Start » Service » News » Techno Classica '08 » Audi Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
Techno Classica
 7-forum.com in Essen
 BMW in Essen
 weitere Hersteller
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
Automessen
 
Blicken Sie zurück auf die wichtigsten Automessen, z. B. auf folgende Messe:
 
Genfer Salon 2006
Genfer Salon 2006
 


 

Techno Classica 2008 - Audi

Audi Tradition feiert 25 Jahre Sport quattro

  • Mit dem Audi Sport quattro Rallye Gruppe B und fünf Serien-Sport quattros auf der Techno Classica in Essen
  • Startschuss für künftiges Audi Tradition Jahresmodellauto in limitierter Auflage

25 Jahre ist der Audi Sport quattro nun alt: 1983 sorgte der „Kurze“, wie er liebevoll genannt wird, als leistungsstärkster deutscher Serienwagen für enormes Aufsehen. Folgerichtig steht der Auftritt von Audi Tradition bei der 20. Techno Classica Essen unter dem Motto „25 Jahre Audi Sport quattro“. Hierbei glänzen auf dem Audi Stand in Halle sieben nicht nur die fünf dargebotenen Serienautos. Als besonderes Highlight präsentiert Audi Tradition den neuesten Zugang der eigenen historischen Sammlung: Den Audi Sport quattro Rallye Gruppe B. Weltweit gibt es von dem Rennwagen noch ganze fünf Stück. Neu ab diesem Jahr: Audi Tradition bietet fortan ein Jahresmodellauto im Maßstab 1:43 in limitierter Auflage von 333 Stück an, das erstmals auf der Techno Classica zu erwerben ist - 2008 einen Audi Sport quattro in orange.

25 Jahre Audi quattro Ausstellung auf der Techno Classica 2008
25 Jahre Audi quattro Ausstellung auf der Techno Classica 2008

Der Audi Sport quattro erzählt eine ganz besondere Geschichte: Um die Rallye Konkurrenz auf Distanz zu halten, wurde auf Basis des „urquattro“ ein Wagen mit verkürztem Radstand und einem Doppel-Nockenwellen-Motor mit je vier Ventilen pro Zylinder entwickelt. Um ein solches Rennauto in der Rallye Gruppe B einsetzen zu können, war es nach dem internationalen Sportgesetz allerdings notwendig, zuvor eine Serie von mindestens 200 Exemplaren zu bauen. Exakt 214 Stück verließen die Fertigungshallen in Ingolstadt und gingen für damals knapp 200 000 Mark pro Stück in alle Welt - für lange, lange Jahre das teuerste Auto, das Audi jemals anbot. Doch dafür bekam der Kunde auch etwas.

Der Wagen strotzte vor Hochleistungstechnik. Mit 225 kW (306 PS) war der „Kurze“ bei seiner Präsentation auf der Internationalen Automobilausstellung 1983 in Frankfurt der leistungsstärkste deutsche Serienwagen. Den Ingenieuren gelang dabei der Spagat zwischen einem reinen Sportwagen mit atemberaubenden Leistungsdaten und einem zuverlässigen Straßenautomobil. Die Karosserie des Sport quattro bestand aus Aramid- und Glasfaserverstärktem Kunststoff sowie aus Carbon/Kevlar-Verbundstoffen. Die Rennversion des Autos, machte bei den Einsätzen in der Rallye-Weltmeisterschaft 1984 und 1985 eine gute Figur, brachte dem Audi-Team aber nicht den erhofften technischen Durchbruch. 22 Autos wurden damals von Audi Sport aufgebaut, ganze fünf existieren heute noch weltweit. Ende 2007 gelang es Audi Tradition, einen der raren Audi Sport quattro Rallye Gruppe B zu erwerben. Von den 214 Serien Sport quattros gibt es noch etwa 140 Stück. Angebotene Exemplare näheren sich wieder dem seinerzeitigen Originalpreis.

Audi Sport quattro (Rallyeversion), Baujahr 1984, 420 PS, 0-100 km/h in 3.8 Sek.

Audi Sport quattro (Rallyeversion), Baujahr 1984, 420 PS, 0-100 km/h in 3.8 Sek.

 

Auf dem Techno Classica-Messestand von Audi Tradition in der Halle sieben wird der Rennwagen in einer Rallye Service-Station der 1980er Jahre inszeniert. Nicht minder aufsehenerregend sind allerdings die „kleinen Brüder“ des Rallye-Boliden, fünf Serien Sport quattros – und das erstmals zusammen in den vier Originalfarben von damals: Tornadorot, Kopenhagenblau, Malachitgrün, Alpinweiß sowie in der schwarzen Sonderlackierung.

Das Audi Markenzeichen der Vier Ringe symbolisiert die Marken Audi, DKW, Horch und Wanderer, die 1932 in der Auto Union zusammengefasst wurden. Auto Union und NSU, die 1969 fusionierten, prägten die Entwicklung des Automobils maßgeblich. 1985 entstand aus der Audi NSU Auto Union AG die AUDI AG. Die Audi Tradition pflegt und präsentiert zusammen mit den beiden Traditionsgesellschaften Auto Union GmbH und NSU GmbH die umfangreiche und weit verzweigte Audi Historie.
 

