Start » Service » News Seite drucken | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
BMW Motorrad
90 Jahre BMW Motorrad
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
History Artikel
 

BMW Group Classic auf der Techno Classica 2019 - Teil 2: BMW Club-Fahrzeuge (Alpina, M- und Z-Modelle, BMW 2002 turbo)
 

BMW Group Classic auf der Techno Classica 2019 - Teil 3: BMW Club Fahrzeuge (3er- und 5er, E3 und E9, BMW 700 und Isetta)
 

BMW Group Classic auf der Techno Classica 2019 - Teil 4: Glas und Mini Clubfahrzeuge (Jubiläums-Sondermodelle)
 

Techno Classica 2019: weitere BMW-Exponate
 

Der BMW M1 setzt seine Erfolgsserie beim „Motor Klassik Award“ 2019 fort.
 

Retro Classics 2019 in Stuttgart - Teil 3: Sammlung Silberhorn, BMW Motorsport, Motorräder und BMW-Handel
 
BMW Museum
Werfen Sie einen Blick in das BMW Museum in München und betrachten den 7er als Querschnitts-modell. Außerdem wird ein kurzer Blick auf die BMW Geschichte geworfen.
 
BMW Motorrad News
 

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann nimmt BMW R 1250 RTs in Empfang.
 

Die BMW Motorrad Concept Bikes R 18 und R 18 /2.
 

Die neue BMW S 1000 XR.
 

Die neue BMW S 1000 XR: Antrieb.
 

Die neue BMW S 1000 XR: Fahrwerk
 

Die neue BMW S 1000 XR: Elektrik und Elektronik
 
BMW Neuheiten
Der neue BMW M2 CS.
BMW M2 CS (F87 LCI, ab 2020)

 
Die neue BMW F 900 R und F 900 XR.
BMW F 900 R und F 900 XR (ab 2020)

 
Die neue BMW S 1000 XR.
BMW S 1000 XR (ab 2020)

 
Die BMW Motorrad Concept Bikes R 18 und R 18 /2.
BMW Motorrad Concept Bikes R 18 und R 18 /2

 
Das erste BMW 2er Gran Coupé.
BMW 2er Gran Coupé (F44), ab 2020

 


 
 Hersteller-News  

Kategorie: Klassik Classic Motorrad

12.04.2013
90 Jahre BMW Motorrad. Chronik der Innovationen.
 

Im Rahmen des 90. Geburtstags von BMW Motorrad hat BMW eine Chronik von BMW Motorrad Innovationen herausgegeben, die Sie folgend nachlesen können.

Mehr Infos zum Thema entnehmen Sie bitte dem Menü links.

 

 

1923

BMW Chefkonstrukteur Max Friz entwickelt einen Boxer-Motor mit zwei quer zur Fahrtrichtung angeordneten Zylindern. Mit diesem Bauprinzip wird das Problem der gleichmäßigen Kühlung auf geniale Weise gelöst. Die bereits im ersten Modell der Marke – der BMW R 32 – eingesetzte Erfindung wird zur prägenden Konstante in der Geschichte der BMW Motorrad Antriebstechnologie.

BMW R 32, 1923
 

1925

Mit der im Motorradbau einzigartigen Konstruktion aus Aluminium- Zylinderkopf und hängenden Ventilen wird bei der BMW R 37 eine Leistungsverdoppelung erzielt. Auch das erste Einzylinder-Modell BMW R 39 wird damit ausgestattet.
 

1928

Erster Kickstarter mit komfortfördernder Quer-Anordnung für die BMW R 57.
 

1929

Die Technik der Kompressoraufladung ebnet den Weg zu den ersten Geschwindigkeitsweltrekorden, die auf BMW Motorrädern erzielt werden.
 

1932

Vorstellung der Zwei-Vergaser-Technik bei der BMW R 16.
 

1934

Der gelötete Rohrrahmen wird von einem Pressstahlrahmen abgelöst. Er verhilft den Modellen BMW R 12 und BMW R 17 zu wuchtiger Präsenz – der Begriff von der „Deutschen Schule des Motorradbaus“ macht fortan die Runde.
 

