Start » Service » News Seite drucken | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
BMW ActiveHybrid 7
BMW 760Li
 Fahrbericht
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
IAA 2009
Internationale Automobil Ausstellung 2009 in Frankfurt am Main. Klicken Sie für Messe-News.
 Fotos von der IAA
 BMW auf der IAA
 MINI auf der IAA
Neu: Facebook!
 

7-forum.com hat nun seine eigene Facebook-Seite! Bitte unterstütze sie, indem Du die Seite besuchst und Fan wirst (auf "Gefällt mir" klicken). Vielen Dank!
 


 
 Hersteller-News  

Kategorie: Hybrid

BMW-Modellreihe: F04

13.08.2009
Mehr Effizienz, mehr Souveränität, mehr Luxus: der BMW ActiveHybrid 7.
 

Durch das präzise gesteuerte Zusammenwirken beider Leistungsquellen wird es möglich, neben der Effizienz auch die Dynamik und den Komfort des BMW ActiveHybrid 7 maßgeblich zu optimieren. BMW realisiert damit ein außergewöhnlich faszinierendes Fahrerlebnis und zeigt zugleich in einzigartiger Weise das umfassende Potenzial der Hybrid-Technologie auf. Der BMW ActiveHybrid 7 beschleunigt in nur 4,9 s von 0 auf 100 km/h. Demgegenüber stehen ein Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus von 9,4 l/100 km und ein CO2-Wert von 219 g/km.

Darüber hinaus bietet die Hybrid-Technologie neue Möglichkeiten, um zusätzliche Komfortfunktionen auf besonders effiziente Weise zu realisieren. Der BMW ActiveHybrid 7 verfügt – als erster BMW mit Automatikgetriebe – über eine Auto Start Stop Funktion, die Leerlaufphasen beim Halt an Kreuzungen oder im Stau verhindert. Erstmals kann auch bei ausgeschaltetem Motor die Klimatisierungs- und Belüftungsanlage weiterbetrieben werden, da diese ebenso wie der Elektromotor direkt über das 120-V-Bordnetz vom Lithium-Ionen-Akku mit Strom versorgt wird. Dieses Energiemanagement-Konzept ermöglicht erstmals in der Luxusklasse auch den Betrieb einer effektiven Standklimatisierung, die bei Bedarf den Innenraum des BMW ActiveHybrid 7 bereits vor dem Motorstart auf ein deutlich niedrigeres Temperaturniveau abkühlt. Spezielle Anzeigen im Instrumentenkombi und im Control Display informieren die Insassen über Wirkungsgrad und Betriebszustand der Hybrid-Komponenten.

BMW ActiveHybrid 7Exklusiv für den BMW ActiveHybrid 7 entworfene 19-Zoll-Leichtmetall-Felgen im aerodynamisch optimierten 10-Speichen-Turbinenrad-Design sowie Modellschriftzüge auf dem Gepäckraumdeckel, auf der C-Säule hinter den Seitenfenstern und auf den Einstiegsleisten tragen zur optischen Differenzierung der Hybrid-Fahrzeuge bei. Außerdem steht exklusiv für den BMW ActiveHybrid 7 die Außenlackierung im Farbton Bluewater metallic zur Auswahl.

Analog zu den bereits bekannten Modellen der BMW 7er Reihe geht auch die erste BMW Luxuslimousine mit Hybrid-Antrieb in zwei Karosserievarianten an den Start. Der BMW ActiveHybrid 7 in der Langversion weist einen um 14 cm verlängerten Radstand auf, der vollständig dem Raumangebot im Fond zugutekommt. Für eine auf individuelle Bedürfnisse abgestimmte Optimierung des Fahrerlebnisses und des Reisekomforts stehen für beide Modelle vielfältige Optionen aus dem Ausstattungs- und Zubehörprogramm für die BMW 7er Reihe zur Auswahl.

BMW ActiveHybrid als fester Bestandteil der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics.

Bereits die Serienmodelle der neuen BMW 7er Reihe verfügen über umfangreiche BMW EfficientDynamics Maßnahmen, die in ihrer Vielfalt und Wirkung weltweit unübertroffen sind. Mit der BMW ActiveHybrid Technologie kommt nun eine weitere Option hinzu. Erstmals erreicht Hybrid-Technologie den herausragenden Standard, den BMW für Fahrzeuge des Luxussegments definiert.

Der BMW ActiveHybrid 7 beschreitet einen innovativen Weg zu vorbildlicher Effizienz im Luxussegment. Zugleich ermöglicht die Limousine dynamische Fahreigenschaften auf einem Niveau, das weit über das bisher von Hybrid-Fahrzeugen bekannte Maß hinausreicht. Darüber hinaus wird durch den gezielten Einsatz des Elektromotors auch auf dem Gebiet des Komforts ein weiterer, maßgeblicher Fortschritt erzielt. Möglich wurde dies durch die gezielte Entwicklung von Hybrid-Komponenten, die sowohl die Anforderungen der Luxusklasse als auch die typische Charakteristik eines BMW berücksichtigen. Im Ergebnis entstand so eine herausragend effiziente Luxuslimousine, die zudem für eine bei Hybrid-Modellen bisher unerreichte Freude am Fahren sorgt.

BMW ActiveHybrid 7BMW ActiveHybrid ist ein wichtiger Baustein innerhalb der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics. Ihre Umsetzung führt zu Technologien, die bei jedem neuen Modell eine signifikante Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und der Emissionen bewirken und gleichzeitig zu verbesserten Fahrleistungen beitragen. Zur weiteren Steigerung sowohl der Effizienz als auch der Fahrfreude dient auch die innovative Antriebstechnik des BMW ActiveHybrid 7. Benzinantrieb und Elektromotor werden so aufeinander abgestimmt, dass sich in einer Vielzahl von Fahrsituationen ein spürbares Plus an Dynamik sowie Komfort und zugleich eine wesentlich verbesserte Ausnutzung der im Kraftstoff enthaltenen Energie ergibt.

BMW setzt Hybrid-Technologie dort ein, wo sie besonders wirksam zur Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte beitragen kann. Grundsätzlich steigt das Einsparpotenzial der Hybrid-Technologie mit der Leistung des Verbrennungsmotors, der mit ihr verknüpft wird. Daher erzielt die BMW ActiveHybrid Technologie in Verbindung mit dem V8-Antrieb eine deutlich höhere Wirkung, als dies bei einer Kombination mit Sechs- oder Vierzylinder-Motoren möglich ist. Im BMW ActiveHybrid 7 sorgt der präzise aufeinander abgestimmte Einsatz des Elektroantriebs und des V8-Triebwerks dafür, dass der Wirkungsgrad des Verbrennungsmotors in unterschiedlichen Lastbereichen optimiert wird. Durch den Einsatz in einer Luxuslimousine wird zudem der exklusive Charakter der hochwertigen BMW ActiveHybrid Technologie unterstrichen.

Intelligentes Energiemanagement optimiert Erzeugung, Speicherung und Nutzung von Strom.

Die Antriebstechnologie des BMW ActiveHybrid 7 ermöglicht eine besonders intelligente Form des Energiemanagements im Fahrzeug. Sie ist darauf ausgerichtet, die im Kraftstoff enthaltene Energie so umfassend wie möglich zur Erzeugung von Fahrdynamik und darüber hinaus auch zur Steigerung des Komforts zu nutzen und so aus jedem Liter Kraftstoff das Maximum an Freude am Fahren zu generieren.

