Sie sind nicht angemeldet! Jetzt interner Link kostenlos im Forum registrieren, weniger Werbung sehen, aktiv teilnehmen und weitere Vorteile nutzen! Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere interner Link Datenschutzerklärung.
  Start » Forum Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com   ModelleForummein.7erService


Forumsfunktionen

BMW 7er, Modell E32
 Varianten
 Detail-Infos
 Interaktiv
- Anzeige -

Zurück   BMW 7er-Forum > BMW 7er Modelle > BMW 7er, Modell E32



Antwort
 
Thema teilen Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.10.2003, 17:42   #1
Beatsurfer
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Beatsurfer
 
Registriert seit: 14.07.2003
Ort: Dresden
Fahrzeug: C63 AMG T-Modell
Standard Verschiedene Geräusche Motorraum/ Kosten Ventile einstellen

So habe mich nun inzwischen an meinen neuen Flitzer etwas gewöhnt. Dabei sind mir nun mehrere Geräusche im Motorraum aufgefallen, bei denen mich auch die Suchfunktion nicht viel weitergebracht hat.

1.
Zunächst sind da einmal die Ventile etwas zu hören, was wohl bauartbedingt bei dem M30 normal ist. Die Serviceintervalle (Maschine hat jetzt 132.000 km runter) wurden alle eingehalten und auch stets bei BMW-Fachwerkstätten gemacht. Hinzu kommt aber ein eher tickendes Geräusch aus dem oberen Motorbereich (eher in dem Bereich, der der Windschutzscheibe näher ist). Es erinnert mich etwas an einen Ford Fiesta-Motor, die haben (alle) so ein Geräusch mit drin. Wenn ich den Öldeckel abnehme, empfinde ich das Geräusch nicht als wesentlich lauter. Es tritt immer auf, egal ob der Motor warm oder kalt ist und ist drehzahlabhängig. Man hört es auch bei geschlossener Motorhaube, aber nicht vom Innenraum aus. Könnte das ein Einspritzventil oder gar die Nockenwelle sein? Oder ist das normal? Habe es schon bei mehreren M30 Motoren gehört. Die Fahrzeuge waren aber auch jeweils in einem eher schlechten Gesamtzustand, so daß ich da eher vorsichtig bin.

Möchte jetzt zur Sicherheit mal das Ventilspiel einstellen lassen und dabei auch die Nockenwelle überprüfen lassen. Was kostet sowas beim Freundlichen? In den Inspektionen I und II ist das Ventilspielchecken ja wohl mit dabei. (?)

Angenommen es träte der Super-GAU ein: Was kostet neue Nockenwelle einbauen inkl. der notwendigen Nebenarbeiten beim Freundlichen?

2. Seit letzter Woche kommt noch ein eher pfeifendes, leicht sägendes oder mahlendes Geräusch aus dem Bereich der Keilriemen hinzu. Konnte nicht lokalisieren, ob es aus dem Bereich des Lüfters der Lima oder der Wasserpumpe kommt. Es ist lauter als das Tickern im Motorbereich. Es tritt nur auf, wenn ich den Wagen im kalten Zustand starte und es etwas feucht und kälter draußen ist. Nach etwa fünf Minuten ist das Geräusch dann weg und kommt beim Neustart mit warmen Motor auch nicht wieder. Es trat vorgestern früh auf, gestern früh nicht und heute wieder. Können das einfach nur die Keilriemen sein? Was könnte man gegen das Geräusch unternehmen?

3. Schließlich gibt es immer einen leichten Schlag, wenn ich plötzlich bei niedrigen Drehzahlen (bis etwa 2000) vom Gas gehe. Das Geräusch würde ich auch eher im Motorraum verorten. Es tritt auch auf, wenn ich sehr früh schalte und dann wieder einkupple. Hatte ein ähnliches Geräusch mal bei einem alten Audi 80 (Frontriebler). da waren es die Antriebswellen. Aber hier sind die doch hinten und von da scheint mir das Geräusch nicht zu kommen.