1935

In den Modellen BMW R 12 und BMW R 17 wird die zuvor übliche Auslegefeder durch die zunächst im Rennsport erprobte hydraulisch gedämpfte Teleskopgabel abgelöst.

BMW R 12, 1935
 

1936

Einführung von kettengetriebenen, oberhalb der Kurbelwelle platzierten Nockenwellen und des Viergang-Getriebes mit Fußschalthebel für die BMW R 5.
 

1938

Mit der Serienreife der im Geländesport bereits erfolgreich eingesetzten Hinterradfederung werden Fahrbahnkontakt und Fahrkomfort optimiert.
 

1950

Der Motor der BMW R 5 wird für die BMW R 51/2 um Modifikationen wie gemeinsamen Ölkreislauf für beide Zylinder, schräg montierten Vergasern und verrippten Ventildeckeln ergänzt.

Die BMW R 25 erhält einen verschweißten Rohrrahmen – der geschraubte Rohrrahmen der ersten Nachkriegsmodelle ist Geschichte.
 

1955

Für die Kraftübertragung wird ein neues Dreiwellengetriebe und eine Kardanwelle mit nunmehr vorn angeordnetem Kreuzgelenk eingesetzt.

Mit Start der Modelle BMW R 50 und BMW R 69 feiert das Vollschwingen-Fahrwerk Premiere. Statt Teleskopgabel und Geradwegfederung kommen nun eine geschobene Langschwinge vorn und eine Zweiarmschwinge hinten zum Einsatz, was für zuvor unbekannten Fahrkomfort sorgt. Die Kardanwelle wird erstmals in den Schwingenholm integriert.

BMW R 69 S, 1960


1960

Mit der BMW R 69 S wird der Wechsel vom Schwingsattel auf die Sitzbank vollzogen, was zu deutlichem Komfortgewinn führt.

Das Einzylinder-Modell BMW R 27 weist dank einer als Silentblocks bezeichneten und Vibrationen reduzierenden Gummilagerung für den Antriebsstrang deutlich mehr Komfort auf.


1969

Die BMW R 75/5 erhält Gleichdruck-Vergaser, die Ansprechverhalten und Laufkultur verbessern, sowie einen E-Starter.

Mit dem Debüt der Baureihe /5 präsentiert BMW eine komplette Neukonstruktion des Boxers, die bis 1993 stilprägend sein wird. Kennzeichen sind die unterhalb der Kurbelwelle und Zylinder platzierten Nockenwellen und Stößelstangen. Zugleich kommt das Comeback der weiterentwickelten Teleskopgabel. Eine weitere Neuheit ist die Verwendung eines Doppelschleifenrohrrahmens.


1973

Mit der BMW R 90 kommt das weltweit erste Großserienmotorrad mit lenkerfest montierter Verkleidung auf den Markt. Ein Meilenstein in der Geschichte der aerodynamischen Optimierung.

Noch konsequenter wird die Windkanal-Forschung bei der BMW R 100 RS umgesetzt. Sie ist das weltweit erste Serienmotorrad mit Vollverkleidung.

Erstes Motorrad der Welt mit serienmässiger Vollverkleidung: BMW R 100 RS - 1976


1980

Mit der BMW R 80 G/S wird der Grundstein für das Segment der Reise-Enduro gelegt und die weltweit erste Einarmschwinge präsentiert. Vorteile: weniger Gewicht, sensibleres Ansprechen der Hinterradfederung, einfacher Radwechsel.


1983

Neben Boxer- und Einzylinder-Motoren debütiert in der BMW K 100 eine dritte Antriebsvariante: der erste Reihenmotor und zugleich der erste Vierzylinder in der Geschichte von BMW Motorrad. Ebenfalls neu: Der Motor ist längs angeordnet.

Mit dem Start der K-Baureihe wird der Gitterrohrstahlrahmen eingeführt, der erst in den 1990er-Jahren einem Aluminium- Brückenrahmen Platz macht.