BMW ActiveHybrid 7Das intelligente Hybrid-Konzept umfasst sowohl die Erzeugung als auch den Einsatz der elektrischen Energie. Eine möglichst verlustfreie Speicherung des Stroms wird durch den leistungsstarken Lithium-Ionen-Akku sichergestellt.

Sowohl das Laden des Akkus als auch die Versorgung des Elektromotors und aller weiteren Verbraucher wird über eine speziell für den BMW ActiveHybrid 7 entwickelte Leistungselektronik gewährleistet.

Verbrauchsneutral erzeugter Strom als zusätzliche Energiereserve.

BMW ActiveHybrid Technologie verwertet Energie, die bei herkömmlichen Fahrzeugen an der Bremsanlage in Wärme umgewandelt wird und ungenutzt entweicht. In Bezug auf die Stromgewinnung stellt sie damit eine Weiterentwicklung der Bremsenergie-Rückgewinnung dar, die von BMW über alle Baureihen hinweg in den aktuellen Benzin- und Dieselmotor-Modellen mit BMW EfficientDynamics Maßnahmen eingesetzt wird. Die auch als Rekuperation bezeichnete Bremsenergie-Rückgewinnung konzentriert die Erzeugung von Strom für das Bordnetz auf die Schub- und Bremsphasen des Fahrzeugs. Beim Beschleunigen erfolgt die Einspeisung von Energie in das Bordnetz aus dem Lithium-Ionen-Akku. Auf diese Weise wird der Verbrennungsmotor von der Aufgabe, einen Teil der im Kraftstoff enthaltenen Energie direkt in Strom umzuwandeln, entlastet und kann einen entsprechend höheren Anteil seiner Leistung in Fahrdynamik umsetzen. Dies führt unmittelbar zur Steigerung des Beschleunigungsvermögens. Die elektrische Energie wird stattdessen verbrauchsneutral erzeugt, sobald das Fahrzeug ausrollt oder abgebremst wird.

Im BMW ActiveHybrid 7 werden neben den Schub- vor allem die Bremsphasen noch intensiver zur Stromgewinnung genutzt. Dabei übernimmt der zwischen Verbrennungsmotor und Getriebe platzierte Elektromotor die Aufgabe des Generators. Sobald der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt, wechselt die elektrische Maschine von der Antriebs- in die Generatorfunktion. Bereits in dieser Betriebsphase erfolgt eine Umwandlung von Bewegungsenergie in Strom. Wird das Bremspedal betätigt, nimmt der Generator zusätzlich eine elektromotorische Verzögerungsfunktion wahr, die zu einer noch höheren Stromeinspeisung führt. Insgesamt liegt die beim BMW ActiveHybrid 7 erzielte Rekuperationsfähigkeit um das Achtfache höher als bei einem ausschließlich von einem Verbrennungsmotor angetriebenen BMW Modell mit Bremsenergie-Rückgewinnung.

BMW ActiveHybrid 7, E-Maschine, Hydraulischer Drehmomentenwandler und 8-Gang-AutomatikgetriebeBei geringem Verzögerungsbedarf wird ausschließlich das elektrische Bremsmoment genutzt. Erst bei stärkerem Druck auf das Bremspedal wird zusätzlich das mechanische Verzögerungssystem aktiviert. Für die bedarfsgerechte Abstimmung der elektrischen und der mechanischen Bremswirkung sorgt die Steuerung der Dynamischen Stabilitäts Control (DSC). Die Dosierbarkeit der Bremsanlage bleibt davon unbeeinflusst. Der Übergang zwischen elektromotorischer und mechanischer Verzögerung ist für den Fahrer nicht wahrnehmbar.

Flexibles Energiemanagement durch zwei miteinander verbundene Bordnetze.

Der während der Schub- und Bremsphasen des BMW ActiveHybrid 7 verbrauchsneutral gewonnene Strom wird bedarfsgerecht in die beiden Bordnetze des Fahrzeugs eingespeist. Der BMW ActiveHybrid 7 verfügt über ein konventionelles 12-V-Bordnetz, das von einer AGM-Batterie (Absorbent Glass Mat) gespeist wird, und einen Hochvoltspeicher mit Lithium-Ionen-Technik und einer Betriebsspannung von 120 V. Der Lithium-Ionen-Akku versorgt den Elektromotor, sobald dieser eine ergänzende Antriebsfunktion übernimmt beziehungsweise den Verbrennungsmotor startet. Außerdem ist auch der Klimakompressor des BMW ActiveHybrid 7 in das 120-V-Netz integriert. Alle weiteren elektrisch betriebenen Fahrzeugfunktionen werden über das 12-V-Netz mit Strom versorgt.

Beide Bordnetze sind über einen Spannungswandler miteinander verbunden. Daraus resultiert ein flexibles Energiemanagement, das zudem dafür sorgt, dass alle elektrischen Fahrzeugfunktionen mit verbrauchsneutral erzeugtem Strom betrieben werden. Die 12-V-Batterie wird aus dem Hochvoltnetz mit Energie versorgt. Im Gegenzug kann sie dieses beispielsweise beim Kaltstart des Verbrennungsmotors unterstützen.

Modernste Energiespeichertechnik: Lithium-Ionen-Akku mit überlegener Kapazität und Zyklenfestigkeit.

Mit dem Einsatz dieses Lithium-Ionen-Akkus erzielt BMW einen weiteren Fortschritt auf dem Weg zu einer besonders intensiven und zugleich flexiblen Nutzung von Strom im Fahrzeug. Dazu muss die mittels Rekuperation erzeugte Energie jederzeit und – je nach Fahrsituation – in unterschiedlichen Rhythmen einem Speicher zugeführt werden und dort bedarfsgerecht abrufbar sein.

BMW ActiveHybrid 7Darüber hinaus muss die Speicherkapazität hoch sein, damit auch längere Fahrstrecken ohne Schub- und Bremsphasen bewältigt werden können, ohne dass es zu einem Versorgungsengpass kommt.

Schon die auch bei allen herkömmlichen Serienfahrzeugen mit Bremsenergie-Rückgewinnung eingesetzten AGM-Batterien zeichnen sich dadurch aus, dass sie häufige und auch unregelmäßige Lade- und Entladezyklen ohne Leistungsverlust absolvieren. Im Rahmen eines Mildhybrid-Konzepts werden jedoch noch höhere Anforderungen gestellt. Daher ist ein Hochvoltspeicher mit einer um ein Vielfaches höheren Leistungsfähigkeit erforderlich, um auch den Elektromotor mit der für seine Antriebsfunktion erforderlichen Energiekapazität zu versorgen.

Das für den BMW ActiveHybrid 7 entwickelte System basiert auf modernster Lithium-Ionen-Technologie, die höchste Ansprüche an die Strombelastung und die dauerhafte Leistungsfähigkeit erfüllt.