Danke schonmal für Eure Hilfe!
__________________
Gruss

Beatsurfer
Beatsurfer ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2003, 20:03   #2
bigpig
Keine Sterne
 
Benutzerbild von bigpig
 
Registriert seit: 12.05.2002
Ort: Kiel
Fahrzeug: Astra Caravan 1,6 16v
Standard

moin
auf dein erstes geräusch tippe ich mal auf wasserzsatzpumpe ( müßte weg sein wenn du die lüftung innen am bedienteil auf null stellst)......bei deinem pfeiffen im kalten zustand,prüfe mal das spiel von deinem viskolüfter und beobachte mal in dem bereich ob es nach kurzer zeit weg ist




gruß
dirk

[Bearbeitet am 12.10.2003 um 20:05 von bigpig]
__________________
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit; wobei man beim universum nicht sicher ist
bigpig ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2003, 21:41   #3
Beatsurfer
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Beatsurfer
 
Registriert seit: 14.07.2003
Ort: Dresden
Fahrzeug: C63 AMG T-Modell
Standard

Zitat:
Original geschrieben von bigpig
moin
auf dein erstes geräusch tippe ich mal auf wasserzsatzpumpe ( müßte weg sein wenn du die lüftung innen am bedienteil auf null stellst.
Leider nicht. Auch bei ausgeschalteter Lüftung/Klima/Heizung tickert es lustig weiter.
Beatsurfer ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2003, 21:49   #4
bigpig
Keine Sterne
 
Benutzerbild von bigpig
 
Registriert seit: 12.05.2002
Ort: Kiel
Fahrzeug: Astra Caravan 1,6 16v
Standard

moin
ein leichts tickern von richtung ventile ist beim R6 normal falls du das meinst...übrigens hat ein allgemeiner gesamtzustand nichts mit dem tickern zu tun


gruß
dirk
bigpig ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2003, 22:27   #5
IMANUEL
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von IMANUEL
 
Registriert seit: 13.01.2003
Ort: Berg / Pfalz
Fahrzeug: E32 730i / 3.5R6
Standard

Hallo Beatsurfer !

Zu 1.
Das Ticken könnte vom Leerlaufdrehsteller kommen, der neben dem Öleinfülldeckel sitzt.
Geht es weg, wenn Du die Drosselklappe soweit verdrehst, ( Gas gibst, aber vom Motorraum aus =
daß der Drosselklappenschalter über den Leerlaufkontakt kommt ?

Die Nockenwelle überprüfen kannst Du selbst machen.
Einfach mit dem Fingernagel prüfen, ob die Oberfläche der Nocken,
besonders auf den höchsten Stellen, gerade ist, oder ob sie Vertiefungen hat.
Ebenfalls nachschauen, ob die 2 Besfestigungsschrauben des Ölverteilerrohrs
über der Nockenwelle fest sind.

Das Ventilspiel sollte bei kaltem Motor 0.3mm betragen,
an den Auslaßventilen bis 0.35mm, dann ist man auf der sicheren Seite.

Zu 2.
Das pfeifende Geräusch bei kaltem Motor und besonders bei feuchtem Wetter
deutet auf zuwenig Spannung eines Keilriemens hin, am ehesten pfeift derjenige
der Servopumpe, weil der am meisten ziehen muß wenn das Servoöl kalt ist.
Alle Riemen überprüfen.
Wegen dem mahlenden Geräusch das Spiel der Wasserpumpe überrpüfen.
Dazu soll der Riemen aber locker sein !
Dann kräftig am Lüfter rütteln.

Zu 3.
Kommt der Schlag auch bei stehendem Fahrzeug oder nur wenn es rollt ?
Dann könnte der 'Schlag' auch von einem Fahrwerksteil kommen.
Wenn es nur beim Rollen ist, könnte es von der Kupplung
(was hast Du, Automatik oder Schaltgetriebe ?)
oder von der Kardanwelle kommen.

Gruß Manu
__________________
Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens.
IMANUEL ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2003, 23:54   #6
Beatsurfer
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Beatsurfer
 
Registriert seit: 14.07.2003
Ort: Dresden
Fahrzeug: C63 AMG T-Modell
Standard

Vielen Dank für die Tips!

Zitat:
Original geschrieben von IMANUEL
Hallo Beatsurfer !

Zu 1.
Das Ticken könnte vom Leerlaufdrehsteller kommen, der neben dem Öleinfülldeckel sitzt.
Geht es weg, wenn Du die Drosselklappe soweit verdrehst, ( Gas gibst, aber vom Motorraum aus =
daß der Drosselklappenschalter über den Leerlaufkontakt kommt ?
Auch wenn ich Gas gebe ist das Geräusch in jeder Drehzahl da.

Zitat:
Die Nockenwelle überprüfen kannst Du selbst machen.
Einfach mit dem Fingernagel prüfen, ob die Oberfläche der Nocken,
besonders auf den höchsten Stellen, gerade ist, oder ob sie Vertiefungen hat.
Ebenfalls nachschauen, ob die 2 Besfestigungsschrauben des Ölverteilerrohrs
über der Nockenwelle fest sind.

Das Ventilspiel sollte bei kaltem Motor 0.3mm betragen,
an den Auslaßventilen bis 0.35mm, dann ist man auf der sicheren Seite.
Mmmh, an den Motor habe ich mich noch nicht so richtig rangetraut. Was sollte man beim Abnehmen des Ventildeckels beachten?