1986

Die BMW K 75 ist mit einer zweiten Reihenmotor-Variante ausgestattet: ein unmittelbar vom Vierzylinder abstammender Dreizylinder-Motor, der dank innovativer Ausgleichswellen-Technik eine hohe Laufkultur aufweist.


1987

1987  BMW Motorrad präsentiert unter der Bezeichnung Paralever eine neu entwickelte Doppelgelenk-Schwinge, mit der unerwünschte Antriebseinflüsse auf die Hinterradfederung unterbunden werden.


1988

Einführung von Vierventil-Technik, DOHC-Zylinderkopf und der weltweit ersten digitalen Motorelektronik für Motorräder im Vierzylinder-Motor.

BMW hat als weltweit erster Motorradhersteller ein Anti- Blockiersystem (ABS) im Angebot. Die Bremssicherheits-Technik wird kontinuierlich optimiert und gehört heute zur Serienausstattung aller BMW Motorräder.


1991

Abermaliger aerodynamischer Fortschritt bei der BMW K 1: Neben Front und Heck ist nun auch ein Teil des Vorderrads verkleidet.

BMW K 1, 1988


1993

Wachablösung: Die neue Ausbaustufe des Boxer-Motors verfügt über innovative Details wie Vierventil-Technik, Saugrohr-Einspritzung und Dreiwege-Katalysator.

Revolutionäre Neuerung für die Vorderradführung: Mit der als Telelever bezeichneten Kombination aus Teleskopgabel und Dreieckslenker werden erstmals die Aufgaben von Radführung und Dämpfung getrennt.


1994

Die BMW R 1100 RS steht für einen fundamentalen Wandel im Grundaufbau eines Motorrads. Als erster Großserienhersteller verzichtet BMW komplett auf den bislang üblichen Hauptrahmen. Der Motor fungiert nun als tragendes Element.


2000

Optimierte Sicherheit auf zwei Rädern: Der BMW C1 kombiniert als Nahverkehrsfahrzeug die Raum-Effizienz eines Einspurfahrzeugs mit dem Sicherheitsniveau eines Kleinwagens.


2004

In der BMW K 1200 S debütiert der Nachfolger des 1988 eingeführten Vierzylinder-Antriebs. Der neue Reihen-Vierer ist nun quer zur Fahrtrichtung positioniert, die Zylinderachse neigt sich um 55 Grad nach vorn. Weitere Highlights: eine neue digitale Motorsteuerung und die bis heute einzigartige Trockensumpfschmierung.

BMW K 1200 S

Auf den Telelever folgt der Duolever: Die Vorderradführung übernehmen nun zwei Dreieckslenker, die nahezu parallel geführt und drehbar im Rahmen gelagert werden. Die BMW K 1200 RS ist das weltweit erste Serienmotorrad mit elektronischer Fahrwerksanpassung ESA (Electronic Suspension Adjustment).


2006

Die Reihenmotoren-Familie wird um einen Zweizylinder-Antrieb ergänzt. Der Parallel-Twin der der BMW F 800 S nutzt zur Kraftübertragung erstmals einen Zahnriemen, später eine Rollenkette.


2007

Die BMW HP 2 Sport ist das bis dahin stärkste Serien-Boxer-Modell. Ihr Motor erzeugt mit je zwei oben liegenden Nockenwellen pro Zylinder eine Höchstleistung von 98 kW/133 PS.

Die ESA Technologie steht mit erweiterten Einstelloptionen nun auch für das Enduro-Modell BMW R 1200 GS zur Verfügung.

Das Antriebsregelungssystem ASC (Automatic Stability Control) wird vorgestellt. Es verhindert das Durchdrehen des Antriebsrads und sorgt so für eine effiziente Kraftübertragung bei erhöhter Fahrsicherheit.


2008

Die Tourer-Modelle BMW K 1600 GT und BMW K 1600 GTL bieten zwei Weltneuheiten: den Multi-Controller zur intuitiven Bedienung des Bordmonitors und das Adaptive Kurvenlicht.

