Start » Service » News Seite drucken | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
Techno Classica 2018
Logo Techno Classica 2017
 Fotos
 Rückblick
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
MINI News
 

Fünf MINI John Cooper Works Rally starten bei der Rallye Dakar 2019.
 

Auf der Siegerstraße: MINI John Cooper Works gewinnt „sport auto Award“ 2018
 

Dingolfinger BMW Group Werk liefert ab 2019 Batterien für vollelektrischen MINI
 

Immer wieder schön: Der neue MINI gewinnt den Design-Award autonis 2018.
 

Legendäre Sportler aus Bayern starten zur Creme 21 Youngtimer Rallye.
 

Le-Mans-Feeling inklusive: Der MINI Cooper S in der Delaney Edition.
 
BMW Motorrad News
 

Spektakuläres Custom Bike rund um den Prototypen eines neuartigen Boxermotors von BMW Motorrad.
 

BMW Motorrad auf der CUSTOMBIKE-SHOW 2018.
 

IRRC-Champion Danny Webb gewinnt die BMW Motorrad Race Trophy 2018.
 

BMW Motorrad Motorsport tritt in der WorldSBK künftig gemeinsam mit Shaun Muir Racing an.
 

BMW Motorrad bietet für die neue S 1000 RR erstmals M Sonderausstattungen und M Performance Parts an
 

Die neue BMW S 1000 RR.
 
BMW Neuheiten
Die neue BMW S 1000 RR.
BMW S 1000 RR (ab 2019)

 
Die neue BMW F 850 GS Adventure. Gesamtkonzept.
BMW F 850 GS Adventure (ab 2019)

 
Die neue BMW R 1250 R, die neue BMW R 1250 RS und die neue BMW R 1250 GS Adventure.
BMW R 1250 R, BMW R 1250 RS und BMW R 1250 GS Adventure (ab 2019)

 
Der neue BMW C 400 GT
BMW C 400 GT (ab 2019)

 
Das neue BMW 8er Cabriolet (Zusammenfassung).
BMW 8er Cabriolet (G14, ab 2019)

 


 
 Auto-News  

Kategorie: Classic Messe MINI Motorrad Rolls TechnoClassica

21.03.2018
BMW Classic auf der Techno Classica 2018, Teil 5: BMW Motorrad, Mini und Rolls-Royce
 

Wie in den Vorjahren präsentieren wir alle auf der Techno Classica in der BMW-Halle gezeigten Exponate in Foto-Form. In unserem fünften Teil zeigen wir BMW Motorräder, Mini-Modelle und den auf dem BMW Group Classic Messestand gezeigten Rolls-Royce Phantom.

Teil 1: Große Limousinen (E3, E23) und Coupés (E9)

Teil 2: BMW M Exponate inkl. BMW M1, der 40 Jahre alt wird

Teil 3: BMW 3er, 5er und 8er

Teil 4: BMW 02er, Isetta, Zettis und weitere

Teil 5: BMW Motorrad, Mini und Rolls-Royce

 

BMW K1, Prototyp

BMW K1, Prototyp, ausgestellt auf dem BMW Group Classic Stand auf der Techno Classica 2018.

Die BMW K1, die erste BMW mit Vierventil-Motor, war 1988 die Sensation der Kölner IFMA. Das im Windkanal optimierte Design war von der Vorderrad-Abdeckung mit integrierten Lüftungsschlitzen für die Bremse bis hin zum Heck mit dem abnehmbaren Höcker konsequent durchgestylt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Verkleidungen, die zu einer liegenden Fahrweise zwangen, wartete die K1 selbst bei normal sitzender Fahrweise mit einer optimalen Aerodynamik auf und bot dem Fahrer entspannts Fahren bei gutem Wetterschutz. Auch technisch war die K1 mit der weltweit ersten digitalen Motorelektronik bei einem Motorrad wegweisend.