Auf vielen anderen Anwendungsgebieten – so etwa Mobiltelefone und Laptops – haben Lithium-Ionen-Akkus bereits seit längerem ihre besonders hohe Speicherkapazität und Zyklenfestigkeit unter Beweis gestellt. Der im BMW ActiveHybrid 7 eingesetzte Energiespeicher stellt das Potenzial dieser Technologie unter den besonders anspruchsvollen Bedingungen im Fahrzeug unter Beweis. Der leistungsstarke Akku hält eine nutzbare Energiemenge von 400 Wh bereit. Er besteht aus 35 Zellen und verfügt über ein integriertes Steuergerät, das permanent den Ladezustand analysiert und die Funktionsfähigkeit bei unterschiedlichsten Fahrsituationen und Temperaturbedingungen sicherstellt.

Die hohe Leistungsfähigkeit des Lithium-Ionen-Akkus wird mit kompakten Maßen von 37 x 22 x 23 cm und einem auf 27 kg reduzierten Gewicht kombiniert. Der Stromspeicher ist damit nur unwesentlich größer als eine herkömmliche Fahrzeugbatterie. Er wird, umgeben von einem hochfesten Spezialgehäuse, im Gepäckraum zwischen den Radhäusern des BMW ActiveHybrid 7 untergebracht.

In dieser Position ist er optimal geschützt und trägt zudem auch zur ausgeglichenen Gewichtsbalance des Fahrzeugs bei. Sein Platzbedarf entspricht dem des für die herkömmlichen Modelle der BMW 7er Reihe verfügbaren zusätzlichen Kompressors für die Fondklimatisierung, die für den BMW ActiveHybrid 7 nicht angeboten wird. In seinem 460 l fassenden Gepäckraum bietet daher auch der BMW ActiveHybrid 7 ausreichend Stauraum für vier 46-Zoll-Golfbags.

Konsequente Optimierung: V8-Motor mit BMW TwinPower Turbo und High Precision Injection.

BMW ActiveHybrid 7Der Verbrennungsmotor, der in der ersten Hybrid-Luxuslimousine von BMW eingesetzt wird, ist nicht nur besonders leistungsfähig, sondern zugleich auch das effizienteste Triebwerk seiner Art. Durch die Kombination von BMW TwinPower Turbo Technologie und High Precision Injection wird eine außer-gewöhnlich günstige Relation zwischen Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch erzielt. Mit dem 4,4 l großen Achtzylinder-Antrieb wird das Prinzip von BMW EfficientDynamics auf besonders hohem Leistungsniveau verwirklicht.

Darüber hinaus bringt der Vollaluminium-Motor die für Achtzylinder-Antriebe typischen Qualitäten in einer unvergleichlich sportlichen und zugleich komfortablen Ausprägung zur Geltung. Durchzugskraft, die schon bei niedrigen Drehzahlen bereitsteht, kombiniert er mit einer imponierenden und lang anhaltenden Schubkraft sowie mit hervorragender Laufruhe. Mit diesen Eigenschaften ist der V8 die ideale Basis für ein Hybrid-Konzept in der Luxusklasse, das gleichermaßen auf vorbildliche Effizienz, faszinierende Dynamik und überragenden Komfort ausgerichtet ist.

Die Leistungscharakteristik des V8-Motors wird wesentlich durch die BMW TwinPower Turbo Technologie geprägt. Das eigenständige, erstmals bei einem Achtzylinder-Benziner verwirklichte Konstruktions-prinzip mit zwei nicht außen, sondern direkt im V-Raum liegenden Turboladern, die jeweils vier Zylinder mit komprimierter Luft versorgen, führt zu einer unübertroffenen Spontaneität bei der Gas-annahme. Ein möglichst effizienter Umgang mit dem Kraftstoff wird durch die High Precision Injection gewähr-leistet. Die zweite Generation der Benzin-Direkteinspritzung arbeitet mit Piezo-Injektoren, die im Zylinderkopf unmittelbar neben den Zündkerzen platziert sind und den Kraftstoff mit einem Druck von 200 bar in die Brennräume befördern. Diese Bauweise gewährleistet eine extrem präzise Dosierung des Kraftstoffs und zudem auch eine besonders saubere Verbrennung.

  Hybrid-Modelle in der automobilen Oberklasse im Vergleich
 
  BMW ActiveHybrid 7 Mercedes S400 Hybrid Lexus LS 600h
Hybrid Mild-Hybrid Mild-Hybrid Voll-Hybrid
Motor V8-Zylinder V6-Zylinder V6-Zylinder
Hubraum
(cccm)
4.395 3.498 4.969
Leistung kW/PS
bei U/Min.
342/465
5.500-6.000
205/279
2.400
290/394
6.400
Drehmoment Nm
bei U/Min.
700
2.000-4.500
350
2.400
520
4.000
Elektromotor, Leistung (kW/PS) 15/20 15/20 165/224
Elektromotor, Drehmoment 210 Nm 160 Nm 300 Nm
Elektromotor, Batterie Li-Ion Li-Ion NiMH
vmax
(km/h)
250 250 250
0-100 km/h
(Sek.)
4,9 7,2 6,3
Verbrauch
(l/100 km)
9,4 7,9 9,3
Abgasklasse EU5 EU5  
Leergewicht
(kg)
2.045 1.955 2.345

Der Achtzylinder-Antrieb des BMW ActiveHybrid 7 erzeugt eine Höchstleistung von 330 kW/449 PS bei einer Motordrehzahl zwischen 5.500 und 6.000 min–1. Das maximale Drehmoment des V8 beträgt 650 Nm und steht zwischen 2.000 und 4.500 min–1 zur Verfügung. Die vehemente Kraftentfaltung setzt bereits knapp oberhalb der Leerlaufdrehzahl ein. Das daraus resultierende dynamische Ansprechverhalten wird durch das zusätzlich vom Elektromotor beigesteuerte Antriebsmoment nochmals verstärkt. Die Spontaneität, mit der der BMW ActiveHybrid 7 vor allem beim Anfahren aus dem Stand heraus auf die Gaspedalbewegung reagiert, führt zu einem Beschleunigungsverhalten, das bisher weder von Modellen mit reinem Verbrennungsmotor-Antrieb noch von herkömmlichen Hybrid-Modellen erreicht wurde. Der Wert von 4,9 s für die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h rückt die Limousine in die Nähe hochkarätiger Sportwagen. Unvergleichlich ist hingegen der subjektive Eindruck überragender Souveränität, den die verzögerungsfreie Reaktion des Hybrid-Antriebs beim Fahrer hinterlässt. Die Höchstgeschwindigkeit des BMW ActiveHybrid 7 wird elektronisch auf 250 km/h limitiert.

Elektromotor startet und unterstützt den V8-Antrieb.

Der BMW ActiveHybrid 7 verdankt seine charakteristischen Fahreigenschaften der harmonisch aufeinander abgestimmten Kraftentfaltung von Verbrennungsmotor und Elektroantrieb. Der Elektromotor unterstützt den V8-Antrieb bei der Erzeugung eines nochmals gesteigerten Antriebsmoments. In weniger dynamischen Fahrsituationen dient das von ihm zusätzlich beigesteuerte Antriebsmoment dazu, den Verbrennungsmotor in einen unter Effizienzgesichts punkten günstigeren Lastbereich zu versetzen und damit seinen Wirkungsgrad zu optimieren. Die zusätzlichen Kraftreserven verhelfen der Limousine in allen Fahrsituationen zu einem Höchstmaß an Souveränität. Bei konstanter Fahrt wird durch die reduzierten Drehzahlen neben der Effizienz auch die Laufkultur des Verbrennungsmotors zusätzlich erhöht.