Zitat:
Zu 2.
Das pfeifende Geräusch bei kaltem Motor und besonders bei feuchtem Wetter
deutet auf zuwenig Spannung eines Keilriemens hin, am ehesten pfeift derjenige
der Servopumpe, weil der am meisten ziehen muß wenn das Servoöl kalt ist.
Alle Riemen überprüfen.
Wegen dem mahlenden Geräusch das Spiel der Wasserpumpe überrpüfen.
Dazu soll der Riemen aber locker sein !
Dann kräftig am Lüfter rütteln.
Das werde ich mal prüfen.

Zitat:
Zu 3.
Kommt der Schlag auch bei stehendem Fahrzeug oder nur wenn es rollt ?
Dann könnte der 'Schlag' auch von einem Fahrwerksteil kommen.
Wenn es nur beim Rollen ist, könnte es von der Kupplung
(was hast Du, Automatik oder Schaltgetriebe ?)
oder von der Kardanwelle kommen.
Der Schlag kommt auch, wenn ich ganz langsam fahre. Ich habe Handschaltung. Es hört sich für mich so an, als ob bei einem plötzlichen Wechsel von Antriebs- und Schiebebetrieb irgendwo im Antriebsstrang etwas locker ist oder Spiel hat. Gibt es da typische Schwachstellen?
Beatsurfer ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2003, 00:42   #7
IMANUEL
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von IMANUEL
 
Registriert seit: 13.01.2003
Ort: Berg / Pfalz
Fahrzeug: E32 730i / 3.5R6
Standard

Hallo Beatsurfer !


Zitat:
Mmmh, an den Motor habe ich mich noch nicht so richtig rangetraut. Was sollte man beim Abnehmen des Ventildeckels beachten?
Bei diesem Fall des "ersten Mals" sollte jemand dabei und Dir helfen

Aber es ist nicht schwer:
Auf alle Fälle zuerst eine neue Kopfdeckeldichtung besorgen (ca. 18 € ),
die alte könnte kaputt sein.
Die Schellen beidseitig vom Luftmengenmesser (LMM) öffnen.
( Der Luftmengenmesser ist auf dem Ventildeckel befestigt )
Den Stecker vom LMM abziehen, dazu den Drahtbügel am Stecker eindrücken.
Das Kabel an der Lasche am LMM ausziehen und hochlegen.
Das Luftfiltergehäuse ausbauen ( 1 Mutter M10 )
Alle Zündkerzenstecker abziehen.
Die Stecker am Zündverteiler abziehen oder den Zündverteiler ganz abbauen. ( 3 Schrauben M8 )
Den Motorentlüftungsschlauch am Ventildeckel abziehen.
Die Schrauben des Ventildeckels rausdrehen.
Den Haltebügel des Leerlaufdrehzahlsteller hochdrehen.
Jetzt den Ventildeckel mitsamt dem LMM und den Zündkabeln nach oben abnehmen,
und auf die vorher bereitgelegte Zeitung ablegen.

(Man kann auch die Zündkerzenstecker auf den Zündkerzen drauflassen
und das Plastik-Kabelrohr abschrauben und zur Seite auf die Krümmer legen.)

Jetzt siehst Du das ganze technische Wunderwerk vor Dir.

Zum Prüfen von Nockenwelle und Ventilen muß die Kurbelwelle gedreht werden.
Entweder einen Gang einlegen und das Auto schieben oder
mit einer 42 Stecknuß die Mutter auf der Kurbelwelle am Schwingungsdämper drehen
oder mit einem Sonderwerkzeug an der Steuerkette ziehen.

Man kann auch den Anlasser betätigen.
(die Zündung geht ja nicht, weil entweder die Kerzenstecker ab sind oder der Verteiler weg ist)
Dann sollte aber die Sicherung für die Kraftstoffpumpe gezogen sein,
damit kein Kraftstoff eingespritzt wird.
Mittels Anlasser kann man aber die Position nicht genau einstellen.

Gruß Manu
IMANUEL ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2003, 23:37   #8
Beatsurfer
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Beatsurfer
 
Registriert seit: 14.07.2003
Ort: Dresden
Fahrzeug: C63 AMG T-Modell
Standard

Danke für die Anleitung!
Werde mir mal am Samstag meinen Silberpfeil vornehmen.
Beatsurfer ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


SiebenPunktSieben - das siebte 7er-Jahrestreffen - jetzt den Foto-Bericht anschauen!
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:46 Uhr.

7-forum.com Forum Version 6 powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
 

 
www.7-forum.com · Alle Rechte vorbehalten · Dies ist kein Forum der BMW Group