Fotos vom Audi-Messe-Stand auf der Techno Classica 2008

DKW SB 500 mit Stoye Beiwagen, Bj. 1936, 493,9 cccm, 15 PS, 120 km/h
DKW SB 500 mit Stoye Beiwagen, Bj. 1936, 493,9 cccm, 15 PS, 120 km/h
NSU Sportprinz, NSU GmbH, Baujahr 1963, Baujahr 1963, 85 PS, ca. 175 km/h
NSU Sportprinz, NSU GmbH, Baujahr 1963, Baujahr 1963, 85 PS, ca. 175 km/h
Audi 100 5E
Audi 100 5E
Audi Coupé S
Audi Coupé S
Audi Quattro
Audi Quattro
Audi Sport Quattro, Baujahr 1983, 5-Zylinder-Reihenmotor, 306 PS, vmax: 250 km/h, Preis: 208.850 DM
Audi Sport Quattro, Baujahr 1983, 5-Zylinder-Reihenmotor, 306 PS, vmax: 250 km/h, Preis: 208.850 DM
Audi 100 L5 S, Bj. 1978, 2.119 cccm, 115 PS, 175 km/h
Audi 100 L5 S, Bj. 1978, 2.119 cccm, 115 PS, 175 km/h
Audi Messestand mit „40 Jahre Audi 100”
Audi Messestand mit "40 Jahre Audi 100"
Wanderer W 25 K, 1.963 cccm, 6-Zylinder, 85 PS, 259 produzierte Einheiten, 7.950 Reichsmark
Wanderer W 25 K, 1.963 cccm, 6-Zylinder, 85 PS, 259 produzierte Einheiten, 7.950 Reichsmark
Wanderer W 25 K, 1.100 kg, 145 km/h, 19-20 Liter Verbrauch, Bauzeit: 1936-1938
Wanderer W 25 K, 1.100 kg, 145 km/h, 19-20 Liter Verbrauch, Bauzeit: 1936-1938
Auto Union Emblem im Kühlergrill des Wanderer W 25 K
Auto Union Emblem im Kühlergrill des Wanderer W 25 K
Audi 100 S auf der Techno Classica 2008
Audi 100 S
Audi 100 S
Audi 100 S
Audi Quattro
Audi Quattro
DKW F 91 Sonderklasse, Bj. 1953, 3-Zylinder-2-Takt-Motor, 34 PS, 115 km/h
DKW F 91 Sonderklasse, Bj. 1953, 3-Zylinder-2-Takt-Motor, 34 PS, 115 km/h
Audi Front UW 225, 1.963 cccm, 100 km/h, in acht Jahren komplett restauriert
Audi Front UW 225, 1.963 cccm, 100 km/h, in acht Jahren komplett restauriert
Audi Front UW 225, Bauzeit: 1933-1934, Hersteller: Auto Union Audi, 6-Zyl.-Reihenmotor, 40 PS
Audi Front UW 225, Bauzeit: 1933-1934, Hersteller: Auto Union Audi, 6-Zyl.-Reihenmotor, 40 PS
NSU TT, Bj. 1968, 1.300 cccm, ca. 108 PS, 190-200 km/h, restauriert
NSU TT, Bj. 1968, 1.300 cccm, ca. 108 PS, 190-200 km/h, restauriert
NSU Prinz 3, Bj. 1960, 600 cccm, 40 PS, ca. 150 km/h
NSU Prinz 3, Bj. 1960, 600 cccm, 40 PS, ca. 150 km/h
NSU Prinz 3 mit Webervergaser, teilrestauriert
NSU Prinz 3 mit Webervergaser, teilrestauriert
Audi 100 (1800/4T), Ausführung S, Bj. 1969, 1.749 cccm, 90 PS
Audi 100 (1800/4T), Ausführung S, Bj. 1969, 1.749 cccm, 90 PS
Audi 100 vom Audi 100 Coupé Club Deutschland e.V., 165 km/h
Audi 100 vom Audi 100 Coupé Club Deutschland e.V., 165 km/h
DKW F 12 Roadster, Bj. 1964, 3-Zylinder-Reihen-Motor, 889 cccm, 45 PS, 128 km/h
DKW F 12 Roadster, Bj. 1964, 3-Zylinder-Reihen-Motor, 889 cccm, 45 PS, 128 km/h
DKW F 12 Roadster, Kühlergrill
DKW F 12 Roadster, Kühlergrill
DKW F 91 Sonderklasse, Bj. 1954, 2 Sitzer Cabriolet, 3-Zylinder-2-Takt-Motor, 896 cccm, 34 PS
DKW F 91 Sonderklasse, Bj. 1954, 2 Sitzer Cabriolet, 3-Zylinder-2-Takt-Motor, 896 cccm, 34 PS
DKW F 91 Sonderklasse
DKW F 91 Sonderklasse
DKW F 91 Sonderklasse, Emblem auf der Motorhaube
DKW F 91 Sonderklasse, Emblem auf der Motorhaube
Horch 853 A, Bj. 1938, 8-Zylinder-Reihen-Motor, 4.944 cccm, 120 PS, 135 km/h, 2.630 kg, 15.290 Reichsmark
Horch 853 A, Bj. 1938, 8-Zylinder-Reihen-Motor, 4.944 cccm, 120 PS, 135 km/h, 2.630 kg, 15.290 Reichsmark
Kühlergrill Horch 853 A
Kühlergrill Horch 853 A
 

Quelle: Audi, Fotos: Christian Schütt

   
Aktuelle News

BMW 740Li (G12) in BMW Individual Wildberry

 

BMW Outdoor-Botschafter Stefan Glowacz vollendet seine jüngste Expedition mit einer Fahrt im BMW i3.

 

BMW X7: Fahrzeugkonzept und Design. Luxus in einer neuen Dimension.

 

BMW X7: Innenraum und Ausstattung. Mehr Raum für ein exklusives Ambiente.

 

BMW X7: Antrieb und Fahrerlebnis. First-Class-Komfort mit vielseitiger Dynamik.

 

BMW X7 Fahrerassistenzsysteme.

 

www.7er.com
 
 


  zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 19.11.2008  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group