BMW ActiveHybrid 7, Split-Screen mit ActiveHybrid Informationen

Der Drehstromsynchron-Elektromotor des BMW ActiveHybrid 7 ist zwischen dem Verbrennungsmotor und dem Wandler des Automatikgetriebes positioniert und fest mit der Kurbelwelle verbunden. Die scheibenförmige Antriebseinheit wiegt 23 kg, ihre kompakte Bauweise ermöglicht eine vollständige Integration in das Getriebegehäuse. Der Elektromotor bringt ein zusätzliches Antriebsmoment mit einer Höchstleistung von 15 kW/20 PS auf. Im Generatorbetrieb zur Aufladung des Lithium-Ionen-Akkus steigt die Leistung sogar bis auf 20 kW. Das maximale Drehmoment beträgt 210 Nm.

Im Fahrbetrieb des BMW ActiveHybrid 7 sind eine maximale Leistung von 342 kW/465 PS sowie ein maximales Drehmoment von 700 Nm möglich. Ein Vorstoß in vergleichbare Leistungsregionen war bisher fast ausschließlich mit erheblich hubraumstärkeren Motoren erzielbar und dabei in der Regel auch mit einem entsprechend gesteigerten Kraftstoffkonsum verbunden. Der BMW ActiveHybrid 7 kombiniert das deutlich spürbare Plus an Dynamik dagegen mit einem ebenso beeindruckenden Effizienzgewinn. Sein durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch im EU-Testzyklus von 9,4 l/100 km und sein CO2-Wert von 219 g/km liefern den Beleg dafür, dass die BMW ActiveHybrid Technologie eine innovative und zukunftsweisende Ausprägung der Entwicklungsstrategie BMW Effi cientDynamics darstellt.

Einzigartig: Achtgang-Automatikgetriebe in Kombination mit Auto Start Stop Funktion.

Für die Übertragung des Antriebsmoments, das vom V8-Triebwerk und vom Elektromotor gemeinsam erzeugt wird, sorgt im BMW ActiveHybrid 7 ein neu entwickeltes und speziell auf die Anforderungen und das Potenzial der Hybrid-Technologie abgestimmtes Achtgang-Automatikgetriebe. Es vereint Schaltkomfort, Sportlichkeit und Effi zienz auf einem bislang unerreichten Niveau.

Das neue Achtgang-Automatikgetriebe zeichnet sich durch einen innovativen Radsatzaufbau aus, der es ermöglicht, gegenüber der bisher bei BMW eingesetzten Sechsgang-Automatik zwei zusätzliche Fahrstufen und eine größere Spreizung ohne negative Auswirkungen auf die Größe, das Gewicht und den inneren Wirkungsgrad des Systems zu erzielen. Durch die auf acht gestiegene Zahl der Gänge werden trotz der höheren Spreizung geringere Drehzahlsprünge beim Fahrstufenwechsel erforderlich. Dies kommt dem sportlichen Charakter des Getriebes und damit auch der markentypischen dynamischen Ausrichtung des BMW ActiveHybrid 7 zugute. Darüber hinaus fördern die geringeren Übersetzungsdifferenzen auch den Schaltkomfort der Luxuslimousine.

BMW ActiveHybrid 7Verbrennungsmotor, Elektroantrieb und Achtgang-Automatik bilden im BMW ActiveHybrid 7 eine auf höchste Effi zienz ausgerichtete Einheit. Dies wird auch durch eine neuartige Ausführung der bisher bereits bei BMW Vierzylinder-Modellen mit Handschaltgetriebe serienmäßig eingesetzten Auto Start Stop Funktion unterstrichen. Diese verbrauchs- und emissionsmindernde Maßnahme wird nun erstmals mit einem Automatikgetriebe kombiniert und zugleich in ihrer Wirkungsweise weiter optimiert. Die Auto Start Stop Funktion bewirkt eine automatische Abschaltung des Verbrennungsmotors in Leerlaufphasen. So wird der Kraftstoffverbrauch beispielsweise beim Halt vor einer Ampel oder im Stau auf null reduziert. Sobald der Fahrer den Fuß vom Bremspedal nimmt, wird der Verbrennungsmotor wieder gestartet.

Diese Konfiguration der Auto Start Stop Funktion führt zu häufigeren und längeren Abschaltphasen und damit zu einer noch intensiveren Verbrauchsreduzierung. Möglich wird dies durch das besonders leistungsfähige Startersystem. Die Aktivierung des Verbrennungsmotors durch den vom Hochvoltspeicher versorgten Elektromotor sorgt für einen extrem schnellen und vibrationsfreien Motorstart. Unterstützt wird dieser auch von einem neu entwickelten Hydraulik-Impulsspeicher, der einen beschleunigten Kraftschlussaufbau im Automatikgetriebe gewährleistet. Die verzögerungsfreie Zündung reduziert zudem die Emissionen während des Startvorgangs. Die Motorabschaltung erfolgt auch bei der Nutzung der Auto-Hold-Funktion im Stop-and-go-Verkehr. In diesem Fall genügt ein leichter Druck auf das Gaspedal zur Aktivierung des Benzinmotors, der beim nächsten Abbremsen sofort wieder abgeschaltet wird. Uneingeschränkter Klimakomfort beim Zwischenstopp, Standkühlung für angenehme Startbedingungen.

Die Klimatisierung des BMW ActiveHybrid 7 wird direkt vom Hochvoltenergiespeicher mit Strom versorgt. Dadurch ist ihre Funktion unabhängig vom Betrieb des Verbrennungsmotors gewährleistet. Der Einsatz der Auto Start Stop Funktion ist daher mit keinerlei Komforteinschränkungen verbunden. Auch im Stau beziehungsweise während eines Zwischenstopps im Stadtverkehr bleibt die Wunschtemperatur im Innenraum konstant erhalten.

Die serienmäßige 4-Zonen-Klimaautomatik des BMW ActiveHybrid 7 umfasst eine Standklimatisierung, die per Fernbedienung aktiviert werden kann. So lässt sich der durch Sonneneinstrahlung aufgeheizte Fahrzeuginnenraum vor Fahrtantritt herunterkühlen. Die überaus wirksame Klimaanlage senkt die Temperatur bei Bedarf innerhalb kurzer Zeit um mehr als 30 Grad Celsius ab. So schafft sie angenehme Startbedingungen in einem wohltemperierten Ambiente. Darüber hinaus setzt die Kühlfunktion des Klimakompressors deutlich früher ein, als dies bei herkömmlichen Fahrzeugen möglich ist. In ihrer Funktionsvielfalt und Wirksamkeit erreicht die Klimaanlage des BMW ActiveHybrid 7 ein weltweit einzigartiges Niveau, das nur dank des leistungsstarken Lithium-Ionen-Akkus realisierbar ist.

Effizienz sichtbar gemacht: modellspezifisches Anzeigekonzept.

