustand. Worauf weist das hin ? Könnte das mit einem zu geringen Ölstand zusammenhängen ?

Viele Grüße,

Tim
TBF ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2005, 14:05   #2
MR.Cityline
Gast
 
Ort:
Fahrzeug:
Standard

bei mir schaltet er kühl auch besser! habe zu altes und zu viel öl drin! dehnt sich zu stark bei hitze aus!!!! gruss
  Antwort Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2005, 14:20   #3
dangenendt
Mitglied
 
Registriert seit: 07.08.2002
Ort: Berlin
Fahrzeug: E32 750 iAL (06.88)
Standard

Wenn dein Motor im Stadtverkehr Betriebstemperatur erreicht hat, fährst du noch ein paar Kilometer, dann hat das ATF ziemlich sicher eine gute Messtemperatur. Der Ölstand sollte nun nur wenig über Minimum sein.

Nach schneller Autobahnfahrt über einige Kilometer sollte sie immer noch unter Maximum liegen.

Beim ATF gilt lieber näher am Minimum als am Maximum!
dangenendt ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2005, 00:42   #4
DVD-Rookie
V8 Connaisseur
Premium Mitglied
 
Benutzerbild von DVD-Rookie
 
Registriert seit: 25.03.2003
Ort: Worms
Fahrzeug: E32-730i -V8 M60 05-92
Standard

Hi Dang,

das sehe ich nicht so pauschal. Auch BMW empfiehlt ausdrücklich beim Vorliegen von Getriebeproblemen, den höchstzulässigen Ölstand einzustellen. Und höchstzulässig gilt natürlich auch für beanstandungsfreie Getriebe als zulässiger Ölstand.

Mein V8-Getriebe ist, seit ich den Ölstand auf das Maximum vor drei Jahren gebracht habe, wieder ohne Geräusche beim Kaltstart (gab 2 Minuten Rasselgeräusche von sich; Ölstand war zu niedrig durch Fehlbefüllung bei BMW!).

Weitere Vorteil des höchstzulässigeh Standes: Gerade bei älteren Getrieben wird man wohl nicht von vollständiger Dichtheit ausgehen können, da ergibt sich so eine zusätzliche Reserve.

Das Einstellen muß peinlich genau gemacht werden (wie steht im TIS), von größter Wichtigkeit ist dabei die Temperatur und die eventuell vorgeschriebenen Verbraucher (beim V8 z. B. die Klima oder das Licht um die Leerlaufdrehzahl zu erhöhen).

Gruß


Harry.
DVD-Rookie ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2005, 07:48   #5
dangenendt
Mitglied
 
Registriert seit: 07.08.2002
Ort: Berlin
Fahrzeug: E32 750 iAL (06.88)
Standard

...und genau da liegt das Problem. Da keiner die Möglichkeit hat definitiv zu sagen, jetzt ist das ATF richtig "temperiert", läuft man Gefahr, wenn es beim einpegeln auf Maximum zu kalt war, daß es bei maximaler Betriebstemperatur über Maximum liegt.
Deswegen ist mir fast die Karre abgebrannt. Hab in einer guten Fachwerkstatt das ATF wechseln lassen (so gut war sie dann wohl doch nicht). Ein paar Tage später ein längeres Stück Autobahn gefahren in moderatem Tempo (120- 160). Bei der ersten Rast stand ich plötzlich im Nebel und alle Leute um mich rum haben die Flucht ergriffen. Es hat sich die Übermenge durch den hinteren Simmerring gedrückt und gleichmäßig auf den Unterboden ( 1 A Rostschutz! ) samt Auspuffanlage verteilt. Samstagsmittags eine Werkstatt in der Fremde zu finden die einem ein bisschen ATF abläßt ist nicht einfach.
Meine Erfahrung mit ATG´s ist, lieber kurz über Minimum als Maximum-Pegel.
dangenendt ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2005, 08:57   #6
TBF
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 20.08.2004
Ort: Aachen
Fahrzeug: 325iC (E30), 325e (E30), 750iL (E32)
Standard

Hallo,

ich finde es halt frappierend, wie stark der Unterschied im Ölstand sein kann. Wenn er kalt ist, ist wie gesagt der Peilstab trocken. Nach einer Autobahnfahrt steht das Zeug soweit ich sagen kann über Max.
Ich gehe eigentlich davon aus, daß ich z.Zt. zu wenig Öl im Getriebe haben müßte. Nachdem ich nämlich zunächst zuviel eingefüllt hatte (glaube ich zumindest), habe ich noch einmal vollständig abgelassen (also in etwa die 3,x Liter) und drei Liter nachgefüllt. Weil ich dann aber immer noch das Gefühl hatte, es sei zuviel (nach der BAB-Fahrt), habe ich dann noch einmal etwa einen viertel Liter abgelassen.
Ergebnis: Er schaltet schon ein wenig sanfter aber nur im kalten Zustand. Heute morgen war es z.B. ein wenig wärmer als die letzten Tage, da hat er nicht ganz so sanft geschaltet am Anfang.
Was heißt denn das nun ? Noch mehr Öl abzulassen wäre mir unheimlich, oder meint ihr, ich soll es mal probieren ?