Baujahr: 1987; Stückzahl 6.921 (Serienmodell); Neupreis: 20.200 DM (Serienmodell); Aussteller: BMW Group Classic

Technische Daten: Motor: 4-Zylinder Reihenmotor dohc; Hubraum: 998 ccm; Bohrung x Hub: 67 x 70 mm; Leistung: 74 kW/100 PS bei 8.000 U/Min.; Anzahl Gänge: 5; Vorderradbremse: Doppelscheibenbremse 305 mm Durchmesser; Hinterradbremse: Einscheibenbremse 285 mm Durchmesser; Gewicht: 234 kg; Höchstgeschwindigkeit: 237 km/h

BMW K1, Prototyp

BMW K1, Prototyp, Baujahr: 1987, 6.921 produzierte Einheiten (Serienmodell)
BMW K1, Prototyp, Baujahr: 1987, 6.921 produzierte Einheiten (Serienmodell)
BMW K1, Prototyp, 4-Zylinder-Reihenmotor mit 100 PS (Serienmodell)
BMW K1, Prototyp, 4-Zylinder-Reihenmotor mit 100 PS (Serienmodell)
BMW K1, Prototyp, mit im Windkanal optimierten Design, erstmals gezeigt auf der IFMA 1988.
BMW K1, Prototyp, mit im Windkanal optimierten Design, erstmals gezeigt auf der IFMA 1988.

 

BMW R 24

Mit der BMW R 24 lief nach dem Krieg bei BMW die Fahrzeugproduktion wieder an. Die R 24 wurde aus dem Vorkriegsmodell R 23 entwickelt und wies wie diese einen geschraubten Rohrrahmen auf. Der überarbeitete Motor leistete nun 12 statt 10 PS, und erstmals hatte ein BMW Einzylindermotorrad ein Vierganggetriebe. Allein 1949 konnten über 9.000 Exemplare der R 24 abgesetzt werden, womit dieses Modell zum Wiederaufstieg der Marke BMW entscheidend beitrug.

BMW R 24, ausgestellt von BMW Group Classic auf der Techno Classica 2018.

Baujahr: 1949; Stückzahl: 12.020; Neupreis: 1.750 DM; Aussteller: BMW Group Classic

Technische Daten: Motor: Viertakt, Einzylinder; Hubraum: 247 ccm; Bohrung x Hub: 68 x 68 mm; Leistung: 12 PS bei 5.600 U/Min.; Anzahl Gänge: 4; Vorderradbremse: Simplex-Halbnaben-Trommelbremse; Hinterradbremse: Simplex-Halbnaben-Trommelbremse; Gewicht: 130 kg; Höchstgeschwindigkeit: 95 km/h

BMW R 24

BMW R 24, Baujahr: 1949, 12.020 produzierte Einheiten
BMW R 24, Baujahr: 1949, 12.020 produzierte Einheiten
BMW R 24, 1-Zylinder-Motor mit 12 PS bei 5.600 U/Min.
BMW R 24, 1-Zylinder-Motor mit 12 PS bei 5.600 U/Min.
BMW R 24, erfolgreiches Nachkriegsmotorrad, Nachfolger der R 24
BMW R 24, erfolgreiches Nachkriegsmotorrad, Nachfolger der R 24
BMW R 24, ehemaliger Neupreis: 1.750 DM
BMW R 24, ehemaliger Neupreis: 1.750 DM
   

 

BMW R 90 S

Als zu Beginn der siebziger Jahre das Motorrad in Europa eine Renaissance erlebte, war BMW mit der 1969 vorgestellten /5-Baureihe für den neuen Markt gut gerüstet. 1973 wurden dann die ersten Motorräder mit 900 ccm präsentiert. Spitzenmodell war die R 90 S, die sich bereits durch ihre Optik von der gesamten Konkurrenz abhob: Von der lenkerfesten Cockpitverkleidung - der ersten weltweit an einem Serienmotorrad - über den neu gestalteten Tank bis hin zu Doppelsitzbank mit sich anschließendem Heckbürzel zog sich eine elegant-sportliche Linie, die durch die zweifarbige Verlaufslackierung noch unterstrichen wurde.

BMW R 90 S, ausgestellt von BMW Group Classic auf der Techno Classica 2018.