BMW ActiveHybrid 7Die innovativen Antriebskomponenten des BMW ActiveHybrid 7 wirken sich in allen Fahrsituationen positiv auf die Effizienz und die Dynamik der Limousine aus. Ihr Wirkungsgrad und ihr Betriebszustand werden über modellspezifische Anzeigen im Cockpit und auf dem Control Display nachvollziehbar dargestellt.

Das in Black-Panel-Technologie dargestellte Instrumentenkombi wird beim BMW ActiveHybrid 7 um eine Energiefl ussanzeige im unteren Bereich des Drehzahlmessers ergänzt. Eine blaue Pfeilgrafi k zeigt jeweils den momentanen Stand der Rekuperationsleistung an. Beim Beschleunigen verweist eine zusätzliche Grafi k auf den Boost-Effekt, der vom Elektromotor erzielt wird.

Eine detailliertere Darstellung des Zusammenwirkens zwischen Verbrennungs- und Elektromotor lässt sich über das Bediensystem iDrive im Control Display aktivieren. Dort wird neben dem Ladezustand des Lithium-Ionen-Akkus auch der aktuelle Energiefl uss – Speicherung beim Bremsen und im Schubbetrieb, Lastpunktverschiebung bei konstanter Fahrt, Entladung während der Beschleunigung – grafi sch abgebildet. Alternativ dazu kann eine Effi zienzanalyse mit Prozentangaben aufgerufen werden. Ein im Abstand von jeweils einer Minute aktualisiertes Balkendiagramm verdeutlicht, in welchem Maß das Effizienzpotenzial der Hybrid-Komponenten in den zurückliegenden 15 Minuten ausgeschöpft wurde.

Höchste Souveränität durch überlegene Fahrwerkstechnik.

Der BMW ActiveHybrid 7 kombiniert vorbildliche Effizienz mit einem faszinierenden Fahrerlebnis. Zur Souveränität der Limousine trägt neben dem Antriebssystem auch die überlegene Fahrwerkstechnik der BMW 7er Reihe bei. Der Einsatz einer Doppelquerlenker-Vorderachse im Zusammenspiel mit einer Integral-V-Hinterachse bewirkt neben zahlreichen weiteren Komfort- und Dynamikvorteilen ein außergewöhnlich harmonisches Wank- und Übergangsverhalten bei Kurvenfahrten. Der BMW ActiveHybrid 7 in der Langversion verfügt außerdem über eine Luftfederung einschließlich Niveauregulierung an der Hinterachse. Serienmäßig sind beide Modelle mit der geschwindigkeitsabhängigen Lenkunterstützung Servotronic sowie mit der Dynamic Damping Control ausgestattet. Die Dämpfer passen sich adaptiv sowohl der Fahrbahnbeschaffenheit als auch dem Fahrstil an. Die bevorzugte Abstimmung der Dämpfer, der Fahrstabilitätsregelung DSC, der Schaltdynamik des Automatikgetriebes sowie der Kennlinien von Gaspedal und Servotronic-Lenkung kann über die Fahrdynamik-Control per Taste auf der Mittelkonsole gewählt werden.

BMW ActiveHybrid 7Die Fahrdynamik-Control ermöglicht es, das Set-up des Fahrzeugs in den Stufen „COMFORT“, „NORMAL“, „SPORT“ und „SPORT +“ zu variieren. Die Compound-Bremsanlage des BMW ActiveHybrid 7 sorgt in jeder Situation für hervorragende Verzögerungswerte und bringt das Fahrzeug auch aus hohen Geschwindigkeiten auf kurzen Bremswegen zum Stehen. Innenbelüftete Scheiben und eine wirkungsgradoptimierte Faustsattel-Bauweise an der Vorder- und an der Hinterachse gewährleisten extreme Standfestigkeit und maximalen Bremskomfort.

Zur Serienausstattung des BMW ActiveHybrid gehören modellspezifische 19-Zoll-Leichtmetallfelgen im aerodynamisch optimierten 10-Speichen-Turbinenrad-Design. Die ebenfalls serienmäßigen Runflat-Sicherheitsreifen in der Dimension 245/45 R19 an der Vorderachse beziehungsweise 275/40 R19 an der Hinterachse ermöglichen auch bei völligem Druckverlust eine Weiterfahrt mit einer Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h. Je nach Beladung können so noch bis zu 250 km zurückgelegt werden. Zusätzlich kontrolliert die Reifen-Pannen-Anzeige den Fülldruck und warnt bei einem Druckverlust von mehr als 20 Prozent.

Optimale Sicht, lückenloser Schutz, maximale Sicherheit.

Als optionale Ergänzung zu den serienmäßigen Bi-Xenon-Scheinwerfern setzen der Fernlichtassistent und das Adaptive Kurvenlicht einschließlich Abbiegelicht, variabler Lichtverteilung und adaptiver Leuchtweitenregulierung Maßstäbe für sicheres Fahren bei Nacht. Das ebenfalls optional erhältliche Head-Up-Display ermöglicht es, fahrerrelevante Daten auf die Windschutzscheibe zu projizieren. Die unmittelbar ins Sichtfeld des Fahrers gespiegelten Anzeigen können ohne Blickabwendung vom Fahrgeschehen wahrgenommen werden.

Das Insassenschutzpaket des BMW ActiveHybrid 7 umfasst neben Front- und Becken-Thorax-Airbags auch seitliche Curtain-Kopfairbags sowie Dreipunkt-Automatikgurte mit Gurtkraftbegrenzern für alle Sitze und Gurtstrammerfunktion auf den vorderen Plätzen. Zum Schutz vor Halswirbelverletzungen im Falle eines Heckaufpralls sind die vorderen Sitze mit crashaktiven Kopfstützen versehen. Darüber hinaus sind ISOFIX-Kindersitzbefestigungen auf den Fondsitzen serienmäßig vorhanden.

Ebenso lückenlos fällt das Sicherheitskonzept für die Hybrid-Komponenten aus. Sämtliche Bestandteile des Hochvoltsystems sind mit umfangreichen Isolierungen sowie Spezialsteckverbindungen versehen. Der Lithium-Ionen-Akku wird von einem hochfesten Stahlgehäuse geschützt. In seiner Position im Gepäckraum ist er darüber hinaus sehr gut vor den Auswirkungen von Unfällen unterschiedlichster Art geschützt, wie vielfältige Crashversuche belegen. Sowohl bei einer Funktionsstörung als auch im Crashfall wird das gesamte Hochvoltsystem automatisch innerhalb von Sekundenbruchteilen abgeschaltet.

Perfekt vernetzt: BMW ConnectedDrive mit innovativen Funktionen.

BMW ActiveHybrid 7Auf Wunsch stehen auch für den BMW ActiveHybrid 7 im Rahmen von BMW ConnectedDrive innovative Fahrerassistenzsysteme zur Auswahl, darunter die Spurwechselwarnung, die Spurverlassenswarnung, die Speed Limit Info, das Nachtsichtsystem BMW Night Vision mit Personenerkennung, die Rückfahrkamera und das System Side View. BMW ConnectedDrive umfasst darüber hinaus eine Vielzahl von innovativen Angeboten und Technologien, bei denen die Vernetzung der Insassen mit dem Fahrzeug und seiner Außenwelt sowohl zu maximalem Komfort als auch zu einer optimierten Nutzung des Infotainmentangebots sowie zu erhöhter Sicherheit beiträgt. Für den BMW ActiveHybrid 7 ist das vollständige Angebot der Mobilitätsdienstleistungen verfügbar, das unter anderem BMW Assist mit telefonischem Auskunftsdienst und erweitertem Notruf einschließlich automatischer Ortung, BMW Online, die BMW TeleServices sowie die uneingeschränkte Internetnutzung im Fahrzeug umfasst.