BMW K 1600 GT und BMW K 1600 GTL mit adaptives Xenon-Kurvenlicht

Die zweite ESA Generation, die zusätzlich eine bedarfsgerechte Anpassung der Federrate am Hinterrad ermöglicht, wird als weitere Weltpremiere im Motorradbau für die BMW K 1300 S vorgestellt.


2009

Der erste Supersportler der Marke, die BMW S 1000 RR, erhält einen kurzhubigen Vierzylinder-Motor mit 142 kW/193 PS und einer Maximaldrehzahl von 14.200 min-1, Titan-Ventilen, Schaltsaugrohren und regelbaren Interferenzrohrklappen in der Abgasanlage. Außerdem neu: das per Knopfdruck regelbare Race ABS und die Traktionskontrolle DTC (Dynamic Traction Control).


2010

Der schmalste und leichteste jemals im Serienmotorradbau eingesetzte Reihensechszylinder-Motor treibt jetzt die Modelle BMW K 1600 GT und BMW K 1600 GTL an.


2012

Die jüngste Generation des BMW Boxer-Motors wird vorgestellt – noch immer mit einer Luft-/Flüssigkeitskühlung, die nun jedoch mit einem Glycol-Wasser-Gemisch betrieben wird, das die Zylinderköpfe erstmals vertikal durchströmt.

Der Elektromotor des seriennahen E-Scooter-Prototypen BMW C evolution ermöglicht lokal emissionsfreies Fahren mit einer Reichweite von bis zu 100 Kilometer.

BMW C evolution

Als erstes semiaktives Fahrwerk wird BMW Dynamic ESA vorgestellt. Das elektronisch geregelte Fahrwerk der BMW R 1200 GS passt die Dämpfung automatisch an Fahrbahnzustand und Fahrsituation an. Die BMW R 1200 GS kann außerdem als erstes Serienmotorrad der Welt mit Voll-LED-Scheinwerfern ausgestattet werden.

Für den auf der BMW S 1000 RR basierenden Supersportler BMW HP4 wird ein zweites semiaktives Fahrwerk entwickelt. Die Weltneuheit Dynamic Damping Control (DDC) stellt für verschiedene Fahrmodi spezifische Dämpfungs-Kennfelder zur Verfügung.

Die BMW Group beteiligt sich mit Automobilen und Motorrädern an einem Feldversuch zur praxisnahen Erprobung innovativer Fahrerassistenzsysteme. BMW Motorrad ConnectedRide beinhaltet Systeme für die Kommunikation von „Fahrzeug zu Fahrzeug“ und von „Fahrzeug zu Infrastruktur“, die zur Unfallvermeidung beitragen.


2013

Das Modell BMW HP 4 weist als besonders exklusives Regelungssystem nun auch eine Launch Control Funktion auf. Diese Funktion hilft, die Motorleistung beim Beschleunigen optimal in Vorwärtsdynamik zu verwandeln.


Quelle: BMW Presse Mappe vom 12.04.2013


 

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter:

 

 Kommentare zur Meldung: 0
Ihr Name:
 


 
 
Netzwerk
 
Bitte folgen Sie uns:
 
7-forum.com bei Facebook7-forum.com bei google+
7-forum.com bei YouTube7-forum.com bei Twitter
7-forum.com News im RSS Feed
 
Neu: 7-forum.com auf google+
 
 
Aktuelle News

Produktionsstart des neuen BMW M8 Gran Coupé im BMW Group Werk Dingolfing

 

Das „Goldene Lenkrad“ 2019: Doppelsieg für BMW.

 

Im BMW Group Kompetenzzentrum Batteriezelle entsteht die Batteriezelltechnologie der Zukunft

 

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann nimmt BMW R 1250 RTs in Empfang.

 

Designworks gestaltet Kabineneinrichtung und Sitze für die neue taiwanesische Fluggesellschaft STARLUX

 

Im MINI Cooper SE vom Silicon Valley nach Hollywood

 

www.7er.com

  zurück zur News-Übersicht | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 30.05.2019  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group