Baujahr: 1975; Stückzahl: 17.465; Neupreis: 9.130 DM; Aussteller: BMW Group Classic; das Ausstellungsstück möchte BMW verkaufen (Preis auf Anfrage)

Technische Daten: Motor: Zweizylinder-Boxer OHV; Hubraum: 898 ccm; Bohrung x Hub: 90 x 70,6 mm; Leistung 67 PS bei 7.000 U/Min.; Anzahl Gänge: 5; Vorderradbremse: Doppelscheibenbremse 260 mm Durchmesser; Hinterradbremse: Simplex-Trommelbremse 200 mm Durchmesser; Gewicht: 215 kg; Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h; Kilometerstand: 24.000 km; zwei Vorbesitzer

BMW R 90 S

BMW R 90 S, Baujahr: 1975, 17.465 produzierte Einheiten
BMW R 90 S, Baujahr: 1975, 17.465 produzierte Einheiten
BMW R 90 S, 2-Zylinder Boxermotor mit 67 PS
BMW R 90 S, 2-Zylinder Boxermotor mit 67 PS
 

 

Austin Mini Cooper S 1275 - Mk II

Der in Essen ausgestellte Austin Mini Cooper S wurde 1969 in England zugelassen und daraufhin von mehreren Haltern gefahren. Der vierte Besitzer ließ den Mini komplett überarbeiten und nahm ihn dann im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit mit nach Deutschland. Als der Eigentümer später zurück nach England ging, verblieb sein Mini im Großraum Köln, wo er mehr gepflegt, denn genutzt wurde. Es bedurfte viel Geduld und unzähliger Überzeugungsversuche, eher der heutige Besitzer seinen Traumwagen Ende der 1990er Jahre erwerben und in die heimische Garage stellen konnte.

Austin Mini Cooper S 1275 - Mk II von Jürgen Johannsen, ausgestellt von BMW Group Classic auf der Techno Classica 2018.

Der Mini Cooper S wurde bei seiner Restauration in England in seiner Originalfarbe "Snowberry-White" lackiert, der Motor überarbeitet, das Getriebe getauscht, andere Sitze montiert sowie kleine Details dem persönlichen Geschmack angepasst. Heute zeigt sich dieser classic Mini nahe am Ursprungszustand, wobei alle Originalteile inklusive des korrekten Getriebes vorhanden sind.

Baujahr: 1969; Besitzer: Jürgen Johannsen

Technische Daten: Motor: 4-Zylinder-Reihenmotor; Hubraum: 1.275 ccm; Leistung: ca. 71 PS bei 6.500 U/Min.; Getriebe: Viergang-Schaltgetriebe; Gewicht: ca. 640 kg; Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h

Austin Mini Cooper S 1275

Austin Mini Cooper S 1275, Baujahr: 1969
Austin Mini Cooper S 1275, Baujahr: 1969
Austin Mini Cooper S 1275, ausgestellt neben zwei weiteren classic Minis auf der Techno Classica 2018.
Austin Mini Cooper S 1275, ausgestellt neben zwei weiteren classic Minis auf der TC 2018
Austin Mini Cooper S 1275, 4-Zylinder-Reihenmotor mit 71 PS
Austin Mini Cooper S 1275, 4-Zylinder-Reihenmotor mit 71 PS
Austin Mini Cooper S 1275, in 'Snowberry-White' lackiert
Austin Mini Cooper S 1275, in "Snowberry-White" lackiert
Austin Mini Cooper S 1275, 640 kg schwer
Austin Mini Cooper S 1275, 640 kg schwer
Austin Mini Cooper S 1275, 170 km/h schnell
Austin Mini Cooper S 1275, 170 km/h schnell

 

Mini classic Cooper Road to IMM17

Der auf dem BMW Group Classic gezeigte Mini classic Cooper ist einer von drei Sondermodellen (Classic Se7en, Classic Cooper und Classic Cooper Sport), die von April bis Oktober 2000 produziert wurden und das Ende der Mini classic markierten.

Mini classic Cooper Road to IMM17, Karosse illustriert von Steve Simpson

Im Mai 2017 unternahm das MINI Classic Team einen sechstägigen Roadtrip von München nach Westport, Irland zum International Mini Meeting (IMM). Auf der 2.452 km langen Strecke durchquerten sie fünf Länder und besuchten elf Mini Clubs, unter anderem in Luxemburg, Antwerpen, Brighton und Birmigham.

Die Erlebnisse der Reise und die Geschichte der Mini Clubs vom Illustrator Steve Simpson direkt auf das Fahrzeug aufgetragen. Das Fahrzeug ist nun Teil der BMW Group Classic Sammlung und wird ab April 2018 in der BMW Welt München gezeigt.