Eine detaillierte Individualisierung des Fahrzeugs ermöglicht das umfangreiche Ausstattungsprogramm für die BMW 7er Reihe. Zu den Highlights gehören hochwertige Navigations-, Audio- und Fond-Entertainmentsysteme, das großfl ächige Konturschiebedach sowie Aktivsitze für Fahrer und Beifahrer beziehungsweise Klima- und Massagesitze für den Fond. Ein Höchstmaß an Reisekomfort lässt sich insbesondere im BMW ActiveHybrid 7 in der Langversion erzielen. Die Langversion mit um 14 cm erweitertem Radstand ermöglicht einen besonders komfortablen Einstieg in den Fond. Aufgrund der eigenständigen Gestaltung von Dachlinie und C-Säulen-Kontur gleicht sich ihre Seitenansicht trotz der gesteigerten Kopffreiheit für die Fondpassagiere dem Gesamteindruck der Limousine mit normalem Radstand an.

Für beide Modelle stehen außerdem die vielfältigen Optionen des BMW Individual Programms zur Auswahl. Zum Programm gehört unter anderem die BMW Individual Lederqualität Merino Feinnarbe, die sich nicht nur durch ihre Material- und Farbgestaltung, sondern auch durch differenzierte Nahtbilder und -verläufe an den Sitzen, der Instrumententafel und den Türverkleidungen auszeichnet. Passend zu den Lederfarben steht auch eine breitere Farbpalette für den BMW Individual Dachhimmel Alcantara zur Verfügung. Exklusive Dekorleisten, BMW Individual Exterieurfarben und 20 Zoll große BMW Individual Leichtmetallräder runden die Auswahl besonders stilvoller Optionen ab.

„Best of Hybrid“: flexible Entwicklung für modellspezifisch optimierte Konzepte.

Die im BMW ActiveHybrid 7 eingesetzten Hybrid-Komponenten entstammen einer Kooperation zwischen BMW und Daimler. Das Ziel dieser Kooperation ist die Entwicklung und Erprobung von Komponenten für Hybrid-Antriebe für Oberklasse-Fahrzeuge. Neben dem Elektromotor und dem Lithium-Ionen-Akku ist auch die Leistungselektronik für das Hochvoltnetz des BMW ActiveHybrid 7 daraus hervorgegangen. Die Integration der Hybrid-Komponenten in die jeweiligen Fahrzeuge erfolgt bei den Herstellern unter Berücksichtigung der markenspezifischen Ausprägungen. Diese eigenständige Charakteristik zeigt sich beim BMW ActiveHybrid 7 in der Kombination eines Achtzylinder-Motors mit einem Elektroantrieb. BMW ActiveHybrid basiert auf einem Baukastenprinzip, das gemäß der Strategie „Best of Hybrid“ die Integration der jeweils optimalen Komponenten in unterschiedliche Fahrzeugkonzepte ermöglicht.

BMW ActiveHybrid 7So entspricht das Mildhybrid-Konzept des BMW ActiveHybrid 7 ebenso ideal den modellspezifischen Anforderungen wie das Vollhybrid-Konzept für den BMW ActiveHybrid X6, der ebenfalls im Jahr 2009 seine Serienreife erlangt. Die Produktion des BMW ActiveHybrid 7 erfolgt im BMW Werk am Standort Dingolfing. Dort werden unter anderem auch alle weiteren Modelle der BMW 7er Reihe gefertigt. Im BMW Werk Dingolfing wird ein herausragender und durch zahlreiche Auszeichnungen belegter Standard bei der Nutzung innovativer Fertigungstechniken und der Erfüllung höchster Qualitätsanforderungen erreicht. Zu diesem Zweck werden modernste automatisierte Verfahrenstechniken und das handwerkliche Können speziell geschulter Mitarbeiter auf intelligente Weise miteinander kombiniert. Darüber hinaus zeichnet sich das Werk, das 2008 den Industriewettbewerb „Die beste Fabrik/Industrial Excellence Award“ gewann, durch ein hohes Maß an Flexibilität, effiziente Fertigungsabläufe und umweltschonende Produktionsverfahren aus.

Quelle: BMW Pressemitteilung vom 13.08.2009; Vergleichstabelle ergänzt am 25.08.2009

 

Das könnte Sie auch interessieren:

interner Link Galerie zum BMW ActiveHybrid 7

interner Link Höchste Sicherheit neu definiert: Der neue BMW 7er High Security. (News vom 10.08.2009)

interner Link Der neue BMW 760i. Der neue BMW 760Li. (News vom 26.07.2009)


 

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter:


 

 
 

Kommentare zur Meldung

 Kommentare zur Meldung: 22
Ihr Name:
 
Alle Kommentare im Forum ansehen
14.08.2009 09:02
Christian
Mehr Effizienz, mehr Souveränität, mehr Luxus: der BMW ActiveHybrid 7.

Nun hat BMW den Hybrid-7er zur Serienreife gebracht. Die Presse-Meldung liest sich sehr gut. Wer hätte vor kurzem noch gedacht, dass eine Luxuslimousine mit fast 500 PS und einer Beschleunigung von 4,9 Sek. von 0 auf 100 km/h mit einem Durchschnittsverbrauch von nur 9,4 Liter auskommen könnte. Nun darf natürlich noch gespannt auf den Preis gewartet werden, der wohl deutlich über 100.000 Euro liegen dürfte.

Was haltet Ihr von dem ActiveHybrid 7er? Ist es nur eine exklusive Variante für verwöhnte BMW-Fahrer, die damit ihr Gewissen bzgl. Umweltschutz beruhigen wollen? Oder ist es eine Innovation, die sich bald auch in die anderen BMW-Modellreihen durchsetzen wird, und den Flottenverbrauch merklich reduzieren wird?

Für mich käme jedenfalls so ein Auto sicher auch in Betracht (wenn er denn bezahlbar wäre).

Gruß,
Chriss
14.08.2009 20:01
DiaBoss Hybrid ist schon OK aber unbezahlbar, noch!!
Der Hybrid wird nur die Vorstufe zum kompl. Elektroauto sein!
Kann nicht mehr lange dauern, dann wird auch BMW ein serienreifes Fullelektrocar präsentieren!!
14.08.2009 20:36
bmw 745d
Zitat:
Zitat von DiaBoss Beitrag anzeigen
Hybrid ist schon OK aber unbezahlbar, noch!!
Der Hybrid wird nur die Vorstufe zum kompl. Elektroauto sein!
Kann nicht mehr lange dauern, dann wird auch BMW ein serienreifes Fullelektrocar präsentieren!!
Haben die doch schon vor langer Zeit. Den E1.
14.08.2009 20:45
DiaBoss
Zitat:
Zitat von bmw 745d Beitrag anzeigen
Haben die doch schon vor langer Zeit. Den E1.
ist Ok!!