Viele Grüße,

Tim
TBF ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2005, 11:12   #7
Artur
Mitglied
 
Registriert seit: 24.06.2004
Ort: Kuala Lumpur
Fahrzeug: 850CiA
Standard

Zitat:
Zitat von TBF
... Wenn er kalt ist, ist wie gesagt der Peilstab trocken. Nach einer Autobahnfahrt steht das Zeug soweit ich sagen kann über Max.
...

Noch mehr Öl abzulassen wäre mir unheimlich, oder meint ihr, ich soll es mal probieren ?

Viele Grüße,

Tim
Hallo Tim,
könnte es evtl. sein das du falsches Öl drin hast? Denn da s mit "Kalt ist nichts" und "warm über max" könnte auf Ölschaum deuten und das wiederum auf falsche Ölsorte.

Ich gehe jetzt davon aus das du denn G.-Ölstand beim Laufendem Motor gemessen hast.

Mehr als ca 3 Liter kriegst aber auch nicht raus , der Rest ist im Getriebe verteilt + der Wandler ist ja auch noch da.
Das heist das beim Ölwechsel nur ein Teil gewechselt wird - und wenn du sagst "es ist besser geworden" dann noch 2-3 mal wechseln.

Und das Getriebe braucht ca die Doppelte Zeit wie der Motor um Warm zu sein.

Gruss
Artur
Artur ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2005, 11:47   #8
TBF
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 20.08.2004
Ort: Aachen
Fahrzeug: 325iC (E30), 325e (E30), 750iL (E32)
Standard

Hallo,

um die Wahrheit zu sagen, habe ich insgesamt dreimal neu nachgefüllt. Das Öl sollte jetzt recht frisch sein. Der Filter ist auch neu. Ich bin ziemlich sicher, daß es daß richtige Öl ist. Nach TIS und BMW-Händler soll es das rote Dexron sein (Teilenummer endet auf 272). Würde man Schaum denn am Peilstab sehen ? Da ist nämlich nix.

Blöde war, daß er nach dem ersten Wechsel super geschaltet hat und ich Depp dann noch etwas nachgeschüttet habe und er dann wieder ruppig wurde.

Kann man über den Daumen gepeilt sagen, wie warm das Getriebeöl sein wird, wenn man, sagen wir, 20 km Landstraße ohne viel Ampeln ruhig gefahren ist ? Dann hätte ich wenigstens einmal einen Anhaltspunkt.

Viele Grüße,

Tim
TBF ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2005, 13:51   #9
UBE
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von UBE
 
Registriert seit: 17.09.2004
Ort:
Fahrzeug: E32 730iA/92/R6/Klima
Standard

kalt!!! im Stand steht das öl 25 mm im silbernen des messstabes !!! (sehr schwer zu erkennen wenn es neu ist, vorher stab mit bremsenreiniger abwischen)

so kannst du beim wechseln die grundsinstellung prüfen. richtig über die bahn oder landstrasse mind 20 km jagen. der stand darf keinesfalls über max (die zwei kerben! bedeuten min und max (nicht die knubbel!)) am messtab gehen.
__________________
Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) http://www.initiativefamilienhund.de/
"Die Jägerei ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit."
UBE ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2005, 18:11   #10
TBF
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 20.08.2004
Ort: Aachen
Fahrzeug: 325iC (E30), 325e (E30), 750iL (E32)
Standard

Hallo,

das Problem ist, daß bei meinem der Peilstab anders ist, nämlich durchgängig aus schwarzem Plastik besteht (natürlich nur die letzten 5-6 cm des Stabes). Ich meine, er hat unten eine kugelartige Verdickung, dann kommt eine Kerbe, dann nach etwa 1,5 cm wieder eine Kerbe und wieder eine Kugel. Ist insgesamt glaube ich noch schlechter abzulesen, als die anderen Peilstäbe. Weiß denn einer, was genau die einzelnen Kugeln und Kerben bedeuten ?

Viele Grüße,

Tim
TBF ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


SiebenPunktSieben - das siebte 7er-Jahrestreffen - jetzt den Foto-Bericht anschauen!
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:13 Uhr.

7-forum.com Forum Version 6 powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
 

 
www.7-forum.com · Alle Rechte vorbehalten · Dies ist kein Forum der BMW Group