Baujahr: 2000; ehemaliger Neupreis: 9.895 Pfund; Stückzahl: 65.695 (inkl. Mini 1.3i), Besitzer: BMW Group Classic

Technische Daten: Motor: 4-Zylinder-Reihenmotor; Hubraum: 1.275 ccm; Leistung: 63 PS bei 5.500 U/Min.; Getriebe: Viergang-Schaltgetriebe; Leergewicht: 730 kg; Höchstgeschwindigkeit: 148 km/h

Mini classic Cooper Road to IMM17

Mini classic Cooper Road to IMM17, ausgestellt von BMW Group Classic auf der Techno Classica 2018.
Mini classic Cooper Road to IMM17, ausgestellt von BMW Group Classic auf der Techno Classica 2018.
Mini classic Cooper Road to IMM17, Baujahr: 2000, ehemaliger Neupreis: 9.895 Pfund
Mini classic Cooper Road to IMM17, Baujahr: 2000, ehemaliger Neupreis: 9.895 Pfund
Mini classic Cooper Road to IMM17, 4-Zylinder-Reihenmotor mit 63 PS
Mini classic Cooper Road to IMM17, 4-Zylinder-Reihenmotor mit 63 PS
Mini classic Cooper Road to International Mini Meeting 2017
Mini classic Cooper Road to International Mini Meeting 2017
Mini classic Cooper Road to IMM17, Leergewicht: 730 kg; 148 km/h schnell
Mini classic Cooper Road to IMM17, Leergewicht: 730 kg; 148 km/h schnell
Mini classic Cooper Road to IMM17, Interieur, mit Airbaglenkrad
Mini classic Cooper Road to IMM17, Interieur, mit Airbaglenkrad

 

Morris Mini Cooper S 1275

Der in Essen gezeigte Morris Mini Cooper S der ersten Serie (Mk I) wurde 1964 gebaut und im Jahr 2000 aufwändig restauriert, bevor ihn der heutige Eigentümer erwarb. Heute wird dieses seltene Fahrzeug von einer komplett neu aufgebauten originalgetreuen Antriebseinheit angetriben und erstrahlt wieder in seinen ursprünglichen Farben "Tweed Grey" mit Dach in "Old English White". Der Besitzer legt Wert auf Originalität, hat aber dennoch einige Extras verbaut, die sich jederzeit zurückrüsten lassen. Zu diesen Modifikationen gehören z. B. breitere Reifen, ein zeitgenössisch korrektes Les Leston Zubehörlenkrad oder Sportsitze im Originaltrim, wie er sie bereits in den 1960er Jahren gab. Somit kommt der Morris Mini Cooper S seinem ursprünglichen Zustand sehr nahe.

Morris Mini Cooper S 1275 und Austin Mini Cooper S 1275, ausgestellt von BMW Group Classic auf der Techno Classica 2018.

Baujahr: 1964; Besitzer: Mark Roth

Technische Daten: Motor: 4-Zylinder-Reihenmotor; Hubraum: 1.275 ccm; Leistung: ca. 100 PS bei 7.200 U/Min.; Getriebe: Viergang-Schaltgetriebe; Leergewicht: ca. 630 kg; Höchstgeschwindigkeit: 175 km/h

Morris Mini Cooper S 1275

Morris Mini Cooper S 1275, Baujahr: 1964
Morris Mini Cooper S 1275, Baujahr: 1964
Morris Mini Cooper S 1275, 4-Zylinder-Reihenmotor mit ca. 100 PS bei 7.200 U/Min.
Morris Mini Cooper S 1275, 4-Zylinder-Reihenmotor mit ca. 100 PS bei 7.200 U/Min.
Morris Mini Cooper S 1275, lackiert in 'Tweed Grey', Dach in 'Old English White'.
Morris Mini Cooper S 1275, lackiert in "Tweed Grey", Dach in "Old English White".
Morris Mini Cooper S 1275, ca. 630 kg schwer, 175 km/h schnell
Morris Mini Cooper S 1275, ca. 630 kg schwer, 175 km/h schnell
   

 