Ich meinte natürlich einen Wagen, der vernünftig aussieht....gute Fahrleistungen bringt, als wenn es ein Benziner wäre!!
15.08.2009 23:38
JRAV Die große Frage ist, ob er seinen theoretischen Verbrauchsvorteil in der Praxis umsetzen kann. Ich schätze mal, auf der Autobahn wird er nicht wesentlich sparsamer sein als ein 750i.

Es ist sicher ein interessantes Technikexperiment, aber als Käufer würde ich vermutlich eher zu einem 740d tendieren.
17.08.2009 20:08
Andrzej
Zitat:
Zitat von JRAV Beitrag anzeigen
Die große Frage ist, ob er seinen theoretischen Verbrauchsvorteil in der Praxis umsetzen kann. Ich schätze mal, auf der Autobahn wird er nicht wesentlich sparsamer sein als ein 750i.
Stimmt's. Und bei zugige Fahrweise kann der noch etwas mehr, als standard 750 verbrauchen...
18.08.2009 00:37
Christian Ich stimme @JRAV zu, dass der Hybrid 7er ein Technik-Experiment ist. Der Aufpreis wird wohl wie beim X6 um die 25.000 Euro betragen, so dass der Wagen zunächst zu einem reinen Alibi-Wagen verkommen wird. Ist die Technik aber erstmal praxisbewährt, könnte sich das auch mal ändern. Die Hybrid-Technik senkt den Verbrauch (zumindest auf dem Papier) ja doch recht deutlich und steigert noch dazu die Leistung. Also ingesamt eine tolle Sache.

Geben wir dem Hybrid also eine gewisse Anlaufzeit. Ich bin gespannt, ob sich die Hybrid-Technik zukünftig durchsetzen wird.

Gruß,
Chriss
18.08.2009 12:58
JRAV Es sind beim X6 25,000€ Aufpreis gegenüber dem Benzin V8 und ganze 40,000€ gegenüber dem 3,5l Diesel. Das entspricht dem Gegenwert eines neuen Z4 Roadsters.

Das Frustrierende an der Sache ist, daß der Hybrid-V8 trotz aller Technik immer noch 50% mehr Sprit verbraucht als der 740d und damit die ganze Sache ad-absurdum führt.

Jemand, der Leistung und Wirtschaftlichkeit haben will, wird zum Diesel greifen, jemand, der hauptsächlich Leistung haben will und dem das Geld egal ist, nimmt den 760i oder den X6 M.

Ebenso verstehe ich nicht, warum im F01 und im X6 völlg unterschiedliche Technik eingesetzt wird (nur der F01 hat einen Li-Io-Akku), vermutlich hat das etwas mit dem Allradantrieb zu tun. Letzten Endes gibt es beim X6 für ein horrendes Geld veraltete Hybrid-technik.

Ich denke, gegen einen Aufpreis von maximal 5,000€ wäre der Hybrid für den einen oder anderen V8 Fahrer interessant, aber so fürchte ich, daß der Markt extrem klein sein dürfte.
18.08.2009 13:08
haasep
Zitat:
Zitat von Christian Beitrag anzeigen
Geben wir dem Hybrid also eine gewisse Anlaufzeit. Ich bin gespannt, ob sich die Hybrid-Technik zukünftig durchsetzen wird.
Die Technik hat sich bereits durchgesetzt!
Mit der dritten Generation des Prius setzt Toyota die 1997 begonnene Erfolgsgeschichte alternativer Antriebe und nachhaltiger Mobilität erfolgreich fort. Der Prius überzeugt durch nochmals verbesserte Verbrauchswerte und eine Fülle zukunftsweisender Technologien. Darüber hinaus setzt er auch neue Akzente in den Bereichen Design und Fahrfreude.

Mit CO2-Emissionen ab 89 g/km* und einem Verbrauch von rekordverdächtig niedrigen 3,9 Litern/100 km* setzt der neue Prius Maßstäbe in Sachen Umweltverträglichkeit. Im aktuellen EcoTest des ADAC erhält er die Höchstwertung von fünf Sternen und belegt mit 92 Punkten die Spitzenposition des Umweltrankings. Darüber hinaus macht das umfangreiche Equipment des neuen Prius jede Fahrt zum Erlebnis - die modernen Sicherheitstechnologien verleihen ihm ein signifikantes Plus an aktiver und passiver Sicherheit.

*Kraftstoffverbrauch: kombiniert 3,9 l/100 km bei CO2-Emissionen von 92–89 g/km im kombinierten Testzyklus nach RL 715/2007/EG


Die deutschen Autobauer haben allesamt den Trend verschlafen und hinken über 10 Jahre nach. Die Strassen werden immer voller, fast überall gibt es Geschwindigkeitsbeschränkungen. Es werden weiterhin selbstherrlich 500PS Autos gebaut, die eigentlich niemand braucht.
18.08.2009 13:41
rupper Von den technischen Daten her ein beindruckendes Auto, mit ebenso beeindruckender Technik. Mir stellt sich nicht die Frage nach dem Neupreis des Fahrzeuges, da ich, wie sicher viele hier, sowieso nicht in den Genuss eines Neufahrzeuges komme und auch nicht kommen will, angesichts des horrenden Wertverlustes innerhalb kürzester Zeit für Neufahrzeuge, sondern eher, wann wird es für mich verfügbar (bezahlbar) sein und vor allem funktioniert dann auch noch die Hybridtechnik, oder brauche ich einmal im Jahr einen neuen Akku.....

Letztlich stellt sich die Frage wann wir endlich von den fossilen Brennstoffen weggkommen und Fahrzeuge haben, an denen man endlich wieder, ohne ein schlechtes Gewissen im Hinterkopf, Spaß haben kann.
18.08.2009 13:50
Christian Also Toyotas Hybrid-Fahrzeuge erreichen gerade mal Verbrauchswerte, die kaum nennenswert unter denen von BMW ohne Hybrid-Technik liegen. Das kann man sicher nicht vergleichen. Vermutlich sind im Totyota dann auch keine Lion-Ion-Batterien verbaut, so dass diese während der Lebensdauer wohl mehrfach gewechselt werden müssen. Einen Toyota Prius empfinde ich als wenig fortschrittlich. Wenn ich davon sprach, ob sich Hybrid-Technik durchsetzt, dann meinte ich sinnvolle Technik, so wie sie BMW nun im 7er anbietet.

Gruß,
Chriss
18.08.2009 15:16
JRAV Hybrid macht meines Erachtens nach Sinn, wenn ein Auto hauptsächlich in der Stadt bewegt wird....dann bewegt sich der Verbrauch deutlich unter die 3l Marke. Es gibt Freaks, die den Prius teilweise unter 2l bekommen. Für Taxis ideal.

Es gibt sogar einen Umrüstsatz, mit dem man den Prius an der Steckdose aufgeladen werden kann, und elektrisch bis zu 43 mph fahren kann.

Der Prius ist auch ein recht großes Auto, und nicht mit einem Lupo oder Audi A2 zu vergleichen.