Rolls-Royce Phantom I Open Tourer Windovers

In seiner Hauptrepräsentanz in der vornehmen Londoner Conduit Street stellte Rolls-Royce im Mai 1925 den Nachfolger des bereits legendären 40/50 hp Silver Ghost vor. Das neue Spitzenmodell, zur Unterscheidung zum gleich genannten Vormodell mit dem Beinamen "New Phantom" versehen, wurde von einem modifizierten Sechszylinder-Reihenmotor angetrieben, bei dem die nun hängenden Ventile von einer seitlichen Nockenwelle gesteuert wurden. Die Karosserien des Phantom I, wie das Modell im Nachhinein bezeichnet wurde, wählte der Kunde wie bisher bei den renommiertesten Spezialisten der Zeit aus, die auch die ausgefallensten Wünsche an Form und Interieur erfüllten. Der in Essen gezeigte Phantom I wurde mit einer Open Tourer Karosserie des Londoner Karosseriebauers Windovers ausgestattet.

Rolls-Royce Phantom I Open Tourer Windovers, ausgestellt von BMW Group Classic auf der Techno Classica 2018.

Baujahr: 1926; Stückzahl: 2.212; ehemaliger Neupreis: 2.605 Pfund

Technische Daten: Motor: 6-Zylinder-Reihenmotor; Hubraum: 7.668 ccm; Bohrung x Hub: 107,9 x 139,7 mm; Leistung: 74 kW/100 PS bei 2.250 U/Min.; Getriebe: Viergang-Schaltung; Bremsen: Trommelbremsen (vorne und hinten); Maße: 5.400 x 1.870 x 1.950 mm; Leergewicht: 2.800 kg; Höchstgeschwindigkeit: ca. 145 km/h

Rolls-Royce Phantom I Open Tourer Windovers

Rolls-Royce Phantom I Open Tourer Windovers, Baujahr: 1926, 2.212 produzierte Einheiten
Rolls-Royce Phantom I Open Tourer Windovers, Baujahr: 1926, 2.212 produzierte Einheiten
Rolls-Royce Phantom I Open Tourer Windovers, 6-Zylinder 7,7-Liter-Reihenmotor mit 100 PS bei 2.250 U/Min.
Rolls-Royce Phantom I Open Tourer Windovers, 6-Zylinder 7,7-Liter-Reihenmotor mit 100 PS bei 2.250 U/Min.
Rolls-Royce Phantom I Open Tourer Windovers, 2.800 kg schwer, ca. 145 km/h schnell
Rolls-Royce Phantom I Open Tourer Windovers, 2.800 kg schwer, ca. 145 km/h schnell
Rolls-Royce Phantom I Open Tourer Windovers, Karosserie vom Londoner Karosseriebauers Windovers
Rolls-Royce Phantom I Open Tourer Windovers, Karosserie vom Londoner Karosseriebauers Windovers
Rolls-Royce Phantom I Open Tourer Windovers, Rolls-Royce Kühlerfigur 'Spirit of Ecstasy' oder 'Emily'.
Rolls-Royce Phantom I Open Tourer Windovers, Rolls-Royce Kühlerfigur "Spirit of Ecstasy" oder "Emily".
 

Infos: BMW Messestand; Fotos: 7-forum.com/Christian Schütt


 

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter:


 

 
 

 Kommentare zur Meldung: 0
Ihr Name:
 


Anzeige
 
 
Netzwerk
 
Bitte folgen Sie uns:
 
7-forum.com bei Facebook7-forum.com bei google+
7-forum.com bei YouTube7-forum.com bei Twitter
7-forum.com News im RSS Feed
 
Neu: 7-forum.com auf google+
 
 
Aktuelle News

High Performance-Luxusliner: 700 PS im G-POWER M760Li xDrive

 

Triumphale Premiere: Felix da Costa gewinnt für BMW i Andretti Motorsport beim Formel-E-Saisonauftakt

 

Die Quandts: BMW-Großaktionäre sind die reichsten Deutschen

 

Einkauf nach Feierabend: Für BMW Mitarbeiter jetzt „on the go“

 

Spektakuläres Custom Bike rund um den Prototypen eines neuartigen Boxermotors von BMW Motorrad.

 

BMW TrackMan Open 2018: Amateure und Profis aus 71 Nationen beteiligen sich an globalem Golf-Wettbewerb

 

www.7er.com

  zurück zur News-Übersicht | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 04.09.2018  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group