Betrachten wir es also als ein interessantes Technologykonzept und warten ab, was passiert.
19.08.2009 01:50
memyselfundich In meinen augen ist das kunden verarsche, dazu gibts ja noch einen anderen thread. 25000€ - 40000€*ist ein schlechter scherz, und wird unweigerlich dazu führen das es bald wieder eingestampft wird, da dieser Preis nie im leben wieder eingefahren werden kann!!! Reine Idealisten werden sich sowas kaufen wollen, dann aber eher zum Tesla Fiskar greifen: so groß wie ein 7er, voll elektrisch und günstiger, und angeblich auch genauso gut verarbeitet!

Mehrere Probleme sehe ich bei den Konzepten Hybrid:
Warum nur Benziner? Ein diesel wäre doch viel viel sparsamer?

Der Preis, ist einfach indiskutable, ungerechtfertigt, und verdammt das konzept zum scheitern bevor es fuss fasst. Das hybrid nur ein zwischenschritt sein wird, ist allen klar - aber warum macht man es nicht wie mit dem start stop zeugs. Baut es einfach in fast allem ein? Dann könnte man diesen Utopischen preis auch deutlich niedriger halten (Der akku wird das teuereste sein, aber 25000€.. niiieeemmaallss.) Garnicht lange rumscheißen, sondern ab modell jahr 2010 ist jeder bmw einfach ein hybrid. Der rest kommt von alleine, deutsche autos wären wieder einsame spitze, und hätten einen enormen Vorsprung.

Wirkliche innovationen - dazu fehlten allen der mut, ich sag immer das den Managern die Eier fehlen wirklich sich von anderen zu distanzieren. Welche wirklichen innovationen hat ein 7er, das ein japaner nicht zuerst hatte?

schade das der ActiveHybrid 7 nicht so erfolgreich sein wird, wie er könnte, wenn man denn wollte!

und das ganze geschwafel mit "erstes oberklasse bla bla bla, mild bla bla bla"

ich sag nur, gibts schon seit 3 jahren:

Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) http://en.wikipedia.org/wiki/Lexus_LS_Hybrid
19.08.2009 10:35
BKirk
Zitat:
Zitat von memyselfundich Beitrag anzeigen
In meinen augen ist das kunden verarsche, dazu gibts ja noch einen anderen thread. 25000€ - 40000€*ist ein schlechter scherz, und wird unweigerlich dazu führen das es bald wieder eingestampft wird, da dieser Preis nie im leben wieder eingefahren werden kann!!!
Unterschätze nicht den Spieltrieb reicher Leute! Wenn Du ausreichend begütert bist, dass Du über den jährlichen Neukauf einer Karosse nicht lange nachdenken musst, würdest Du dann nicht doch zugreifen?


Zitat:
Mehrere Probleme sehe ich bei den Konzepten Hybrid:
Warum nur Benziner? Ein diesel wäre doch viel viel sparsamer?
Hier könnte ich mir durchaus technische Gründe vorstellen. Bspw. liegt die Stärke von Elektromotoren in der gleichmäßigen Drehmomentabgabe bei relativ geringen Drehzahlen; dies ergänzt ein Benziner besser als ein Diesel. Nur so als eine Idee von vielen möglichen.


Zitat:
Der Preis, ist einfach indiskutable, ungerechtfertigt, und verdammt das konzept zum scheitern bevor es fuss fasst.
Ich glaube nicht, dass die Zielgruppe sich Gedanken über den Preis macht.


Zitat:
Das hybrid nur ein zwischenschritt sein wird, ist allen klar - aber warum macht man es nicht wie mit dem start stop zeugs. Baut es einfach in fast allem ein? Dann könnte man diesen Utopischen preis auch deutlich niedriger halten (Der akku wird das teuereste sein, aber 25000€.. niiieeemmaallss.)
Lass mal, so billig ist das nicht. Meine Frau hatte sich mal für den Prius interessiert, und da hatte ich nach dem Preis der Fahrakkus gefragt. Den genauen Wert habe ich nicht mehr im Kopf, nur, dass es für einen Kleinstwagen gereicht hätte. Ohne Umweltprämie...

Ein weiteres Problem dürfte die Verfügbarkeit sein. Eine Start-Stop-Automatik bedarf keiner grundlegend neuen Technologie, keiner neuen Bauteile und Materialien. Das ist bei Akkus anders, vor allem im Hochleistungsbereich, der hier benötigt wird. Da wird es schon knapp mit den Materialien. So habe ich mal gelesen, dass Toyota fast die doppelte Zahl an Priussen hätte absetzen können, wenn die Fertigung der Akkus hätte mitziehen können. Ich weiß zwar nicht, ob das stimmt, aber plausibel klingt das für mich schon.


Zitat:
Garnicht lange rumscheißen, sondern ab modell jahr 2010 ist jeder bmw einfach ein hybrid. Der rest kommt von alleine, deutsche autos wären wieder einsame spitze, und hätten einen enormen Vorsprung.
Ja, das wäre klasse -aber wohl nur ein Wunschtraum.


Zitat:
Wirkliche innovationen - dazu fehlten allen der mut, ich sag immer das den Managern die Eier fehlen wirklich sich von anderen zu distanzieren. Welche wirklichen innovationen hat ein 7er, das ein japaner nicht zuerst hatte?
Ooch, ein paar gibt's da schon. Was gern vergessen wird, ist gerade bei BMW die erstaunliche Effizienz der "herkömmlichen" Triebwerkstechnik. Vor allem aber fährt er sich gaanz anders als irgend so ein Toyota, Suzuki, Mitsubishi, Mazda und wie sie alle heißen.


Gruß
Boris
19.08.2009 10:42
bmw 745d
Zitat:
Zitat von BKirk Beitrag anzeigen
Unterschätze nicht den Spieltrieb reicher Leute! Wenn Du ausreichend begütert bist, dass Du über den jährlichen Neukauf einer Karosse nicht lange nachdenken musst, würdest Du dann nicht doch zugreifen?

Gruß
Boris
Nö, ich würde mir einen 760er holen. und ich glaube viele andere Leute auch.
Alle weiteren Kommentare im Forum ansehen


 
 
Netzwerk
 
Bitte folgen Sie uns:
 
7-forum.com bei Facebook7-forum.com bei google+
7-forum.com bei YouTube7-forum.com bei Twitter
7-forum.com News im RSS Feed
 
Neu: 7-forum.com auf google+
 
 
News im Kontext

Höchste Sicherheit neu definiert: Der neue BMW 7er High Security.

 

Der neue BMW 760i. Der neue BMW 760Li.

 
 
Aktuelle News

BMW Group veröffentlicht Sustainable Value Report 2016. Neue Bestwerte bei zahlreichen Indikatoren.

 

BMW Open by FWU 2017 feiert Jubiläumsjahr mit Weltklasse-Tennis, Kontinuität und Exklusivität.

 

Gruppenauslieferung der streng limitierten BMW M4 DTM Champion Edition mit Marco Wittmann

 

„A NEW ERA“: Neuer Film der BMW Group startet online.

 

29. TECHNO-CLASSICA ESSEN - die automobile Weltausstellung vom 5. bis 9. April 2017

 

BMW Group Bilanzpressekonferenz 2017: Bestwerte im Kerngeschäft und Innovationsführer

 

www.7er.com

  Besucher online: 1 | zurück zur News-Übersicht | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 24.02.2017  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group